Beiträge von Bierverputzer

    Bastian, das ist ein 964 C2, von AP Car Design in Göttingen komplett restauriert und nach meinen Wünschen umgebaut.

    Er ist ein wenig im RS Style gemacht, innen nur mit zwei Sitzen und Kreuz, ein wenig leichter, anderes Fahrwerk, aber noch mit Klima und eFh, mit Motorrevision, ein bisschen mehr Dampf:G und 5 Gang Getriebe mit Sperre, also einfach ein Auto, mit dem man fahren kann. Ursprünglich war der Elfer grau und hatte eine Tiptronic.


    Jens : vielen Dank!

    Danke für die Aufklärung!


    Ein Freund hat aktuell einen 964 RS angeboten bekommen (2. Hand, 90tkm), ist ihm aber zu teuer (160k).

    Die Preise scheinen sich eher nach unten zu entwickeln. Gute 964 RS kosteten vor 2 Jahren >200k...

    Guten Morgen Zusammen!


    Gestern habe ich meine erste Breitling erhalten->




    Ist es korrekt, dass ich das Kautschuk des Armbandes kürzen (zerschneiden 😰) muss, um die Länge anzupassen?

    Bierverputzer sehr nice! Optisch jetzt noch andere (schwarze) Bremsgriffe und die Notte steht zum :verneig: da! :respekt:

    Meine ist noch komplett Serie... Tendiere eher zur Variomatik als zum Auspuff, da ich find, dass der Originale garnicht so schlecht aussieht und das Thema Sound ist mir (noch) nicht so wichtig :G


    Sound ist bei mir so ein „heiliger Gral“.

    Bei meinen Harleys war das auch immer der allerwichtigste Punkt einer Veränderung/Umbaumaßnahme.

    Auch bei 4-Rädern sehr wichtig.

    Daher werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals ein Elektroauto fahren.

    Hier kann ich Dir tatsächlich weiterhelfen :gut:


    Dein „Fehler“ ist, dass Du Holz nachlegst, obwohl noch Flammen in der Brennkammer vorhanden sind.

    Wenn Du erst dann Holz nachlegst, wenn nur noch Glut vorhanden ist, wird das nie wieder passieren.


    Ich habe im ersten Betriebsjahr zweimal den weißen Bereich oberhalb der Scheiben streichen müssen.

    Nun ist dieser seit 3 Betriebsjahren immer noch strahlend weiß, obwohl ich pro Winter ca. 3 Schüttraummeter Buche durchjage.

    Ruß kenne ich nur von den Scheiben! Ich sitze bei meinem immer recht lange dran das sauber zu machen und vor allem streifenfrei, sonst meckert jedes Mal Frau Mutter wenn sie das sieht! ;-)

    Genau so einen haben wir auch.


    Es klappt auch alles wunderbar, bis auf die leider unvermeidliche Vollrußerei der Scheiben :bash:


    Und es liegt definitiv weder am zu feuchten oder falschen Holz, noch an falscher Anzündtechnik.


    Dies wurde auch mehrfach von Schornsteinfeger und Kaminbauer bestätigt.


    Ich verwende ausschließlich kammergetrocknetes Buchenholz mit einer Restfeuchte <14%.


    Zudem entzünde ich nach dem Scheiterhaufenprinzip (unten 2 massive Buchenholzscheite, darüber um 90 Grad gedreht nochmal 2 Buchenholzscheite, darüber nochmal um 90 Grad gedreht 2 weitere dünnere Buchenholzscheite, dann dünnes Anzündholz und darüber ein paar von diesen wachsgetränkten Holzspan-Anzündern.


    Das klappt ganz hervorragend und ich habe nachher tatsächlich nur feinste Asche, die durch die Finger rieselt.


    Trotzdem-> Die 3 Scheiben verrußen unweigerlich Stück für Stück, so dass ich diese nach ca. jedem 3.-4. Betriebs-Tag reinigen muss. :rolleyes:


    Das nervt wirklich ziemlich, zumal man sich von allen Schlaubergern um einen herum anhören muss, dass man irgendetwas falsch macht....


    Mit der Luftzufuhr habe ich auch unzählige Male experimentiert (Stichwort „Scheibenspülung“), alles ohne Erfolg.


    Ich denke, dass diese Kamine mit den 3 Scheiben zwar optisch extrem überzeugen, bei häufiger Nutzung aber den Nachteil mit der Rußanfälligkeit des vielen Glases haben (was man bei anderen Kaminen gar nicht so mitbekommt).


    Evtl. liegt es auch daran, dass man in der großen Brennkammer keine ausreichende Temperatur erzeugen kann, um den bereits entstandenen Ruß wieder zu verbrennen?