Beiträge von dkh99

    kann ich bestätigen, bei meinem M2C (Bj.19) wurde auch beim letzten Ölwechsel eine andere Software aufgespielt und seitdem ist er auch leiser. Aber da er nächstes Jahr zurück geht, war es mir egal ;)

    Gang und gäbe auch bei Daimler. Bei jedem Service weise ich ausdrücklich darauf hin: keine Updates ohne Rücksprache. Ganz nach dem Motto: Never change a running system.


    Hast du schon Pläne für nächstes Jahr?

    Nee, das passte schon ganz gut….nur die A/B/C-Säulen plus natürlich der Dachhimmel, und der auch mit Schiebedach in diesem Schwarz- /Schwarzgrau. Alcantara hinterlässt halt “einen Strich” wenn man drüber geht, so wie Wildleder, der dann je nach Lichteinfall bzw. Reflexion changiert.

    Alcantara am Dachhimmel, ArmaturenBrett und Lenkrad gefällt mir auch sehr. Nur an den Sitzen mag ich es nicht. Da muss es für mich immer Vollleder sein...

    TTRS? Don't do that :G


    Auf den neuen RS3 bin auch auch gespannt. Aber du kannst dir sicher sein: Dank Regularien und OPF wird da nicht mehr hinten viel rauskommen. Der 2,5 l war bis zur Einführung des OPF schon sehr sehr geil was den Sound angeht. Mit Einführung des OPFs haben sie ihn extrem kastriert. Aber auch die ohne OPF wurden hinterrücks beim nächsten Werkstattaufenthalt durch Software Updates kastriert. Lange Rede kurzer Sinn: ich spreche mich bei dir weiterhin für einen schönen M2 aus. Aber du willst ja unbedingt diesen ganzen modernen Digital-Firlefanz :D

    @ René diese ganze Poliert/Unpoliert/Geschweißt/Ungeschweißt Diskussion ist aber auch nur eine reine Rolex Macke. Genauso wie die LC Sache. Als ich mir mal eine IWC Ingenieur von Bachman Scher gekauft habe, stand in den Richemont Revi Unterlagen bei "Gehäuseaufbereitung": Bestmöglichst/Lasern.

    Da habe ich mir null, null Gedanken gemacht. Hier werden im Netz manchmal 60 Jahre alte Subs angeboten, die angeblich noch unpoliert sind. Wenn ich mir meine 13 Jahre als SD anschaue, die ich wie ein rohes Ei behandel, kann ich mir das bei den Vintage Rolex nicht vorstellen. Entweder die sind alles rundpoliert oder sie sind in einem Toppzustand, aber wurden locker mal hier und da gelasert.


    Btw. ich habe eh fertig mit Vintage Rolex. Reines Minenfeld. Und die Uhren sind es mir auch nicht wert, die aufgerufenen Preise zu zahlen. Wer die Dinger heute feiert, der hat sie sich vor 10 Jahren gekauft, bevor der Hype angefangen hat. Damals gab es ja noch akzeptable Exemplare. Schaut Mal im RLX: da versuchen paar alte Hasen ihren übrig gebliebenen Schrott noch zu verkaufen. Dann lieber etwas gelasertes, wie hier...

    Sicher, das das so ist, weil es Dir passiert ist?


    Oder glaubst Du, dss so sein könnte?

    Man kann die Frage der Fehlbuchungen sicher nicht einfach pauschal beantworten. Um es vereinfacht, aber wirklich vereinfacht, darzustellen:


    Wenn A von B eine Uhr kauft und der A eine nicht autorisierte Überweisung vom Konto der Tante Erna vornimmt, dann hat Tante Erna gegen ihre Bank einen Anspruch auf Gutschrift des Geldes, weil sie ihrer Bank den Auftrag nicht erteilt hat. Dann kommt die Bank des B und möchte das Geld aufgrund der nicht autorisierten Zahlungsanweisung der ausführenden Bank gutschreiben. Der B wäre davor nur geschützt, wenn er seine Gutgläubigkeit darlegt. Es kommt also schon auf den jeweiligen Fall an. Allein um sich diesen Ärger zu vermeiden (und ich habe aus beruflichen Gründen nicht nur 1x solche Vorkommnisse erlebt), würde ich IMMER nur an denjenigen die Uhr schicken, der die Überweisung getätigt hat. So kann man das Risiko einer Fehlüberweisung minimieren.

