Entscheidungshilfe 5015 12B30 B52 Fifty Fathoms Titan

  • Hallo liebe Blancpainer,


    um mich in eurer Mitte zu wähnen, Überlege ich gerade meine Rolex DSDB gegen die oben genannte Referenz zu ersetzen. Ein passendes Tauschangebot ist auch schon gefunden.


    Nun habe ich das ganze Wochenende damit verbracht aussagefähige Bilder zu dieser Referenz zu finden (die auf der Homepage des Herstellers sind ja ein Witz). Leider ohne Erfolg!


    Kann mir jemand bei der Entscheidungsfindung helfen? Habt ihr bessere und schöne Bilder von dieser Referenz? Würdet ihr so einen Tausch machen?


    Viele liebe Grüße!

    Nico

  • Hallo Nico,


    ob du tauschen möchtest, kannst nur du entscheiden.


    Aus eigener Erfahrung kann ich nur empfehlen, die FF live am eigenen Handgelenk probiert zu haben.


    Ich war lange begeistert von der Uhr, hatte mich dann entschieden, sie zu kaufen und bin unzählige Male im Laden gewesen, um die Uhr am Handgelenk zu testen. Das Ende vom Lied: ich habe sie nicht gekauft - maßgeblich aus zwei Gründen:


    Beim Tragen habe ich stets die Innenseiten der Bandanstöße gesehen, da das wunderschöne Segeltuchband nicht perfekt mit den Bandanstößen harmoniert. Am Ende ist das sicher eine Frage des Geschmacks. Mich hat es bei einer Uhr in der Preisklasse gestört.

    Viel wichtiger war aber: am Handgelenk hat mich die Uhr emotional nicht überzeugt. Jedesmal habe ich mich mit meiner Uhr, mit der ich am Handgelenk in den Laden gegangen bin, deutlich mehr angesprochen als die FF und jedesmal war ich froh, die FF wieder abgelegt zu haben. Vermutlich lag es live an der mächtigen und "ballonartigen" Saphierglas-Lünette, die ich auf Photos stets klasse gefunden habe.


    Wie immer alles sehr subjektive Themen, die ich jedoch nur durch Probieren festgestellt habe. Wenn ich nur nach Photos entscheiden hätte, hätte ich die Uhr wohl gekauft.

  • Koinzidenz...

    Ich habe letzte Woche die Barakuda abholen wollen und festgestellt, dass sie mich nicht „berührt“. Dabei habe ich dann noch die von Dir erwähnte Ref. anprobiert - und war sehr angetan. Noch mehr hat mir allerdings die blaue Variante gefallen, die ich nun diese Woche kaufen möchte.

    Unbedingt ausprobieren - wäre anhand der Bilder nie auf die Idee gekommen mir eine zu kaufen...und jetzt freue ich mich auf die Uhr.

    Gruß

  • ich würde den Tausch machen, aber die Stahl-Variante bevorzugen.

    Dies aus einfachem Grund: Zu der Stahluhr gibt es das sensationell wertige Stahlarmband, mit dem die Uhr nochmals mindestens eine Klasse hochwertiger rüber kommt.

    Damit sind auch die absolut nachvollziehbaren Kritikpunkte von Ralf eliminiert.


    Für mich so der beste/schönste Diver am Markt.

  • ich würde den Tausch machen, aber die Stahl-Variante bevorzugen.

    Dies aus einfachem Grund: Zu der Stahluhr gibt es das sensationell wertige Stahlarmband, mit dem die Uhr nochmals mindestens eine Klasse hochwertiger rüber kommt.

    Damit sind auch die absolut nachvollziehbaren Kritikpunkte von Ralf eliminiert.


    Für mich so der beste/schönste Diver am Markt.

    Wo er Recht hat, hat er Recht - der schönste Diver überhaupt:



    --------------------------------------------
    Gruß
    Dirk
    --------------------------------------------

  • Anprobieren ist immer in guter Rat.


