Die "Marsuhr"... Speedmaster Pro X-33 ... figures and facts ... ein persönlicher Review...

  • ...so habs mal in unsere "bleibende Raumfahrtecke" genommen...


    ---------------------------------------------------------------------------------
    Ein paar "Gedanken" zur X-33, ....eine meiner "Lieblingsquartzer":


    Ich hatte am RM-Stammtisch eine am Arm (danke Holger!!!) und ich muss sagen, das positive Gefühl der Uhr hat sich für mich massiv verstärkt...mir gefällt das Design immer besser, je öfter ich eine sehe und der Tragekomfort am Kevlarband mit dem Titangehäuse war für mich überragend...


    Ich hab mal ein paar figures an facts für euch zusammengetragen aus verschiedenen Quellen und eigenen Beobachtungen / Schlussfolgerungen ..... danach kann ja jeder vielleicht noch ein bischen besser beurteilen, ob er die Uhr mag oder nicht...für mich ist sie jedenfalls eine absolute Kultspeedy und vorallem sehr sammelwürdig, insbesondere in der 2nd Generation Ausführung...aber seht selbst was ich so gefunden habe:


    * 1998, nach 5 jähriger Entwicklung von diversen Prototypen in Zusammenarbeit mit Jetpiloten (z.B. Blue Angels / Thunderbirds) und Astronauten erscheint die X-33 1.Generation. die sog. hochmoderne "Marsuhr" ist für die kommenden 100 Shuttle-Flüge und für MIR-Missionen konzipiert.


    * Kaliber ETA1666, LCD Quartzkaliber, exklusiv für die X-33 entwickelt und nie in anderen Uhren eingesetzt, lt. Omega etwas über 20.000 Stk. produziert.


    * Analoge Zeitfunktionen ("Hybridanzeige") werden mit "Missions-spezifischen-Funktionen" wie z.B. Mission-Time, Alarm (80 db) oder Rückwärtszähler kombiniert.


    * 3 V Lithium-Batterie mit ca. 26 Monaten Lebensdauer .


    * Bedienung ist auf den Einsatz von Handschuhen ausgelegt.


    * Hintergrundbeleuchtung mit mind. 8 Lux zur optimalen Ablesbarkeit auch unter schwierigsten Verhältnissen.


    * Spezielle LCD-Ausführung, die auch beim Einsatz von Polarisationsfiltern (z.B. beim Tragen entspr. Sonnenbrillen) volle Ablesbarkeit garantiert - übliche LCD-Displays sind hier üblicherweise nicht mehr ablesbar.


    * Leichtbau durch den Einsatz von Titan für Gehäuse und Bänder (Bänder auch in rotem, schwarzen und grünen Kevlar erhältlich - derzeit alle Farben wohl u.a. bei Ofrei noch verfügbar)


    * Tests mit 20G, starken Magnetfeldern, -20 bis + 70 Grad Temperaturschwankungen zeigen die Robustheit ebenso wie die Unversehrtheit der Uhr (im Omega Museum) des Testpiloten H.A. Torman der Gladiators-Staffel beim spektakulären Absturz mit einer MIG15.


    * Geforderte Gangenauigkeit anfänglich 0,1 sek. Abweichung pra Tag - später auf -0,3 bis +0,5 sek pro Tag relativiert.


    * Zulässig für aktuelle Weltrauminneneinsätze...für Draußen ist nach wie vor ein anderer "Klassiker" vorgesehen ;) .


    * Wasserdichtigkeit 30m, von Omega auch ab und an mit 50m angeben.


    * Üblicherweise wurde Sie in einer speziellen weißen "Mission-Box (Material der Raumanzüge!) " verkauft - interessanterweise haben wohl nicht alle Konzis, diese Box bekommen oder auch der Uhr "zuordnen" können, so dass ab und an auch X-33 an Kunden ohne diese Box (wohl dann mit Standard-Box) verkauft wurden. Diese Box ist nahezu identisch zu den "Mission-Boxen" der klassischen "Missions-Speedies" - allerdings unterscheidet sich die "Ablage" der Uhr im Inneren der Boxen etwas.


    * Umfangreiche Bedienungsanleitung zur Erklärung aller Features - undokumentiert ist wohl die Bedienmöglichkeit des 3-sekündigen-Drückens der Krone (NACH kurzem Kronendruck, um best. Features auszuwählen) anstelle des Herausziehens der Krone, um die Untermenüs besser zu bedienen...insbesondere bei der 1. Gen. ist dies aufgrund der Art der Kronengestaltung eine "Erleichterung" ;) .


    * Rotes Poliertuch beigefügt.


    * Ref.Nr. 3290.50.00


    ----------------------------------------------------------------------------------------


    * 2001 Einführung der 2nd. Generation ("relifted") - hierbei wurden folgende Punkte verbessert / verändert:


    -> Optimierung der Krone mit neuem Design, um das Herausziehen deutlich zu vereinfachen (= Hauptbedienfeature der Uhr) - auf das übliche Design wurde u.a. verzichtet, da das Drehen der Krone bei der X-33 nicht erforderlich ist, aber vorallem wurde der sog. "Kronendefekt" (Fehlfunktionen beim Drücke der Krone - führte oft zur Kundenverärgerung) beseitigt.


