Beiträge von shortys home

    Die Titanunruh wird seit ca 2006 in nahezu allen 7/8 Tage Werken bei Blancpain eingesetzt. Frag mich nicht nach den technischen Besonderheiten, es dient aber nach meinen Informationen der erweiterten Gangreserve. Ich versuche, mich da noch mal schlauer zu machen.


    Man muss dazu den „Stammbaum“ der modernen Blancpain Kaliber verstehen: 2006 wurde das Handaufzugswerk 13R0 mit 8 Tagen Gangdauer vorgestellt, jenes besaß schon die Titanunruh.



    Auf wesentlichen Elementen dessen Werkarchitektur basiert auch das 2007 in der FF 5015 vorgestellte Kaliber 1315 und die nachfolgend in der L‘Evolution und Villeret Serie lancierten 7/8 Tage Werke, welche zumeist über zusätzliche Komplikationen gegenüber dem 13R0 oder dem 1315 verfügen, trotzdem aber die hohe Gangreserve aufweisen.

    Rechtzeitig zum chinesischen Neujahrsfest hatte ich diese Woche die Gelegenheit, die Villeret Calendrier Chinois Traditionnel ref 0888-3631-55B zu fotografieren.




    Erstmalig 2012 vorgestellt gingen dieser hochkomplizierten Uhr fünf Jahre Entwicklung voraus. Der Chinesische Kalender, auch Lunisolarkalender genannt, stellt erhebliche Herausforderungen an eine Umsetzung in einer mechanischen Uhr.




    Nicht umsonst wird die Villeret Calendrier Chinois Traditionnel von denselben Uhrmachern gebaut, die in Le Brassus für die großen Komplikationen wie Tourbillon, Carrousel und Minutenrepetition zuständig sind. Die Erklärung des Chinesischen Kalenders führt hier zu weit, da empfiehlt sich ein Besuch bei Wikipedia oder die Lektüre der Lettres Du Brassus Nr 12 ;)


    Und hier kann man auf der Blancpain Website virtuell mit der Calendrier Chinois Traditionnel spielen: Klick



    Eingestellt wird der Kalender über die von Blancpain patentierten Drücker unter den Bandanstössen. Da aber jene für die Einstellungen nicht ausreichen wurde ein fünfter Korrektor unterseitig platziert, ferner lässt sich das Tierkreiszeichen (das heute beginnende chinesische neue Jahr ist das Jahr der Ratte) über die Krone einstellen.



    Die 45,2mm große und 15mm hohe Uhr beherbergt das Kaliber 3638 mit 464 Einzelteilen, Siliziumspirale, Titanunruh und 7 Tagen Gangreserve. Der Rotor zeigt in sehr schöner Ausführung das Yin & Yang Symbol.



    Das Gesicht der Uhr wird durch das weiße Grand Feu Email-ZB dominiert, ergänzt um die Villeret typischen durchbrochenen Blattzeiger, die ebenfalls Blancpain typische Mondphasenanzeige und gebläute Zeiger für die Kalenderindikationen.





    Ich hoffe, die Eindrücke dieser besonderen Blancpain haben Euch gefallen!

    Nachdem die Blancpain Cocktail Uhr vom Marilyn Monroe ihre Welttournee im November mit einer 4wöchigen Sonderausstellung in NYC begonnen hat, fragte ich mich, ob die Manufaktur das Thema der Schmuckuhr mit Formwerk vielleicht auch in der Neuzeit aufgreifen würde... ist doch die runde Form das letzte Design-Dogma, dass seit der Wiederbelebung der Marke unter Jean Claude Biver in den 1980er Jahren nie gefallen ist (seine anderen Grundsätze waren seinerzeit ein reinweisses ZB und eine ultraflache Bauweise).



    Heute hat Blancpain die jährliche Saint Valentin Sonderedition vorgestellt, und siehe da, es ist genau dies: eine formschöne Schmuckuhr in der Tradition der Cocktail Watch, die auf 14 Exemplare limitierte Saint Valentin 2020 Ref. 0091-19R54-63A:



    In der Uhr debütiert ein neues Werk, genannt Kaliber 510, 2,6mm hoch und mit 52 Stunden Gangreserve sehr komfortabel ausgestattet.




    Das rechteckige Weißgoldgehäuse im Art-Déco-Stil ist zum Teil in übereinanderliegenden Reihen mit 84 Diamanten geschmückt, darunter zwei großzügigen Marquisen. Das Perlmuttzifferblatt mit zwei Herzen als Intarsien ist mit zwei Brillantschliff-Diamanten und zwei kostbaren, aus herzförmigen Diamanten und Rubinherzen geformten Schmetterlingen verziert.



    Eine Uhr, die wie aus der Zeit gefallen erscheint... und gerade darum so herrlich romantisch wirkt, was ja sehr gut zum Thema Valentinstag passt ;)

    ;)


    Ich kann nur raten, eine Liste der in Frage stehenden Artikel zu erstellen und jene mit der Boutique in München durchzugehen.


    Das Segeltuchband liegt meines Wissens bei ca 230€, ein Kalbslederband bewegt sich in demselben Rahmen, wie auch das Natoband ohne Metallschlaufen.


    Die Doppelfaltschliesse wird sicher bei 450-500€ verpreist sein.


    Das Stahlband liegt um 2500-3000€. Hier lohnt es sich, auf ein second hand Angebot zu warten.


    Wenn möglich lohnt ein Besuch in München. Dort sind auch ungewöhnliche Bänder zu sehen und man kann in Ruhe ausprobieren, was am besten zur Uhr und einem selbst passt.