Revision Nautilus 3700

  • Hallo zusammen,


    ich möchte meine 3700 bei Patek revidieren lassen. Die letzte Revision sollte ca. 7-10 Jahre her sein, es gibt leider keine Unterlagen von der letzten Revision, ist ein Erbstück. Die Uhr sieht ziemlich mitgenommen aus, das Band hat auch ordentlich stretch. Meines Wissens nach gibt es das alte Band ja nicht mehr neu. Ich habe mal von einem Techniker in Hong Kong gelesen, der die alten Bänder revidiert. Macht er das noch bzw. hat jemand Kontaktdaten?

    Bin mir auch unsicher was dann alles bei der Revision von PP erneuert werden soll, die Uhr sollte ja so original wie möglich bleiben. Wie würdet ihr da vorgehen? Ich packe mal ein paar Bilder von der Uhr dazu.


    Gruß






  • Bin mir auch unsicher was dann alles bei der Revision von PP erneuert werden soll, die Uhr sollte ja so original wie möglich bleiben. Wie würdet ihr da vorgehen?


    Moin,

    eine kleine Vorstellung Deiner Person wäre erstmal toll. Hier zum Beispiel: Neue Lounger


    Dann, nimm die Uhr und mach Dich auf den Weg zum Konzi. Dort die Uhr zeigen. Oft kann der Uhrmacher vor Ort schon mal eine Einschätzung geben.

    Was an der Uhr gemacht werden soll, das entscheidest Du, aber so wie die Uhr aussieht, muss wohl Einiges dran gemacht werden.

    Das wird nicht ganz günstig werden.


    In der Regel ist es so das die Uhr zu PP gesendet wird, dort dann in Augenschein genommen wird, und Du dann einen KVA bekommst, wo drin steht was gemacht werden muss (sollte), aus Sicht von PP.


    Nun kann man mit PP in Verbindung treten, oft via Konzi, und alles besprechen was wichtig ist.

  • Hi Seb,

    wunderschöne Uhr die du da hast. Vorneweg: ich würde (außer ner Reinigung) gar nix machen - ist ein Prachtstück.

    Aber du hast ja geschrieben:


    ich möchte meine 3700 bei Patek revidieren lassen.

    Da würde ich direkt mit PP in Kontakt treten und alles mit denen genau besprechen und niemand anderen ranlassen.


    Ich habe mal von einem Techniker in Hong Kong gelesen, der die alten Bänder revidiert. Macht er das noch bzw. hat jemand Kontaktdaten?

    Du meinst bestimmt den da: michael young .....alles andere erfährst du auf der Homepage von ihm oder per Mail.


    Bin mir auch unsicher was dann alles bei der Revision von PP erneuert werden soll, die Uhr sollte ja so original wie möglich bleiben. Wie würdet ihr da vorgehen? Ich packe mal ein paar Bilder von der Uhr dazu.

    wie Satz 1 - alles so lassen wie es ist. Bei diesem Schmuckstück zählt für mich die Originalität: Band, Case, Zeiger, Blatt etc.


    Wurden die Zeiger schon einmal verändert, revidiert oder so weil das Lume unterschiedlich ist zu den Index is?

  • Die Originalität möchte ich ja auch wahren, aber das Werk sollte doch trotzdem ungefähr alle 7? Jahre gewartet werden. Oder meintest du das mit der Reinigung?


    Genau den meinte ich, danke für den Link.


    Ob die Zeiger schon mal revidiert wurden kann ich nicht sagen, jedoch unterscheidet sich die Leuchtkraft doch schon recht stark, ist also gut möglich dass da schon mal was ausgetauscht wurde.


    Ich werde dann demnächst zur PP Boutique von Wempe in Frankfurt gehen und die Uhr dort abgeben.


    Danke auch an BSBV , die Vorstellung mache ich bei Gelegenheit.

  • Beim Patek Konzi abgeben die Uhr und auf Kostenvoranschlag von Patek warten. Wenn da dann etwas dabei ist, was nicht gemacht werden soll, muss das mit Patek direkt besprochen werden, der Händler kann da nichts zu sagen.