    -> Satinierung der 4 Drücker (sind aus Stahl ebenso wie die Lünette), um das Drückerfinish dem des Titan-Gehäuses anzugleichen


    -> neue Generation der Kevlarbänder, flacher und haltbarer, insbesondere im Wasser


    -> SL-Punkt auf der beidseitig drehbaren Lünette und Satinierung der Lünette


    -> Zusätzliche Gravur des Bodendeckels, als Ergänzung des Seepferdes: "Certified (oder ab 2002: Flight-Qualified...) by NASA for Space-Missions"


    -> Verkürzung der Leuchtdauer von 10 auf 8 Sek., um Energie zu sparen und die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen


    -> Beseitigung von Softwarebugs, z.B. konnte die 1. Gen. nur bis 999 Tage Missionszeit zählen...das langt sicherlich nicht für eine komplette "Marsmission" ...evtl. diverse Softwareupdates (allerdings von Omega nicht offizielle bestätigt)


    -> Entspiegelung nur noch einseitig unter dem Glas - die Oberflächenentspiegelung hatte sich als sehr empfindlich herausgestellt


    * 2002, "X-33 America-Cup", Version ohne Analogzeiger (12 Stk. !!).


    * 2002 Version mit grünem Kevlarband (oftmals für das Militär genutzt).


    * Insgesamt ist die 2nd Generation aufgrund ihrer Verbesserungen und iher geringeren Verbreitung (wurde vesentlich weniger als die 1. Generation produziert, tippe mal auf ein Verhältnis von 5:1, oder noch "schlechter"... ) stärker nachgefragt.


    * Ich gehe davon aus, dass nach 2004 keine X-33 mehr von Omega für den "normalen" Kunden produziert wurde. Derzeit ist sie nur noch erhältich für die NASA (Russische Space Agency evtl. auch) sowie als Militärversion (mit geprägten Staffelabzeichen am Boden) nur für das US-Militär wie AIR-Force + US-NAVY (Verkaufsverbot für die Besitzer auf 5 Jahre festgelegt) . Die "Black Knights" bekommen sogar den Pilotennamen auf den Deckel graviert und das Logo z.B. der "F16 Fighting Falcons" ist mal nur genial...:sabber:


    * In "Minority Report" (Tom Cruise) wurde definitv eine X-33 gezeigt - allerdings mit "Bulgari-Design-Aufsatzlayout"....:lol::kotz:


    * Zu ihrer Produktionszeit war die X-33 kein "Verkaufsschlager", dafür war sie zu teuer und wahrscheinlich auch zu speziell...wie sollten auch die gesamten "Features / Besonderheiten" einen breiten Publikum erklärt werden.... ...insbesondere zu Zeiten einer CASIO G-Shock oder anderer genauer und billiger "Quartzer", die auch die Zeit anzeigen...


    * Fakes ? Eigentlich selten und oftmals leicht erkennbar, weil schlecht gemacht und die Uhr einfach zu "aufwändig" ist.


    * Preis 2004: 3.700,- CHF / 3.000,- CHF (Titan / Kevlar) - Gebrauchtpreise langsam aber sicher steigend, insbesondere 2.nd Gen. mit "full and correct package" ...;)


    * Ref.Nr. 3291.50.00 (Titan) bzw. 3991.50.06 / 3991.50.41 / 3991.50.09 (schwarz, rotes, grünes Kevlarband)


    So, ich hoffe, das hilft dem ein oder anderen mit ein "paar" Infos zu dieser besondern Uhr weiter.... ...und weil es grad so gut passt, hier noch zumindest ein Foto einer X-33 1. Gen. in Top-Zustand, die ich anprobieren durfte.......kurz....:(



    LG :wink:

    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • ..noch ein paar Ergänzungen:


    * Das Uhrwerk ist mit dekorativen sog. "Genfer-Streifen" verziert - ist bei Quartzuhren eher eine Seltenheit.


    * Insgesamt werden im Werk 9 Rubine eingesetzt.


    * Der Minutenzeiger kennt auch eine zus. Stellung ZWISCHEN den Minuten.


    * Die "Analog-Zeit" kann völlig unabhängig (Sek., Min. od. Std.) von der "Digitalzeit" eingestellt" werden.


    * Die Displaysprache ist nur in englisch verfügbar.


    * Die Schocksicherheit wird von Omega mit 3.500 g im Maximum angegeben.


    * Die Haltbarkeit der Batterie soll bis zu 36 Monate betragen, wenn auf den Einsatz der Beleuchtung und Alarmsound verzichtet werden kann.


