Beiträge von Flopi3

    Wie alt ist denn Deine Uhr?


    Gut 10 Jahre - können auch 11 sein. Papiere liegen im Schließfach, ich schaue beim nächsten Bank-Besuch mal nach.


    Die Schließe öffnet sich sehr leicht, sitzt aber perfekt und hat sich noch nie selbst geöffnet.

    Preislich geht es ja, sofern nix kaputt ist, was extra kostet.


    Das bleibt die spannende Frage. Letztlich funktioniert ja nur die Einstellung über das Drehen der Krone nicht mehr und ich hoffe, dass dazu nicht das komplette Werk getauscht werden muss.

    So - heute habe ich die Aerospace bei Wempe abgegeben.

    Die schlechte Nachricht: es kann bis zu 10 Wochen dauern, bis sie von Breitling zurückkommt.

    Die gute Nachricht: Eine komplette Revision (inkl. optischer Bearbeitung von Uhr und Band) kostet 410 Euro plus 35 Euro für einen Wechsel von Batterie und Dichtung des Co-Pilot-Moduls. Eine Revision des Moduls muss nicht gemacht werden und kann auf Wunsch separat beauftragt werden.

    Moin Jan,


    das ist schon richtig: viele Marken mit beeindruckender Geschichte existieren heute nicht mehr. Je mehr ich mich mit Jose‘s Recherchen beschäftige, desto mehr verfestigt sich mein Eindruck, dass PANERAI keine beeindruckende Geschichte hat. Sie haben Zifferblätter mit Leuchtmasse ausgestattet und auch da weniger patentiert, als sie die Welt glauben machen.
    Lies mal die Geschichte von PANERAI auf der offiziellen Webseite und dann stell die Realität gegenüber. Das meinte ich mit „der Kunde wird beschissen“. Eine Marke und ganz besonders im Hochpreissegment geniert ihre Wahrnehmung und letztlich auch einen guten Teil ihrer Preisstellung aus historischer Kompetenz und Errungenschaften. Und da hat PANERAI defakto nicht viel zu bieten - Seite der Medaille hin oder her.

    Und dass Bonati damals vorgab, wie eine erfundene Geschichte zu erzählen ist, steht auf einem Blatt. Wenn seinerzeit nicht mehr Wissen da war, gut. Auf einem anderen Blatt steht, mit dem Wissen von heute eine offensichtlich falsch dargestellte Geschichte nicht zu korrigieren. Wer sehr engstirnig darauf schaut, könnte das durchaus als Betrug definieren.


    Ich denke, je länger PANERAI mit einer Korrektur wartet und je weniger sie die Marke über Produktsubstanz weiterentwickeln (und damit meine ich nicht Modefarben oder funktionslose Gehäusematerialien), desto mehr wird sich das langfristig negativ auswirken - vor allem, wenn Jose‘s Recherchearbeit mehr Bekanntheit erlangt. Und dann dürften sich die Preise für die zumeist völlig anspruchslosen (in Bezug auf Substanz) Vintage-Uhren deutlich nach unten bewegen. Time will tell.

    Merci :wink:


    Am Strand mit iPhone googeln ist manchmal etwas eingeschränkt :grb:

    Mittlerweile habe ich aber die Servicepreise von Breitling gefunden. Ne komplette Revi inkl Co-Pilot Modul liegt wohl bei 630€.

    Mit dem Copilot ist geil....



    Ja - die finde ich auch mega.



    Leider hat sie gerade im Urlaub ihren Dienst eingestellt und lässt sich nicht mehr verstellen.
    weiss jemand, was eine Revi bei Breitling kostet bzw. ggf. ein neues Werk (die Uhr hat schon das Werk mit beleuchteten Displays - wenn die Krone funktionieren würde)?

    Das Design ist und bleibt einzigartig und klasse. Und da ich zB Lederjacken, Anzüge usw gerne kaufe, die mir optisch gefallen, gehört Panerai für mich in die gleiche Kategorie - nur als ernstzunehmende mechanische Uhr und Sammlerobjekt sehe ich Panerai immer weniger. Aber das muss es ja auch nicht sein. Dafür gibt es genug andere Uhren.

    Sehr spannend, Jose :gut:

    Auf den Punkt gebracht ist also das meiste an der von Richemont dargestellten Geschichte von Panerai schlicht Fiktion.
    interessant finde ich, dass die Konzernjuristen eine so verfälschte Darstellung zulassen und nicht ändern, zumal durch deine Recherchen ja nun klare Fakten im Raum stehen.
    Da ja heute gerne und viel geklagt wird, bleibt abzuwarten, ob eines Tages ein enttäuschter Panerai-Kunde das Thema „Fake-Historie“ aufgreift.

