Beiträge von Florentine

    Am Ende des Tages ist es wichtig, dass Du respektive Dein Händler die Montage von Tubeless schlicht "kann":

    ...wenn der Händler nicht nur einen 'Handel' betreibt sondern auch über eine Werkstatt verfügt sollte das kein Problem sein...

    Ist ja auch kein Hexenwerk ...probieren geht über st...;)

    Tubeless bis 80 kg KG ist schon ganz ok ansonsten find ich es eher 'problembehaftet' beim Hardttail (ungefedert) sind mir die 3 bar schlicht zu weich, bei schnell gefahrene Kurven habe ich immer Angst dass der Reifen sich über die Felge wickelt...das Fahrgefühl finde ich auch eher schwammig.Klar bei den 29 Halbfatties und Fat LRS ist das kein Thema da will man ja das Hüpfburg feeling. Ich stehe aber auf feedback....beim Radeln

    Nichts desto trotz versuche ich es nächste Woche mal wieder bei an einem neuen LRS 45mm Gravel Bike und angeblich beim WTB Riddler bis 4,5 bar fahrbar....bin ja offen für neues:bgdev:

    Ich hab noch nie einen gebrochenen Alurahmen oder Federgabel gesehen...

    Bebbe es kommt immer auf die Beanspruchung an

    Ein gefedertes Bike ist per se von den groben Belastungen durch die Federung 'geschützt'

    Ich habe zig Hardtails geschrottet , Risse an Steuerrohr/und am Tretlager

    Heut zu Tage sind die Gabeln auch auf einem stabileren Niveau als vor 20 Jahren auch da habe ich etliche geschrottete Teile gesehen.


    Carbon im Rahmen / Gabel Einsatz hat etliche Vorteile gegenüber anderen Materialien.

    Im Felgenbereich /Kurbel/ Vorbau würde ich die Finger davon lassen

    Bei Sattelstütze und Lenker bringt es auch Komfortvorteile wenn man gewillt ist Geld aus zu geben:thumbup:

    das Rad selbst sondern eher die Belastung der Laufräder - daher die Gewichtsbeschränkung

    ....ganz wichtiger Punkt...

    Ich bin definitiv auch aus dem Thema Leichtbau raus ...habe aber bei meinem Cervelo die LR(HED Ardennes) an die Grenzen gebracht...Lagerspiel/Unwucht etc....Habe mir bei einem LR Spezialisten einen Tune/DT swiss LRsatz bauen(28 Speichen) lassen (nach 4k Graveln & Schottern km wackelt und zupft nix und bin jetzt dabei einen 2 LR Satz zu konfigurieren.(Chris King :thumbsup:)

    Bei Systemgewicht über 130 kg würde ich bei einem E Bike nix unter einer 32-34 Speichung fahren einfach nur um 'Ruhe' im Kopf zu haben.


    Bin vor ca 30 Jahren Downhill gefahren und wir haben etliche Felgen geschrottet (und da wog ich ca 15 kg weniger;)) keine schöne Erfahrung:arg:

    Pressboden und Federstege sind schon OK.......bei Hamilton und Longines

    Bei OP ist es für das Geld eine Watsch'n für jeden der die Kilos über die Theke schiebt, ...punkt.

    Bei den aktuellen Preisen sind die Modelle 00914/00915 eine richtig 'ge**e' Alternative zu den Logo Presswürsten:gut:

    Moin,


    Interpretation ist schon ein weites Land, gell;)

    Ist doch ganz einfach....läuft so ab bislang....Ars...geigen fliegen sofort in die Schmuddelecke.


    Bebbe hier vorzuwerfen er würde das so handeln wie der Hublot Bereich seinerzeit 'moderiert' wurde ist doch vollkommen absurd.

    Bebbe ist ein durchweg kritischer 'Fan' der Marke Panerai und kein bezahlter Influencer.


    Panerai ist nunmal eine Marke die Emotionen entfacht und auch ich war nicht immer ganz unbeteiligt an so mancher (in der Nachsicht) unsachlich geführte Diskussion.

    Das ist gut und zeigt doch das, bei aller Kritik, immer noch genügend Gesprächsstoff vorhanden ist.


    Also Männer alles nicht so verkrampft interpretieren und sich an dem freuen was vom Tage übrig bleibt:opa:

    Mich nicht. Schau mal die 662/663/673.... richtig geile Uhren. Zwar jeweils 1.000 Stück weltweit, aber Jaaaaaahre später liegen sie immer noch im Fenster. Deshalb wundert es mich auch nicht, dass die Marke jetzt mal nicht auf Heritage setzt und eine andere Richtung einschlägt. Auch, wenn eine normale Submersible hier einen Mittelweg einschlägt.