    Das satinierte Finish des Titangehäuses ist ein echter Pluspunkt, im Gegensatz zu Ralf finde ich die Dekoration des Kaliber 1315 sehr gelungen, der dunkel rhodinierte Goldrotor weiß unter der Lupe ebenfalls vollends zu überzeugen.


    Die Innenkanten der Bandanstösse sind beim Segeltuchband sichtbar, beim Nato nicht. Auch die satinierte Bathyscaphe Nato Hardware würde hervorragend zu der Uhr passen.


    Die blaue Variante der Titan FF wirkt bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen immer anders, die schwarze Version ist da etwas „langweiliger“, aber auch klassischer.


    Bin gespannt, wie Du Dich entscheiden wirst... und auf die ersten Bilder ;)

  • Würde mich nicht stören, diesen Anblick nicht zu haben. Ich finde weder die Werks-Dekoration noch den Rotor auf dem Level, den ich von Blancpain erwarte. Das können sie eigentlich besser.


    Das Kaliber 1315 hat anglierte, polierte Kanten an den Brücken sowie an den Senkungen der Rubine, der Rotor ist aus 18K Weißgold (rhodiniert), polierte Schraubenköpfe und ein Räderwerk in Lambo-Felgendesign (Link) bzw. mit Sonnenschliff bearbeite Räder.


    Durch die fehlenden Genfer Streifen auf den Brücken fällt das Werk halt optisch nicht so auf. Aber der Rest des Finish ist voll gegeben und unterschiedet sich nicht von dem anderer Blancpain Modelle.


    Technisch ist es sowieso über jeden Zweifel erhaben: 120h GR, Silizium-Spirale, geräuschfreier Lauf des Rotors (weil eben KEIN Keramiklager), butterweicher Handaufzug






    Die Titan-FF hatte ich auch mal am Arm getestet. Ist mir aber insgesamt zu schwülstig vom Gehäuse her. Die stark sichtbaren Horninnenseiten stören mich auch. Daher ist es die Bathyscaphe geworden.

  • Das Band wird, wenn ich mich recht erinnere, mit zwei speziellen Schraubendrehern gewechselt, die dabei sind. Als Zubehör gibt (oder gab) es noch ein wunderschönes, sündhaft teures und völlig unpraktisches Tool: eine Art Bock aus geschwärztem Stahl, auf den das Gehäuse gelegt werden konnte.


    Zur Ausgangsfrage: Die Fifty Fathoms ist eine wunderbare Uhr, egal in welcher Konfiguration, die ich jederzeit empfehlen würde. Die Fotos mit dem Segeltuchband sehen tatsächlich nicht gut aus, aber ich muss sagen dass mir das an meiner (Stahl) bei den wenigen Gelegenheiten, bei denen ich von Stahlband auf Segeltuch wechselte, gar nie auffiel.


    Ich gehöre aber auch zu jenen, die hoffen, dass Blancpain irgendwann das X-71 in Titan baut - dann wäre die blaue Titan meine Exitwatch :G Denn die FF kommt m.E. nach wie vor am Stahlband am besten zur Geltung.


    Foto aus vergangenen Tagen (leider längst verkauft):



    Gruss

  • Ich denke, dass das auch genau die beiden Varianten sind, die „etwas“ spalten->

    „Klassisches“-FF-Design oder Bathyscaphe.

    Das einem beide Varianten ähnlich gut gefallen ist sehr unwahrscheinlich.

  • Gut für Blancpain, dass sie beide Geschmäcker bedienen.


    Mir ist die moderner gestaltete Uhr lieber. Ich verstehe aber auch den Retro-Gedanken.



    Bandwechsel bei der FF würde ich lieber dem Händler überlassen. Zumindest beim 1. Mal. Die 0,9mm Inbusschrauben sind eingeklebt mit Loctite (Schraubensicherungskleber) und man kann sich dabei den Innensechskant in der Schraube verhunzen.