    Ich habe in den letzten Jahren so die eine oder andere Uhr verkauft. Und die besten Erfahrungen habe ich hier im SC gemacht. Meist wird man dann doch von "alten Bekannten" angeschrieben und alles läuft vertrauenswürdig ab. Bisher habe ich nur eine Uhr bei Kleinanzeigen verkauft. Ich mag die Plattform nicht, da es echt der Nährboden für Betrüger ist. Dies geht leider zu Lasten der ehrlichen Käufer/Verkäufer. Und tatsächlich lief alles beim Verkauf meiner Speedmaster auf Kleinanzeigen reibungslos ab. Man wird hat skeptisch, wenn man angeschrieben wird und der Interessent schon in der ersten Nachricht den Deal fix machen möchte ohne zu verhandeln :G


    Worauf man unbedingt achten sollte: derjenige, an den die Uhr adressiert wird, sollte sich namentlich mit demjenigen decken, der die Überweisung tätigt. Es ist kein Einzelfall, dass ein Bankkonto geknackt wird und die Uhr dann angeblich zum Schwager des vermeintlichen Zahlers geschickt werden soll. Wenn die Uhr dann schon verschickt wurde und der Kontoinhaber dann eine nicht autorisierte Zahlung darlegt, ist es zu spät und ihr dürft die Fehlbuchung wieder ausgleichen.


    Deshalb: nach Möglichkeit hier im Forum kaufen und verkaufen oder eben bei einem seriösen Händler. Der Uhrenmarkt ist ein Minenfeld.

    Nach langem Warten wurde es mir gestern gestattet meine erste Rolex zu kaufen. Nach 12 Monaten auf der Warteliste kam endlich der Anruf :-).


    Glückwunsch zur ersten Rolex. 12 Monate Wartezeit ist ja ok. Meine 126610 hatte ich vor 10 Tagen nach fast 24 Monaten Wartezeit abholen dürfen. Aber wie schon mehrfach ausdiskutiert: alles Willkür. Ich stehe gleichzeitig bei einem anderen Konzi auf der Warteliste für die Grüne seit 2 Jahren. Bin gespannt...

    Also ganz ehrlich: bevor ich eine Rangmöhre an den Arm lasse, würde ich die lieber lasern lassen. Allein diese rundpolierten Möhren sind ein No-Go. Ich habe schon die eine oder andere gelaserte Uhr gesehen. Wenn es jemand kann, dann sieht man es nicht. Von daher: ich möchte nicht wissen, wie oft einige eine angeblich unpolierte Uhr anbieten, die des Todes geschweißt wurde. Wenn ich es als Käufer weiß, kann ich frei entscheiden.


    Aber gut, es gibt Kanäle, da werden Uhren als unpoliert angeboten, bei denen man deutlichst den Bexley Schliff sehen kann. DEN gab es dagegen wirklich nie ab Werk.

    Hmmmmm im Bekanntenkreis hat einer eine 1680 im Erstbesitz. Mit Box und Papiere. Und die Uhr wurde nie nie nie nie poliert. Sie hat aber Fasen... Eine Phase hat sie aber nicht *Klugscheißer-Modus* :D

    Ich würde dennoch mal bei der Konkurrenz schauen. Der Preis ist schon heftig. Und um ehrlich zu sein finde ich den Tiguan in der Fahrzeugklasse nicht übel. ordentlich konfiguriert mit R Line ein schönes Auto.

    Firmenwagen? Arbeitest du bei der Feuerwehr oder warum die Farbe? Nein Quatsch. Schöne Farbe das hyanzithrot.