    LG :wink:

    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • Hier noch ein paar aktuelle X-33-Ersatzteilpreise (Preise Omega, inkl. Tausch):


    * Lünette: 173,50 EUR
    * Saphirglas: 133,50 EUR
    * Gehäuse: 1.421,- EUR


    LG :wink:

    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • Just eben kam die Standartantwort von Omega auf meine erste Anfrage:


    "Sehr geehrter Herr ... ,


    vielen Dank für Ihre Anfrage und das damit verbundene Interesse an unserem Unternehmen.


    Leider wird die Omega Speedmaster X-33 schon seit langem nicht mehr produziert.


    Für weitere Fragen können Sie sich selbstverständlich gerne an uns wenden.


    Mit besten Grüßen


    JANINE MAU
    SALES SERVICES
    ______________________________________
    OMEGA
    THE SWATCH GROUP (D) GMBH
    RUDOLF-DIESEL-STR. 7
    D-65760 ESCHBORN"


    OK ... :bash: ... war mir schon bei der Anfrage klar .... Werd jetzt mal versuchen ein richtiges Briefchen nach Biel direkt zu schicken.


    Hat von Euch schonmal wer Versucht über das Military Pilot Programm an eine "neue" X-33 zu kommen?
    Aus den amerikanischen Foren war ja schon ersichtlich das das sehr sehr schwer ist.


    ... ich bleibe am Ball.


    Gruss
    The Wonderer

  • ...so, und da ich mich die vergangenen Tage quasi zwangsweise (siehe: meinen heutigen Beitrag "Ich warte auf meine Omega...") intensiv mit der X-33 beschäftigen musste / durfte...hier nun in Ergänzung des Reviews mal die Box im Vordergrund...;)...nur mit dieser sehr ungewöhnlichen Box ist eine Speedy X-33 so richtig komplett....;)


    Aus dem tollen Material der Raumanzüge der Astronauten gefertigt...leider durchaus lichtempfindlich, deshalb sollte diese Box definitiv nicht frei / im Tageslicht stehen, sondern in ihrer passenden "Umbox" ruhen....bei manchen Gebrauchtuhrenhändlern oder in der Bucht sieht man ab und an die Box schon (leicht) gelblich...ein untrügliches Zeichen für "zuviel" Licht durch evtl. "Schaufensterzuschaustellen"...;)


    ..hier die Außenansicht....




    ...hier die Box für die X-33 1. Generation (und natürlich der "LE Speedmaster Missions")...da kann man die Mulde erkennen, in der ein graues Kissen zum Anbringen der Uhr liegt....




    ....und hier die Box für die X-33 2. Generation....keine Mulde, kein Kissen, dafür unter einer herausnehmbaren grauen Trennabdeckung mit flexiblem Uhrenhalter noch ein sehr praktisches Fach für z.B. Ersatzarmbänder und das Titan-Poliertuch...




    LG :wink:

    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


    Einmal editiert, zuletzt von igaluk ()

  • ...und aus gegebenem Anlass hier mal ein paar Bilder zu Bändern und Kronen der X-33



    ...zuerst mal die beiden Kronenversionen im Vergleich (links 2.. Gen / rechts 1. Gen.)




    ...und hier die Bänder.....Bänder der 2. Gen. X-33 (Kevlar) - Titanband gibt es für 1. + 2. Gen.












    ...und zum Schluss noch eine 1. Gen. (äußerlich ;) :) ) an originalem schwarzem Kevlar der ersten Bandversion mit völlig anderem Bandabschluss als bei den Bändern der 2. Gen.





    ..und hier noch eine 2. Gen X-33 mit korrektem rotem Kevlar...




    LG :wink:

    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • ....so, und hier mal das offizielle "Konzi-Dekoschild" (darf bei mir natürlich nicht fehlen ;) ) - ist quasi die Kurz-Zusammenfassung der Figures / Facts von Omega - hier sieht man die Infos, die Omega sich als "Kundeninfo" herausgepickt hat..;)


    LG :wink:


    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • ...heute möchte ich die X-33 Fans mal "mitnehmen" und zwar direkt in das Jahr 1998....zum ofiziellen Omega X-33 Verkaufsprospekt...hier einige Auszüge aus den damaligen Marketinginfos...besonders interessant auch die 1998er-Preisliste in DM ...ach ja, natürlich behandelt dieser Prospekt die X-33 als 1. Generation-Version... ;)


    LG :wink:












    Manche behaupten doch tatsächlich, die Mondlandung sei ein Fake - na gut, dann ist die Speedy eben ganz allein dort gelandet! :respekt:


  • Das ist ja alles echt toll, aber wer wechselt auf dem Mars die Batterie?
    Ob es einen Omega-Konzi gibt?


    Bei 6 Monaten Anreise, 16 Monaten Aufenthalt und wieder 6 Monate zurück baut man die Beleuchtung am besten gleich aus, sonst langt´s net...


    Grüssle


    Christian

    Hallo ich habe eine Ferrari Uhr und wollte nur mall wiessen ob die Orgenal ist Wo mann das dran erkent