Wiederaufbau eines Rolex GMT 1675 Cases mit Lasern / Schleifen / Polieren (Handarbeit)

  • Hallo Forum,


    heute möchte ich euch mein aktuelles Projekt zeigen:


    " Wiederaufbau eines vermurksten Rolex GMT Master 1675 Gehäuses aus 1976 "


    Die Überschrift hört sich an wie der Beginn eines langen Schulaufsatzes, aber ich werde versuchen mich kurz zu halten.

    Achtung: Für alle Leser die noch glauben das Vintage heilig ist und das so was ja gar nicht sein kann, weil Hexerei >>>> bitte nicht weiter lesen! :bäda:


    Dieses Gehäuse entsprang dem Hilferuf eine Freundes, der die Uhr in aller Hektik zwischen Tür & Angel kaufte und erst Zuhause bemerkte was er da verbrochen hatte! es war viel Geld... es folgten schlaflose Nächte. Ihr kennt das sicher.


    Das über Jahrzehnte gequälte Stück sah nämlich so aus:

    - Oberkante und Fase durchgehend rund poliert!

    - Unterkante rundpoliert

    - Löcher rundpoliert


    Die Uhr hatte so gar nichts mehr von einem ursprünglich scharfkantigen Rolex Case!

    38405121ux.jpeg


    Was macht jetzt Rolex in Köln mit so einer Uhr? höchst wahrscheinlich ab in den Müll damit, denn aus Erfahrung würde ich sagen das man einem dort ein Tauschgehäuse anbieten würde.

    Da ist nicht mehr viel zu retten und die Kosten für eine Rettung wären enorm hoch! der Aufbereiter bei Wempe & Co. würde jetzt die Lapediermaschine auspacken und das Case schön zurecht schleifen. Zahnstocher- Hörnchen inklusive! :pony:


    Nun ja, es geht auch anders: aber, bitte nicht nachmachen denn dazu bedarf es viel Feingefühl, Know-How, Nerven und Cohones!

    Der erste Schritt war dann erstmal mit vielbedacht Material aufzuschweißen! hier kann schon einiges schief gehen.

    Ich habe die ganze Uhr geschweißt, werde euch heute aber nur die 11 Uhr Flanke aufzeigen.


    38405117tg.jpeg38405158ax.jpeg


    Nach dem schweißen ging es dann ans behutsame schleifen, denn bei dieser Uhr war die Blutrinne nur noch 3/10 Milimeter stark. Unterkante des Gehäuses wird also nur fein für die anschließende Politur angeschliffen.

    38405179nr.jpeg 38405118mx.jpeg

    Nachdem die ganze Uhr wieder von HAND in Form geschliffen wurde, musste ich nochmal nachschweißen denn die Hornspitzen hatten noch leichte Kerben vom Schweißbad.

    Zwischenergebnis:

    38405119zh.jpegNach der Der finalen Politur, folgten der Hornschliff und die Fase.
    Bei der Fase kann man streiten... ich mag kleinere Fasen deutlich mehr! die GMT aus 1976 müsste bei ihrer Geburt auch kleine Fasen gehabt haben. Die großen Fasen kamen mehr in den 60er Jahren vor.
    Außerdem kann ich der nächste, welcher die Uhr wieder aufbereitet, an den Fasen austoben...! :bgdev:

    Das Endergebnis des 11 Uhr Horns:

    38405122nf.jpeg


    38405235rb.jpeg


    38405123dr.jpeg



    38405124rq.jpeg

    So das wars, die anderen Hörner mache ich diese Woche fertig und dann gönne ich mir erstmal eine Pause damit die Finger genesen können!:flag:

    Schöne Woche wünsche ich euch!
    Joakim:hut:

  • ich finde es ja immer mega, wenn man über solche Kenntnisse verfügt. Und über das entsprechende Werkzeug.

    Nur Handarbeit ist echte Arbeit ;)


    Wäre cool, du würdest uns mal wieder dran teilhaben lassen würdest, Joakim! :gut:

  • Respekt! :gut::gut::gut:

    Grüße - Franjo :hut:
    .............................................................................................................................................................................................................


    Panerai...
    "It's like children. You can't understand until you've had one... "



  • Wirklich Hut ab Joakim. Die Arbeit ist echt unglaublich!!!!!


    Nichtsdestotrotz frage ich mich, wie man so eine olle Möhre kaufen kann...


    Du hast das beste aus der Uhr rausgeholt. Bevor ich so eine Uhr trage, lieber eine gelaserte schöne. Denn mit Vintage-Charme hatte der Urzustand nichts mehr zu tun

  • ich erlaube mir einfach mal die Frage Joakim... Makis83


    Eine Handlasermaschine gibts ja ab 150€.

    Hast du da was beruflich am Start?

    Falls nicht - was sollte man aus deiner Sicht investieren? ;)


    Der Laser an dem ich arbeiten darf, kostet ca. 80K (neu!)

    Mit so einem 150€ Micro WIG Schweißer welchen du wahrscheinlich meinst, magnetisierst du die Uhr / das Gehäuse und die Schweißpunkte sind deutlich größer!

    Ich könnte theoretisch Werk und Plexiglas drin lassen, das Gehäuse wird nur ganz leicht Lauwarm und da ich keinen Masseanschluss benötige ( es fließt kein Strom von + nach - ) gibt es auch keine Magnetisierung des Gehäuses.

    Du kannst es aber gerne mal mit dem Teil probieren :G



    Vielen Dank für das Lob euch allen!:blume:


    LG

    Joakim