    Bonati hat in den letzten Jahren seines Schaffens zu viele ‚besondere‘ LE‘s rausgehauen, das hat der ‚Sammler/Paneristi/Fanboy‘ halt nicht in dem pace mitgemacht..... 1LE pro saison ist ok aber 2 oder 3 und dann in so einer Taktung....... das die Luft jetzt raus ist bei den historisch bezogenen Stücken ist ok...die Schlagzahl geht aber weiter und die Begehrlichkeit vieler Uhren steigt für mein Empfinden nicht kohärent. Ds wird ne Aufgabe .....aber nicht nur bei Panerai.


    ....und zur grünen .... in dem neuen 4 stelligen Sub case in 47mm 🤩hätten sie richtig Stückzahlen verkaufen können.👍🏻...aber nicht in 42mm jm2c

    ganz kurz zum Thema Verpackung: Breitling wird (Termin noch nicht fixiert) ein neues, umweltfreundliches und attraktives Verpackungskonzept vorstellen. Nein, die Uhren werden in Zukunft nicht im Jutesack ausgeliefert.


    Wer immer die "klassische" Verpackung bevorzugt bekommt sie weiterhin. kostenlos.


    Breitling wird die Kunden, die die klassischen Box & Docs zugesandt bekommen möchten, ersuchen! freiwillig 20 Euro an eine NGO zu spenden, die sich mit der Wiederaufforstung von Wäldern in Australien und am Amazonas beschäftigt - das allgemeine Gerücht, das da schon wieder umgeht, es sei eine Maßnahme zur Kostenersparnis ist also Unsinn ;)

    Puhh....."Verpackungskonzept" hört sich für mich nicht sonderlich gut an.

    Frage: Warum muss eine Uhren(Luxusartikel)Verpackung 'nachhaltig' sein ? Das ist sie doch automatisch wenn die 'full set' Ideologie greift und die Uhr über Generationen oder mehrere Besitzerwechsel mit der Uhr verbunden bleibt.

    Ist ja kein Wegwerf Produkt a la iphone, Sneakers ein Paar Rasierklingen ( ...der Verpackungs Gau schlechthin.....)

    Der ganze Öko,Nachhaltigkeits und jetzt auch noch 'freiwillige' Spendenfirlefanz ist doch eine farce in der Branche .....nur weil irgendein Board member das irgendwann mal in die Compliance Agenda mit aufgenommen hat, würgt man sich da jetzt dran ab.....sorry das ist in meinen Augen höchst zweifelhaft aus ideologischer Sicht.

    Gerade wenn man sieht das genau diese Gesellschaft täglich Millionen Tonnen Lebensmittel in den Schredder haut und der Joghurt 2 Tage nach Ablauf des MHD zu Hause aus dem Kühlschrank fliegt.

    Da könnte die Industrie mit Ihren Milliarden Gewinnen wesentlich mehr dafür tun um 'Nachhaltigkeit' zu LEBEN und zu DEMONSTRIEREN als jetzt bei den Uhren Boxen so ein Bohei zu machen und dann noch das Gewissen (...sprich schwarzen Peter) mit einer 'freiwilligen Spende' an den Kunden weiter zu reichen.Nö, da hört es bei mir auf......


    Sorry WatchFred, betrifft jetzt nicht unbedingt nur Breitling ...das Thema wird ja gerade Markenübergreifend abgearbeitet....aber das musste mal raus.

    ...Danke für Deine Ausführung:gut:

    Ich denke der Live Effekt ist dann immer noch mal was anderes.

    Die 'Gummi' Version des Tourbis ist genauso schlecht gelöst wie bei allen anderen mit Integrierten Glieder Band....heisst ja nicht umsonst 'integriert' ;)

    Bei LF war ich vom Live Eindruck der Square extrem beeindruckt trotz den 41 mm hat die Uhr eine Präsenz am Arm wie sonst Uhren mit +42mm.

    Das kann bei 44mm auch schon mal 'to much' sein wie auf meinen oben verlinkten Bild. Da kommt es halt immer auf den Träger an.

    Laurent Ferrier baut wunderschöne Uhren, das Tourbillon Grand Sport gehört für mich nicht dazu...

    Moin Henrik, kannst Du Deine Kritik näher erläutern.

    LF bleibt ja bei der Sport getreu seiner Linie in der Modell Reihe 'Square' und zeigt den 'Meistern' im Erzgebirge mal wie man eine gelungene Bandintegration schafft;)

    Die Kissenform als Reminiszenz an ein sehr erfolgreiches Model seines Ex Arbeitgebers (habe ich mal in einem Interview gelesen ) ist, für mich schon sehr gelungen :gut:

    Optik/Design und Größe drücken bei mir genau die richtigen Knöpfe (Endstufe pour moi:verneig:)

    Ich hätte LF nur gewünscht er hätte sich für seine Photo shooting auch ein 'Herren Modell' ausgesucht;)

    38469892dc.jpg©Laurent Ferrier


    Dieses Modell aus der Square Familie Hat es mir angetan

    38469893hf.jpg

    ©Monochrome

    ...reduced to the max, ebenfalls ein Traum leider auch preislich.