Beiträge von Haven

    312: massenware


    im verhaeltnis zur 312 traegt sich ein stein besser ... ich habe die uhr keine 60 minuten getragen und nach 1 monat verkauft
    doch man kommt von panerai nicht los ... nach enem umweg ueber eine 425 will ich es erneut wagen ... es soll eine automatik sein ... 104 oder 090 ... leider nicht optimal ... aber es gibt keine 112 oder 372 in automatik ... und solange will ich nicht warten


    probier die 312 bei einem juwelier, bevor du dich ungluecklich machst ...


    sie sieht gut aus und zickt wie eine, die weiss, dass sie gut aussieht und sonst nichts zu bieten hat ...:-)

    ja, ich bin am guggen ;)
    Kann mich aber nicht so richtig entscheiden, die, wo ich schwach werden könnte, sind momentan natürlich ausverkauft :bash::bash::bgdev:


    Und :wink: zurück ins Havelland :G

    Tragegefühl? Der Unterschied tät mich interessieren :grb:


    glaubst du, dass der etwas hoehere tragekomfort einen unterschied von mehreren tausend euros rechtfertigen wuerde?




    p.s. ich selbst trage rolex und manchmal auch seiko ...
    ... unterschiede beim tragen oder
    anzeigen der uhrzeit kann ich nicht erkennen ...


    und trotzdem ... zahle ich fuer eine rolex ... ohne zu zoegern ...
    fuer den mythos und die tradition ...
    dafuer, dass diese uhr keinen modetrends oder stroemungen unterliegt ...
    sondern trend ueber jahrzehnte ist ...

    Ähm, vielleicht Spaß an der Technik, Freude an Ästhetik oder der Sinn an den schönen Dingen? Das ist Kunst.


    Kein Mensch hat bisher meine Uhren erkannt und das ist auch gut so. Mal abgesehen davon kannst du Statussymbol nicht so einfach am Preis festmachen, siehe Rolex vs. Tourbillon-Dresswatch oder ähnliches. Und gut, wenn du 100-500€ genauso schön findest wie die teureren Modelle... Aber was ist denn bitte an einem 8-Tages-Werk ein Statussymbol? Ein Status zeichnet sich per definitionem nur im Bezug zu anderen Personen dar, ergo muss ein Statussymbol auch von anderen Personen als solches erkannt werden -> BMW, Rolex etc.


    Also echt :rolleyes: Trägst du deine Uhren nur weil sie ein Statussymbol sind? Ich zweifle ja nicht an dass bestimmte Uhren im geschäftlichen Umfeld durchaus anzeigen, dass man etwas ernster an die Dinge herangeht oder etwas geleistet hat (auch im Bereich der Dresser, nicht nur der Sport-Taucher), aber das ist doch nicht der Grund warum wir die JLC MUT Moon der Daytona vorziehen oder nachstellen. Die Uhrenfaszination gründet sich für mich jedenfalls nicht darauf...



    wieviel monopulsantes, tourbillons oder rattrapantes nennst du denn dein eigen?
    oder sind es bei genauerer betrachtung doch nur auffaellig designte, teuer aussehende uhren mit einem 08/15 werk von eta, die ihren dienst an deinem arm tun ...? :lol:


    uhren werden nicht wiedererkannt? deine uhren? vielleicht hast du dann wirklich nur allerweltszwiebeln fuer maximal 500 euro an deinem arm ... :lol: alleine der spiegel, deutsches nachrichtenmagazin, bewirbt mindestens seit 40 jahren alle luxusuhren des landes ... woche fuer woche ... hier habe ich z.b. von fruehester jugend an erfahren, wonach es sich zu streben lohnt ... und luxusuhren sind durchaus im bewusstsein der bevoelkerung ... schon kinder wachsen in unserer gesellschaft mit dem bewusstsein auf, was gut und teuer ist und erkennen sehr schnell den wert einer uhr ...


    wenn du den iwc bericht gesehen haettest, wuesstest du, dass die kosten einer uhr zu mehr als 50% (!!!) durch massnahmen verursacht werden (werbung, marketing), die dazu dienen, uhren als das ins bewusstsein der menschen zu bringen und dort zu verankern, was sie sind: luxus- und statusgueter, (die im grunde niemand wirklich braucht)! menschen wie becker, spacey, netzer werden angeheuert, um den uhren das image und den glanz zu verleihen, den diese uhren anscheinend nicht haben, damit sich menschen wie du und ich in dem glanz, den wir selbst nicht zu haben scheinen, sonnen koennen, wenn wir diese uhren kaufen ... auch das ist bei dir nicht anders ... :respekt::wink::bash:


    besonders extrem betreibt diesen sport z.zt. biver bei hublot, um so auszugleichen und zu kompensieren, was hublot nicht hat ... naemlich tradition (da kann hublot noch so innovativ und kundenorientiert sein ...) ... und tradition ist so ziemlich das bedeutsamste, was ein uhrenhersteller in dieser zeit an nachhaltigkeit vorweisen kann ...


    ist es von diesem ansatz her nicht schon simpel, toericht und dumm, menschen dafuer zu bezahlen, dass sie uhren tragen, die wir selbst dann scheinbar aus genau diesem grunde zu erwerben wuenschen? was sagt es ueber uns, unseren entwicklungsstand aus, dass wir derartige spiele mitmachen und akzeptieren, vielleicht sogar gutheissen, um so selbst davon zu profitieren? :bash::grb:


    natuerlich sind luxusuhren fuer die meisten menschen statusgueter, um sich zu differenzieren und mit eigenschaften zu versehen, die sie attraktiver machen ... das gilt auch fuer die mitglieder in der wl ... aber es gibt auch mitglieder, die durch dieses raster fallen ...


    stellvertretend fuer diese moechte ich jemanden wie ... U2112 ... nennen, der sich, bevor er eine uhr kauft, technisch garantiert so intensiv mit dieser auseinandersetzt, dass er diese gegebenfalls selbst viel besser bauen koennte ... :lol: und uns hier im forum an diesem seinen wissen in einer fuer jeden verstaendlichen sprache teilhaben laesst ... das verdient respekt und dank zugleich und macht einen grossen teil der attraktivitaet dieses ortes aus ... andere teilnehmer fast gleichen niveaus wie U2112 liessen sich an dieser stelle ebenfalls anfuehren ... fuer die statusdenken bei luxusuhren nicht angebracht zu sein scheint ... vielleicht muss ich in zukunft durch die qualitaet deiner beitraege erkennen, dass auch du genau zu dieser gruppe gehoerst ... :lol::lol::lol::bgdev:


    aber ein grossteil von uns ist eben anders gestrickt und nicht frei von solchem denken ... und wer behauptet, luxusuhren seien keine statussymbole, ja, der sollte sich vielleicht selbst einmal hinterfragen ...


    noch ist es nicht zu spaet ... :lol:

    Es gibt einen Fotokünstler, dessen Namen mir leider entfallen ist, der hatte vor 2 Jahren hier eine Ausstellung im Museum.
    Sehr schöne Landschaften mit allen möglichen Menschen, Tieren, Dingen, absolut echt wirkend.
    Daneben hatte er dann immer ein Foto hängen, wie er die Bilder in der Sandkiste oder am Strand gebaut hat. Echt :verneig::verneig::verneig: