Terminkalender

  • Hallo Uhrenliebhaber,


    ich möchte Euch meine neue GO Senator Terminkalender vorstellen.


    Terminkalender?
    Braucht man das heutzutage bei Smatphones, Tablets und Outlook wirklich?
    Nun ja, wenn ich ehrlich bin, eigentlich nicht ABER wo gibt es sonst einen mechanischen Terminkalender, den man in 30 Tagen vorausstellen kann und welcher einen wunderbaren, leisen Ton bei Erreichen des Termins 1 Minute lang abspielt??
    Man braucht es wirklich nicht, aber was gibt es schöneres, als sich an einen wichtigen Termin von einer schnöden, mechanischen Uhr erinnern zu lassen?


    Diese Komplikation ist einmalig und gibt es sonst nirgendwo, bei keinem anderen Uhren-Hersteller und das machte für mich die Uhr so reizvoll.
    Der Terminkalender wurde von Glashütte Original im Jahre 2010 in Basel vorgestellt und seitdem unverändert hergestellt.


    Ansonsten sieht die GO relativ unspektakulär aus:
    Aufgesetzte Indizies und Zeiger aus Weißgold. Beide sind mit Leuchtmasse belegt.
    Das Panoramadatum von GO ist immer wieder eine Augenweide und hervorragend ablesbar. Ich kenne kein anderes Datum, welches so gut intergriert und ablesbar ist. Das Datum kann per Schnellverstellung auf der 3 korrigiert werden.
    Der Totalisator für den Terminkalender ist bei der 9 und der Ring ist aus Neusilber gefertigt.


    Übrigens die harmonische Verteilung der Kronen und Drücker (auf der 2,4, 8 und 10) stehen der Uhr sehr gut und fügen sich ohne zu stören in das Gesamtdesign ein.


    Kaliber:


    Jetzt zum Kaliber: Im Herz der GO schlägt das Kaliber 100 mit dem Terminkalender-Modul oben auf.
    Der Kaliber besteht aus 631 (!) Komponenten, davon gehören 373 Teile zum Terminkalender-Modul. Hier zeigt sich der Aufwand, welches GO in diese Uhr reingesteckt hat.
    Ohje, ich möchte nicht wissen, was mich einmal die Revision kosten wird... aber das ist ein anderes Thema...


    Das Kaliber 100 ist von hinten optisch zwar nicht so spektakulär, aber bietet immerhin eine Gangreserve von 55 Stunden.


    Achja, noch eine Besonderheit über die ich am Anfang geschockt war: die Nullstellfunktion und die Unabhängigkeit von der Zeit. Okay, ich weiss nicht wie ich das ausdrücken soll aber hier die Beschreibung:


    Wenn ma die Krone auf der 4 herauszieht, bleibt das Uhrwerk nicht stehen sondern läuft weiter. Man stellt also als erstes die Stunden und Minuten ein. Danach kann man mit der Sekundennullstellfunktion (Drücker auf der 9) die Sekunde auf die 12 stellen.
    Nun ja, da ich so etwas vorher nicht kannte, war es etwas ungewöhnlich für mich, aber die Uhrzeit lässt sich trotzdem damit genau einstellen. Der Nachteil ist dabei, dass man für die Sekundeneinstellung einen Stift benötigt.


    Wie funktioniert der Terminkalender?


    Eigentlich sehr einfach, zum Starten drückt man den Drücker auf der 9 solange bis der Buchstabe d (Datum) erscheint, dann mit der Krone das enstprechende Datum auf dem Totalisator einstellen (roter Zeiger). Der Drücker auf der 9 noch einmal betätigen, dann erscheint der Buchstabe h (Stunde). Jetzt wieder einmal mit der Krone die Uhrzeit (Anzeige auf der 6, Postion wird mit dem roten Zeiger bestimmt) in Viertelstunden-Intervall einstellen.
    Drücker noch einmal betätigen und die Alarmfunktion wird aktiviert (Glocke wird sichtbar). Jetzt nur noch die Feder aufziehen und fertig!


    Falls sich jemand deswegen wundert, die Terminkalenderfunktion hat einen separates (drittes) Federhaus, welches unabhängig vom Uhrwerk ist.


    Das schöne ist auch, dass die Alarmfunktion erhalten bleibt, wenn die Uhr z.B. stehen bleibt oder das Datum verstellt wird.



    Gehäuse:


    Das Gehäuse ist auf polierten und satinierten Stahl und baut bedingt durch den Terminkalender-Modul relativ hoch (Höhe der Uhr ist bei 14,4 mm), was allerdings optisch und vom Tragekomfort nicht unbedigt sichtbar bzw. spürbar ist. Durchmesser der GO ist bei 42mm, also für mich persönlich das höchste der Gefühle.
    Durch die Bauhöhe passt die Uhr nur bedingt unter einer Manschette, aber sonst ist die Uhr durchaus zum Anzug tragbar.
    Das schöne ist, dass die Uhr optisch auch etwas sportlich wirkt und somit auch zu einer Jeans und T-Shirt tragbar, also ein richtiger Allrounder...


    Band, Ziffernblatt:


    Besonders erwähnenswert ist die genial Faltschließe von GO, butterweich aufzumachen bzw. zu schließen, bequem und toll verarbeitet.


    Ich habe das schwarze Alligatorband gegen das graue Nubuk-Alligatorband (von der Weißgoldversion) tauschen lassen, da ich der Meinung bin, dass das graue, matte Band sehr gut zu der GO harmoniert.


    Das Zifferblatt ist galvanisiert und ist schwarz. Zusammen mit den silbernen Zeigern ist die Ablesbarkeit hervorragend.
    Ich liebe große Sekunden und diese ist ebenfalls vorhanden und kreist unermüdlich um das Zifferblatt herum und errinert jede Sekunde an die Vergänglichkeit.


