Beiträge von dkh99

    ich glaube aber, dass das nicht bei Erstauslieferung greift, sondern erst wenn man einen 2. Satz mir Markenkennung gekauft hat...bin mir jetzt aber nicht mehr sicher :grb:

    Korrekt. Die Garantie gilt nur für den Kauf von Reifen im Zubehör.


    Reifen-Garantie
    Ein kluger Schachzug - die Reifen-Garantie spart Ihnen Geld und Sorgen. Gehen Sie auf Nummer Sicher und lassen Sie Ihren Reifen im Schadensfall einfach…
    www.rkg.de


    In aller Regel lohnt sich das aber nicht. Ich habe für meine 4 PS4S in einem Onlineshop 900 EUR bezahlt. Bei Daimler hätten die Reifen inkl Montage 1,8 k gekostet

    Scheixxe!

    Na ja, wird ja von der Reifenversicherung gedeckt.. :gut:

    Sowas gibt es in der Tat. Wir leben halt in einer Angstgesellschaft und man möchte sich gegen alles absichern. Und wenn es die Taube ist, die einem von oben aufs Sakko schei..t.


    Bei Daimler ist es tatsächlich so, dass man für drei Jahre automatisch eine Reifenversicherung hat, falls man dort einen Reifen kauft. Hat mein Bruder mal erlebt. Musste wegen einer Reifenpanne abgeschleppt werden. Der Abschlepper hat ihn zu Daimler gebracht, neue Reifen bekommen. 2 Wochen später hatte er einen Nagel im Reifen und er hat tatsächlich für lau einen neuen Reifen bekommen.

    Einfahren ist heutzutage sicher nicht mehr notwendig. Ich fahre alle meine Neuwagen dennoch ein... Ob nun Leasing (aus Respekt vor der Materie) oder Kauf. Ist sicher eine Glaubensfrage. Da meine Autos bisher immer alle gut in Futter waren, null Ölverlust, kaum Werkstattaufenthalt hatten, darf ich mir einbilden, dass das Einfahren nicht schädlich war.


    In der Einfahrphase sollte man aber die Drehzahl variieren und verschiedene Situationen nachspielen. Heißt: konstante Autobahnfahrten sind nicht zu empfehlen. Besser Landstraße und verschiedene Drehzahlbereiche.


    Ölwechsel ist, jedenfalls bei AMG nach der Einfahrphase, nicht notwendig, da kein Einfahröl mehr verwendet wird. Lediglich das Differentialöl muss nach der Hälfte der Einfahrphase gewechselt werden. Ist aber glaube ich, mittlerweile auch nicht mehr vorgesehen. BMW schreibt für die M Fahrzeuge m.E. noch einen Motorölwechsel vor nach 1.500 km


    Und ganz wichtig: nach Beendigung der Einfahrphase sollte man nicht sofort rauflatschen, sondern das Fahrzeug langsam an steigende Drehzahlbereiche gewöhnen.


    Vor 30 Jahren mag das Einfahren noch lästig gewesen zu sein. In Zeiten, in denen mittlerweile Fahrzeuge jenseits der 300 PS Standard sind, ist das aber zu verkraften. Da kommt man gut vorwärts mit 2/3 Drehzahl

    Wie hier schon geschrieben: dein Vorhaben wird nicht aufgehen.


    Ich möchte dich ja nicht bevormunden, aber wenn du so sehr in Schwierigkeiten steckst und es dir um 1 bis 2 k geht, würde sich doch eher die Frage stellen, ob es denn überhaupt einer hochwertigen Uhr bedarf. Dann lieber die DJ zu Geld machen, deine Schulden tilgen und das Konto etwas füllen...

    Hab gerade völlig erleichtert festgestellt, dass sie wieder konfiguriert werden kann und (für den einen oder anderen) verfügbar ist.


    Na eigentlich hätte diese Neuigkeit doch einen neuen Thread verdient... Bis dann vielleicht doch der nächste Thread mit der Headline "Pepsi jetzt doch discontinued" kommt... Es bleibt echt spannend um diese ominöse Farbkombi :G

    Man muss ja bei manchen Mercedes nur mal gegen die Türverkleidungen drücken und sehen wie die nachgeben. Drückt man auf Komponenten der Mittelkonsole, z.B. die Klimabedieneinheit, dann knackt es dort schon heftig. Bei meinem X3 und jetzigen X5 ist da absolute Stille und es gibt nichts nach.


