Live Eindrücke der SeaQ Modelle

  • Hier einige Impressionen der verschiedenen SeaQ Modelle, die ich gestern live in Glashütte und später auch Dresden ansehen konnte.


    Vorab jedoch ein paar geschriebene Eindrücke: ich war sehr gespannt auf die Uhren und mir anhand der Fotos, die ich bislang gesehen hatte, absolut unschlüssig über diese ersten Modelle der neuen Spezialist Serie im GO Portfolio.


    Um meinen persönlichen Eindruck kurz zu fassen: die Uhren sind optisch und haptisch äußerst gelungen. Die Gehäuse sind sehr prägnant, die fließende satinierte Flanke reduziert effizient die gefühlte Höhe, der Strichschliff ist absolut topp, die gewölbten Gläser (auf Vorder- und Rückseite) runden die gesamte Hülle perfekt ab. Das ZB Design ist wie immer Geschmacksache, ich persönlich empfinde es als „freundlich und sympathisch“, auch wenn dies zugegebenermaßen kein wirklich definierter Begriff ist. Insgesamt sind beide Varianten durchaus eine Sünde wert ;)


    Jetzt zu den Fotos:




















    Ich hoffe, die Impressionen haben gefallen!

  • Langsam werde ich müde es zu sagen - tolle Bilder Henrik :G

    Gefällt mir besser so als die Ueberbearbeiteten Sachen.:gut:


    Zur Uhr selbst und auch das habe ich schon mehrmals gesagt, ich finde sie wirklich klasse und werde sie auf jeden Fall mal anlegen :gut:

  • Auch wenn ich vermutlich bei dem Design eher zu einem "echten alten" Vintage Diver greifen würde, finde ich das Design wirklich sehr gelungen. Das klassische und schlichte Zifferblattdesign wurde in den letzten Jahren ja wieder von so einigen Marken aufgegriffen :-)

  • Hallo Henrik,


    Zuerst da Positive, die Gehäusequalität mit Sonnenschliff und sehr schön definierten, gefasten Kanten mutet sehr hochwertig an und, endlich mal wieder ein flacher Diver ! Danke dafür, Glashütte, aber: "freundlich und sympatisch" sind jetzt nicht die Adjektive die mir bei dem ZB Design einfallen (die Blaue ginge sogar noch), ich habe im ersten Augenblick wirklich an eine Kinderuhr gedacht...


    Keiner andere Marke stehe ich so gespalten gegenüber. GO finde ich entweder großartig, Chronometer, PanoLunar, Wochenkalender,.. oder eben überhaupt nicht attraktiv (bunte Seventies, dieser Diver).


    Über Deine Bilder wurde ja schon genug geschrieben, die sind wirklich top notch.

    Geht es nur mir so, dass ich nach Deinen Beiträgen erst einmal 10sec scrollen muss bis zum nächsten Kommentar?


    Mike

  • Henrik,


    besten Dank für die erneut fantastischen Fotos, die einen ausgezeichneten Eindruck von den Uhren vermitteln - ich befürchte fast, das die Uhren im Original nicht ganz mithalten können. ;)


    Das einzige Modell, das für mich gefährlich werden könnte, ist das blaue. Könntest Du netterweise etwas zu den Maßen und dem Tragekomfort am Handgelenk sagen?!? Auch wenn unsere beiden Arme vom Umfang her weit auseinander liegen, würde mich Dein Eindruck dennoch interessieren. Traditionell bauen die Glashütter ja eher kleinere Formate...


    Besten Dank und viele Grüße
    Ulf

  • Vielen lieben Dank, ich freue mich sehr darüber, dass die Fotos und die Uhren so gut bei Euch aufgenommen werden :G


    @ Ulf: die SeaQ Panoramadatum hat einen Durchmesser ohne Krone von 43,2mm bei einer Höhe von 15,65mm. Den Durchmesser empfindet man realistisch, die Höhe wird sehr gut kaschiert und beträgt am Handgelenk eher gefühlten 13mm. Die gewölbten Safirgläser auf Vorder- und Rückseite tragen viel zur nominellen Höhe bei, optisch bleibt aber das Gehäuse im Vordergrund, und dessen geschwungene satinierte Flanke lässt die SeaQ PD sehr ausgewogen erscheinen.


    Nach meinem persönlichen Empfinden trägt sich die Uhr äußerst angenehm, insbesondere an dem Stahlband, welches meine präferierte Konfiguration wäre. Da bei der blauen SeaQ PD die Leuchtmasse in neutralem Weiß ausgeführt ist, ergänzt das Stahlband diese Optik, während warme Farbtöne an einem Leder-, Kautschuk- oder Textilband nicht so gut passen würden.


    Das Stahlband hat den von Glashütte Original schon bekannten Komfort: die Schließe besitzt eine innenliegende Feinjustierung, die sich bedienen lässt, während die Uhr am Arm liegt. Darüberhinaus sind sämtliche Bandglieder miteinander durch eine Art Bajonett-System verbunden, so dass eine Längenadjustierung sehr einfach ist.


    Ich denke, dass die SeaQ PD für jeden Hangelenksumfang ab 17cm sehr gut tragbar ist.


    Und nein, die Uhren sind definitiv schöner in der Realität als auf den Fotos ;)