    Mein persönliches Fazit:


    Der Tragekomfort ist durch das tolle Nubukband, die Faltschließe und Gehäuseform sehr gut, Ablesbarkeit wie sie bei einer Uhr sein soll.
    Gut durch die geringe Leuchtmasse ist sie nachts nicht so gut ablesbar, wie manche andere Taucheruhren, aber ich benötige es sowieso nicht.
    Das Gehäuse typisch GO sehr gut verarbeitet, haptisch ein Traum.
    Wenn man die Uhr nur flüchtig ansieht, sieht man nicht, welches "Hirnschmalz" von den Entwicklern in der Terminkalenderfunktion steckt und aus wie viel filigranen Teilen diese GO besteht, eine Understatement-Uhr eben und ein für mich technisches Meisterwerk.



    Hier noch ein paar Bilder, wobei durch den Blitz alle Schmieren und Fussel sichtbar sind, bitte entschuldigt die Tatsache...








  • ... sehr schöne Vorstellung einer Klasse-Uhr :blume:


    GO hat ja durchaus mal ein Faible für ungewöhnliche Komplikationen (Kalenderwoche, Counter, Panograph etc.), damit heben sie sich gut ab von manchem Einerlei - und vor allem: es gibt diese Komplikationen auch ohne horrende Edelmetallaufschläge im Stahlgehäuse. Das macht sympathisch :gut:


    Viel Freude am Mechanik-Timer!
    Christian

  • Glückwunsch zu der Uhr :blume: , die sich hinsichtlich der Funktionen vom Einheitsallerlei abhebt und ohne (bei vielen Anbietern überzogenen) Edelmetallaufschlag erhältlich ist :gut: ! Viel Spaß damit!


    Smartphones und Tablets kann ich ohnehin nichts abgewinnen . Wer muss schon rund um die Uhr immer erreichbar sein, alles wissen....? Da ist leider nur der kleine Preisunterschied ;) .

  • Danke an Alle für die Glückwünsche!


    :gut:


    Ja, ein Smartphone ist wesentlich günstiger aber leider hat er nicht den Charme einer mechanischen Uhr.
    Einer der Beweggründe für den Kauf war tatsächlich die Einmaligkeit der Komplikation, gepaart mit einem tollen Design, was sowohl zum Anzug, wie auch Jeans passt.


    Naja, aber der Preis hat ein riesen Loch in meine "Kriegskasse" gerissen.
    Aber was solls, diese Uhr sieht man nicht an jeder Ecke und was noch wichtiger ist, sie passt sowohl optisch, wie auch emotionsmässig zu mir.


    Frohe Weihnachten noch...


    Marek

  • Eine sehr eindrucksvolle Vorstellung einer faszinierenden Uhr :gut:


    Die mechanische Erinnerungsfunktion braucht kein Mensch, da stimme ich Dir zu… genauso wenig wie einen ewigen Kalender oder mechanischen Wecker. Und gerade das sind die Komplikationen, die mich immer wieder begeistern und faszinieren.


    Viel Freude mit der komplizierten Sächsin :blume:

  • Hallo Marek,


    eine tolle Vorstellung dieser besonderen Uhr hast Du hier abgeliefert. Wie waren die ersten Wochen mit der komplizierten Schönheit am Handgelenk? Wie sind die Gangwerte?
    Das Band steht ihr sehr gut und bei einem späteren Wechsel auf ein schwarzes Leder wird die Wirkung eine andere sein.


    Freue mich auf weitere Berichte...
    Gruß
    Michael

  • Hallo Michael,


    was soll ich sagen?
    Ich bin nach den Wochen immer noch so begeistert wie am ersten Tag.
    Ich merke auch, dass ich gar nicht mehr so viel nach anderen Uhren schaue, vielleicht ist die "Uhrensucht" befriedigt? :G


    Wenn noch eine Uhr dazu kommen sollte, dann die PanomaticLunar in grau, so wie du sie gekauft hast.


    Die (oder heißt es der?) Terminkalender geht in Chronometernorm mit ca. 4-5 Sek im Vorlauf, also GO typisch gut.
    Mit gefällt das graue Nubuk-Lederband sehr gut und würde es für ein schwarzes nicht tauschen wollen, irgendwie passt es zusammen.
    Ein braunes kann ich mir auch nicht vorstellen...


    Ansonsten trägt sich die Uhr angenehm (bequemer als die GO Sport Evo), trotz der relativ großen Bauhöhe. Unter Manschettenhemd wird sie wohl nicht passen, aber das stört mich weniger, da ich keine habe und zu 99,9% Jeans oder Freizeitkleidung trage.
    Deswegen war es mir wichtig eine Uhr zu haben, die nicht zu dressig wirkt.


    Im kommenden Uhren Magazin am 15.02. gibt es einen Test von der GO, da bin ich schon gespannt, wie sie diese auseinander nehmen...


    :wink:

  • Hallo Marek,


    danke für die ausführliche Antwort. :gut: Mir gefällt Deine neue Uhr auch sehr gut mit dem grauen Nubuckband.
    Auf den Test freue ich mich schon und das Ergebnis kann aus meiner Sicht nur positiv sein. Die Bauhöhe hat mich beim Tragetest übrigens nicht gestört, weil
    ich diese als passend zum Durchmesser der Uhr erachte.


    Zu dressig ist sie wirklich nicht und auch an dieser Stelle macht das Band wieder viel aus. Die Uhr kann zu allen Gelegenheiten getragen werden und braucht nicht etwas sportlicherem zu weichen.


    Hab weiter viel Freude an der Uhr...


    Viele Grüße
    Michael