    Jetzt kann man sagen, wie MB Servicemitarbeiter, dass man dort normalerweise nicht drückt. Ich sage, wenn es sich so schon erzeugen lässt, was passiert dann beim Ausdehnen/Zusammenziehen der Materialien bei Hitze und Kälte. Und die Geräuschproblematik zieht sich bei MB ja durch alle Baureihen; hier in der Nachbarschaft fuhr damals jemand einen SLS, der genauso mies verarbeitet war wie meine C-Klasse, gleiche konstruktive Lösungen bei der Innenraumverarbeitung oder gar gleiche Bauteile/Bedieneinheiten.


    Ärgerlich dabei ist, dass die Geräusche nicht permanent vorhanden sind. Mal treten sie alle 1/4 bis 1/2 Stunde auf, mehrfach hintereinander, dann ist wieder ein zwei oder mehrere Stunden Ruhe - meistens, wenn man sich in der MB Werkstatt dann zum Deppen macht.

    Fahr mal deinen X3 und X5 länger. Meine bessere Hälfte fährt einen 420d GC aus 2016. Knarzt und klappert aus allen Ecken. Auch beim Drücken.


    Knarzen und klappern kann bei allen Fahrzeugen vorkommen. Aber tendenziell hat das BMW schon echt am besten drauf, gute Materialen zu verwenden.


    Selbst ein 992 knarzt, wenn man hier und da drückt. Alles im PZ getestet. Am Ende heißt es: wer drückt hier und da. Solange die Autos beim Fahren nicht knarzen, ist es mir wurscht.

    Ich saß letztens in einem W124 mit 350.000 km. Hach waren das noch Zeiten... Alles so massiv.

    Geht mal alle zum Augenarzt ;) . Was waren das noch schöne Zeiten als nachts die Netzhaut nicht vom Gegenverkehr weggebrannt wurde.


    Echt schwer heute zu erkennen, ob das andere Fahrzeug Abblendlicht oder Fernlicht anhat - extrem hell alles geworden - und dann noch die Deppen, die ihr Fernlicht extrem spät ausschalten.

    Ich fahre bspw. nachts nie mit Fernlicht - normales Abblendlicht reicht, auch ohne bi-matrix-led-supernova-ultra-stroboskop-für-3K-Aufpreis ;) .

    Mich blenden regelmäßig Halogenscheinwerfer, die schlecht eingestellt sind. Aber nie Xenon oder LED Scheinwerfer. Ich fahre dank Fernlichtassistent immer wo es geht mit Fernlicht. Das stellt die Automatik zum Glück alles sehr gut selber ein.

    Ich habe damals bei meinem W204 die Brenner getauscht und das war schon ein guter Unterschied. Ein Freund hat jüngst bei seinem W204 die Brenner getauscht und sich mit dem Thema auseinander gesetzt. Ich frage mal.


    Allerdings altern beim Xenon auch die Linsen und bekommen Ablagerungen. Die verschlechtern auch das Licht. Das Maximum holst du also raus mit modernen Brennern + neue Linsen. Aber auch nur moderne Brenner bringen schon was.

    Licht ist nur durch noch besseres Licht zu ersetzen. Wegen der Sorge um die Reparaturkosten würde ich nicht auf das beste Licht verzichten wollen. Ich fahre seit 26 Jahren Auto und mir ist noch nie ein Scheinwerfer kaputt gegangen. Und falls doch, muss man nicht direkt beim Vertragspartner kaufen... Da gibt es genug alternativen auf dem Gebrauchtteilemarkt.


    Hinzu kommt, dass das teurere Licht meist das hübschere Design hat als die Basisversion.


    Gleiches Spiel mit dem Panoramadach. Wenn es dir gefällt, ordern. Ich hatte noch nie ein Auto ohne Schiebe- oder Panoramadach. Bisher keine Probleme bei regelmäßiger Pflege (Schmierung der Schienen, Dichtungen). Hatte aber bisher auch noch nie ein Auto aus dem VAG Konzern. Möglich, dass das eine Schwachstelle ist.

    Das Zeug ist ne richtige Plage bei Autobahnfahrten im Sommer. Und gefühlt ging es dieses Jahr viel zu früh los. Die toten Insekten können bei Sonne teils aggressiv auf dem Lack reagieren und sich einbrennen. Daher habe ich immer einen Detailer im Kofferraum, um die Front bei Pausen oder am Ziel umgehend damit zu behandeln.