    Ich persönlich finde es mehr als schade, dass Panerai noch immer die Welt derart bescheisst.

    Registrierung funktionierte einwandfrei und super fix. Man muss doch mit überhaupt keinem Heftchen, Karten etc herumhantieren. Man liest die Nummern von der Uhr ab, tippt sie ein und fertig ist. Vielleicht zu einfach? ;)


    Funktioniert genau so und ist aus meiner Sicht von Panerai nicht zu Ende gedacht. Mit so einer Aktion kann man prima den Graumarkt ausbremsen, in dem man so eine Garantieerweiterung ausschließlich über den Konzi/die Boutique laufen lässt. Aber anscheinend will man das bei Panerai vielleicht gar nicht.

    Servus,


    nach Jahren zuverlässigen Dienstes verlangt jetzt wohl meine Breitling Aerospace eine Kur.

    Die Uhr läuft perfekt und wurde kürzlich bei Wempe auf 100m WD geprüft.

    Nun lässt sie sich jedoch über die Krone nicht mehr verstellen. Weder die unterschiedlichen Funktionen können über Drehen der Krone gewählt werden, noch lässt sich die Uhrzeit einstellen. Die Krone dreht sozusagen „leer“.


    Kennt jemand zufällig einen Trick, wie man die Funktion der Krone wieder hinbekommt und falls nicht, was verlangt Breitling ca für die Revision einer Aerospace?

    noch ein Foto ;)



    Quelle: Paneristi Portugal


    Das ist schlicht und einfach eine gelungene Uhr für Fans der historischen Panerais.
    Heute interessiert die meisten Käufer doch nicht die Bohne, was authentisch ist.
    solange die Optik stimmt und das Markenlogo dazu passt, ist alles gut. Schneller, oberflächlicher Konsum ist, was zählt derzeit.


    Das nennt man Zeitgeist. Da liegt dann auch das Risiko für Panerai. Wenn sich der Mainstream mal wieder in eine andere Richtung orientiert, weg von Retro und Vintage, wird es düster. Ich denke, JMP hat das längst erkannt und ich hoffe, er schafft es, die Marke rechtzeitig neu auszurichten. Ich bin sehr gespannt auf die Neuheiten in 2020.

    Hat da jemand eine info zu warum das gewechselt wurde? Selbige gilt für die 1389, 1305,...


    Vermutlich einfach eine Entscheidung der Designer - letztlich geht es dabei ja ausschließlich um eine Frage des Geschmacks. Bei der BMG passt die weiße Lume für mich perfekt zum eher technisch/modernen Look der Uhr.


    Bist du da sicher?

    Ist doch für jeden Analytiker /Controller/ totaler Mumpitz diese Bereiche zu 'verwurschteln'???

    Auch nach der Entwicklung vieler Kaliber, darf man bei Cartier den hohen Anteil von Quarzern nicht unterschätzen und das 'schönt' die Bilanz auch noch einmal


    Ich denke aber intern wird das dezidiert (buchhalterisch) betrachtet.


    Steht so im Geschäftsbericht und da findet sich Cartier nicht bei den Uhren.

    Bist du sicher dass die Verantwortung immer bei Richemont zu suchen ist Ralf?


    Zu Richemont gehören ja noch andere Hersteller wie etwa meine bevorzugte Marke des Konzerns Cartier und ich habe nicht den Eindruck dass da alle Modellschwemme betreiben weil sie von Richemont dazu gezwungen werden. Mein Eindruck ist eher dass die Marken autonom entscheiden, so auch Panerai.


    Hi René,


    interessante Frage, die ich auch nicht beantworten kann.

    Aber ich vermute mal, dass es bei Cartier derzeit deutlich "ruhiger" zugeht, als bei Panerai.

    Cartier (inkl. Uhren) gehört bei Richemont zur Jewellery Division, die im letzten Geschäftsjahr eine Profitmarge von 31,4% schaffte.

    Panerai hingegen ist in der Specialist Watchmaker Division verortet und da lag der Profit bei 12,6% (vor einigen Jahren wurden da noch 26% erreicht).

    Bei einem börsennotierten Unternehmen liegt da schon die Vermutung nahe, dass gerade der Bereich, bei dem der Profit schwächelt, über die Maßen Gas geben muss, um wieder in die Spur zu kommen.