Beiträge von BSBV

    Bernd magst du Sie der Preis ist ok ? :)


    Klar, PAMs sind gut. Einige Design´s sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber egal.

    Für € 10,00 nehme ich die Uhren. ;)


    Jetzt im Ernst.


    In der Watchlounge gibt es einen Sales Corner. Dort und nur dort werden Uhren u.s.w. zum Verkauf angeboten.


    Verkauf: Ja / Nein, und zu welchem Preis = Deine Entscheidung.

    Guten Morgen,

    die Mühe ist es mir wert den gesamten "Vorfall" mal aufzubröseln.


    Dick-schwarz....Zitat vom Post 1, TS.


    (...) ...Master Compressor Navy-Seals Alarm, gekauft 2012 in Griechenland bei einem Authorisierten Händler da ich beruflich dort gearbeitet habe, gleich zu anfang hat die Ausrichtung Zeiger-Zifferblatt-Chrono nicht gestimmt soll heissen es war nicht in einer Linie..wurde vor Ort behoben...


    Hier wäre es interessant zu wissen wie lange das Ausrichten gedauert hat.

    Uhr öffnen, Werk raus, Zifferblatt und Zeiger runter, Alles ausrichten und wieder zusammen bauen. Gangkontrolle & Dichtigkeitsprüfung.

    Darüber müsste es einen Nachweis geben.


    ...ein Jahr später löste sich die Drehlünette und konnte nicht mehr befestigt werden...habe ich,da beruflich nun in Taiwan,vor Ort reparieren lassen umgerechnet 250€ da keine Garantie, das Zifferblatt wurde auch wieder ausgerichtet da schon wieder verrutscht.


    Auch hier wäre eine Reparaturzeitangabe wichtig, aber allein das erneute Verrutschen des Blattes und die € 250,00 sagen mir; die Uhr wurde nicht eingesendet. Und, der Uhrmacher in Griechenland hat nicht sauber gearbeitet, wenn er es überhaupt durfte.

    Wieder Uhr öffnen, Werk raus, Zifferblatt und Zeiger runter, Alles ausrichten und wieder zusammen bauen. Gangkontrolle & Dichtigkeitsprüfung, und wie wurde das mit der Lünette geregelt ?


    (A.)Die Tonfeder wurde dann auch mal getauscht da gebrochen (Kulanz tausch 200€ ) ein Stift des Titanarmbandes ist auch mal gebrochen hatte aber noch einen über...
    (B.)Compressor Schlüssel für den Weckeralarm hat sich nicht mehr bewegen lassen, warum weis ich bis heute nicht nur soviel keine Garantie User Fehler...


    A & B: Gehört das zusammen, oder waren 2 Reparaturen ? Wer hat das gemacht ?

    A. Gehäuse öffnen, Tonfederwechsel, neue Dichtung ?, Dichtigkeitsprüfung. (Davon ausgehend das nicht das Werk verreinigt wurde.)

    Auch hier sagt mir der Preis das die Uhr nicht eingesendet wurde, und irgendein Uhrmacher da dran war.

    B. Gehäuse öffnen, Werk raus, Compressor-Schlüssel ausbauen, einen Neuen einbauen, Werk rein, Gehäuse schließen, Gangkontrolle & Dichtigkeitsprüfung. Wichtig hier, der zeitliche Ablauf und die Kosten, oder ist das noch defekt ?


    eines Tages fällt die 12 Uhr markierung aus der Drehlünette... nun gut ab zum nächsten JLC Händler in Canada der konnte mir das Teil aber nur einkleben da er die Lünette erst bestellen müsse ich aber unterwegs nach Taiwan war und die Uhr benötigte...er bestellt ich komme nach 6 Wochen wieder ...leider nix da JLC kann nicht liefern...das geklebte hält erstmal

    2 Monate später es täte im leid er bekommt das Teil nicht die Uhr geht zu Richmond er könne mir aber nicht sagen wie lange es dauert..


    Wie war das mit der Dreh-Lünette ? Die konnte nicht mehr befestigt werden....wurde aber (irgendwie) repariert, egal. Nun fällt die Markierung ab bei der 12 ab.

    Der Konzi in Canada bekommt die Lünette nicht, und die Uhr müsste eingesendet werden. Warum wohl ? Keine Zertifizierung für das Modell.

    Dieser Konzi hat, seinen Möglichkeiten entsprechend, geholfen ohne etwas kaputt zu machen.


    heuer im Sommer dann das alte Problem mit der Markirung auf zwölf in der Lünette Dienstreise in Taiwan und irgendwo dort liegt jetzt das fehlende Teil...


    Ähhh ja, das war nur geklebt und nicht für die Ewigkeit.