    Zeiger wurden ja schon getauscht, Blatt sieht Ok aus, beim Band würde ich abwarten, was Patek sagt, bevor ich eine solche Uhr durch die halbe Welt schicke...

  • Nur so interessehalber... kannst du begründen, warum du den Threadstarter als Troll bezeichnest?

    Nee, nicht wirklich.:grb:

    aber das Ding schien mir :verdacht:... und da solche "Erbstücke" oft als Einstiegspost ohne Vorstellung und dergleichen fast immer nach dem selben Schema ablaufen - Markenübergreifend ...

    möglicher Weise muss ich da :hut: - und eher den Ball Flachhalten....aber mein Gefühl sagt mir..:holly:


    Aber vielleicht habe ich eher reflexartig abgesondert... wirklich Ahnung von PP habe ich keine.... aber die Bilder sind mir wie gesagt im Zusammenhang des Einstiegsposts :verdacht:...

    any way - ich bin nicht der Nabel der Welt und kann durchaus falsch liegen.

    Es sei mir verziehen - und wenn nicht - ist auch gut. :pony:


    habe die Ehre


    ......und dann das trostlose Elend und der erbärmliche Mensch. Alles zugedeckt vom Mantel der Verlegenheit, auf der Welt zu sein.
    Bla bla bla bla...



    auf wiadaluage
    das Heiko

  • Warum denn? Ein Werk kann auch 15-35 Jahre laufen ohne jemals gewartet worden zu sein.

    Wie verhält sich denn die Uhr wenn du sie mal für 2-5 Tage anlegst? Geht Sie vor , nach, bleibt sie stehen?

    Aber klar, kann man machen wenn man die Uhr eh abgibt in der Boutique.

    Aber nochmal: ich würde da nicht viel machen lassen an der Uhr und mir erst mal klar werden "was" du aus welchem "Grund" machen lassen willst .


    Freue mich auf deine Vorstellung und das Ergebnis dann.

  • Tolle Uhr, die Du da zeigst, aber mit deutlichen Kampfspuren.

    Die Lünette sieht so aus, als ob sie schon mal (schlecht) poliert worden wäre.


    Meine Nautilus hat über 35 Jahre ohne Revision überlebt. Deshalb sehe ich bei den von Dir genannten 7 Jahren bei dem Werk keine Probleme, wenn es noch gut die Zeit hält. Bedenken hätte ich in Deinem Fall aber bezüglich der Stabilität des Bandes.


    Vor etwas sechs Jahren hatte mir PP Spanien folgendes Angebot zum Aufarbeiten meiner 3700 gemacht:


    Servicio necesario 1230€ (Revisión)

    - Servicio opcional:

    Pulido de caja y brazalete 342€ (Polieren)

    Agujas de H&M grises bastón luminova amarillo 100€ (Zeiger)

    Esfera 1210€ (Blatt)


    Habe dann nur den nötigen Service machen lassen und eine Wiederherstellung des Originalschliffs.


    Die Uhr musste nicht in die Schweiz. PP hat eigene Uhrmacher in Spanien, die das vor Ort machen. Bestimmt auch in Deutschland.


    Auf die neuen Zeiger für 100€ und das Tauschblatt für 1210€ habe ich gerne verzichtet.


    Allerdings gab es in Folge auf die Revision keine Garantie, da das Tritium im Originalblatt abbröckeln könnte. Aber lieber ein Originalblatt als eine Garantie ;-)


    Du hast das Originalband, das es im Tausch nicht mehr gibt. Wenn es nicht mehr sicher ist, und Dir Patek sagt, es sei nicht mehr restaurierbar, würde ich es abmachen und nur das Band an Michael schicken. Der bekommt das wieder hin.


    Gruß

    Hans

  • Nach Eingangskontrolle sollen jetzt zusätzlich noch Zeiger, Federhaus und Brücke sowie die Krone gewechselt werden.

    Der Zeigertausch soll aus technischen Gründen erforderlich sein. Würde die Zeiger gerne so lassen, habe hier jedoch in einem Thread von 2012 gelesen, dass Patek dann oft die Revision nicht durchführt, wenn man die Zeiger nicht tauschen lassen möchte.