    ..nach meiner Rückkehr ab zum nächsten JLC-Händler um es reparieren zu lassen... nach einer 5 minütigen erklärung inkl. Bilder aus dem Internet haben sie mein "Problem" verstanden...aaaaber sie müssten die Uhr in die Zentale geben und ich bekomme zuerst einen KV den ich wenn es ok ist Unterschrieben zurück mailen solle.


    Guter Konzi, denn so sollte es sein. Uhr begutachte....können, dürfen wir nicht....ab zur Zentrale damit. KVA kommt.


    dauert ca. 2-3 Wochen...ich habe Zeit und noch andere Uhren kein Problem....2 Monate und viele Anrufe später dann der KV 2200€, und da wäre der Service schon mit dabei, wie bitte? ich möchte keinen Service ich möchte nur das Teil repariert bekommen...


    Es geht hier um die Lünette und um einen kompletten Service, incl was evtl noch defekt ist.

    In jedem KVA sind alle Punkte aufgeführt die gemacht werden müss(t)en. Den KVA hätte ich gerne mal gesehen. Ich wette....ein kompletter Service mit Austausch von allen Teilen die nach 7 Jahren ihre Grenze erreicht haben. Dieser KVA wurde vom Kunden abgelehnt.



    nein das könnte man so nicht machen und wenn dann würde das auch so um die 1600-1800€ kosten...ok danke nein bitte geben sie mir meine Uhr zurück....


    Auch dieser KVA wurde, auch unter Berücksichtung (keinen Werks-Revi), vom Kunden abgelehnt.


    ab zum nächsten Händler der nur 10min. zu Fuß weg ist...Erklärung der Dame hinter dem Bult sie zieht die Augenbrauen hoch mit der frage woher ich den die Uhr hätte..aus Griechenland weil und so und bla bla.. antwort der Dame es täte ich leid aber sie reparieren keine Uhren die nicht bei Ihnen gekauft worden seien sie könne sie aber bei nächstbester gelegenheit ja mal zu JLC schicken aber das könne ich eigentlich selber auch machen sie kann mir gerne die Adresse geben.....ja gehts noch...


    O.K., die Dame hat die falschen Worte gewählt, aber vom Prinzip her hat sie Recht.

    Nimmt dieser Konzi die Uhr an, repariert die Uhr und im Nachgang (7 Jahre keine Revi, obwohl zig mal geöffnet) zeigen sich Mängel, dann steht der Konzi in der Verantwortung.

    Demnach, völlig richtig, bei nächstbester Gelegenheit zu JLC schicken. Ob jetzt via Konzi, oder selbst. Alles machbar.


    14 Tage später mal eine email an Jlc geschrieben...den FB Livechat bemüht letzte Woche noch einmal bis heute keine Reaktion....Angerufen bei der Tel. die auf der Webseite erscheint..sie werden zurück gerufen heißt es dort auch heute wieder versucht ...reaktion null komma null...


    Die Uhr ist bekannt, und beide Kostenvoranschläge wurden vom Kunden abgelehnt.


    Was für ein schlechter Service von JLC. ;)

    Tux

    Ja, da gebe ich Dir Recht.

    Es geht, wie so oft, ums liebe Geld und Umsatz.

    Es gibt aber auch Konzis ganz ohne Uhrmacher. Da gehen Uhren ohne Wenn und Aber gleich zum Hersteller, wenn der Kunde zustimmt.

    LeCollectionneur


    Eine Uhr aus dem Jahre 2012, ist meine DS auch, bekommt die 8 Jahre Garantie nicht.

    Nach einer Revi maximal 2 Jahre.


    Die gemachten Fehler werden nicht dem Endkunden zugeteilt, sondern den jeweiligen Konzis.

    Die Frage die sich mir stellt, wohl aber unbeantwortet bleiben wird, ist, waren oder sind die Uhrmacher für diese Uhr, b.z.w. Werk zertifiziert oder nicht ?


    Der Konziuhrmacher in Braunschweig ist auch nicht für alle Werke zertifiziert, und versendete meine Uhr sofort zu JLC.

    So sollte es richtig laufen. Kein "das kann ich auch".


    Der Grieche, Zifferblatt richten, das später wieder verrutschte, sagt mir, der hätte die Uhr lieber einsenden sollen, aber wie es geschehen ist......"das können wir richten", ging wohl in die Hose.

    Ebenso die "Versuche" des Konzis in Taiwan.

    Der in Canada bekam kein Ersatzteil.


    Halten sich weltweit alle Konzis an die Vorgaben vom Haupthaus ? Wer, und wie, will man das kontrollieren ?

    Das geht, solche Reparaturen, sinngemäß, 99x gut und einmal nicht.