Beiträge von nashequilibrium

    Wenn's denn absichtlich so war - sorry, weg mit denen!:kotz:

    Aber auch hier immer bedenken, diese Darstellung impliziert zwar Absicht, kann aber durchaus auch Versehen gewesen sein. Klingt blöd, ist aber so.:rotwerd:

    Wenn das nicht böswillig geschehen ist, ist es ebenso unverständlich und der Hund gehört denen weggenommen!


    So oder so Arschlöcher.

    :popo::popo:

    Gibt es zuhaufe.

    Der Mensch ist dumm und nicht lernfähig.


    Ich persönlich weiß, dass ich wegen eines solchen Verhaltens meiner "Mitmenschen" irgendwann mal wieder vor Gericht lande.

    Geld hat's mich schon genug gekostet.:kaffee:


    Aber ich kann da nicht einfach zuschauen....:mad:

    Weil Wir Odin erst vor ein paar Monaten aus dem Tierschutz geholt haben und er im Wasser noch nicht rückrufbar ist. Ausserdem steht er ja auf dieser Liste, die sehr dumme Menschen verfasst haben. Grüße Chris

    Tierschutz:gut:

    Nicht leicht - als Welpe, oder hat ihn schon wieder so eine Dummbratze "entsorgt" oder "versaut"? Besonders bei den schönen Tieren könnte ich da immer im Strahl :kotz:....

    Wie viele von denen durch nicht artgerechtes Halten oder eben mutwilliges Versauen im Tierschutz landen... da muss man froh sein, dass/wenn sie dort landen und nicht irgendwo eingeschläfet werden...


    feiner Bub!:hut:

    Sanfte Riesen trifft es ganz gut was das Wesen betrifft.


    Zudem sind sie keine Beller, brauchen keine langen Spaziergänge, müssen geistig nicht besonders beschäftigt werden (sind aber intelligent), haben den will to please und sind sehr auf ihre Bezugspersonen fixiert. Fellverlust kaum. Also eine ganz tolle Rasse und ideale Familienhunde, wenn man mit der Größe zurechtkommt und dass sie leider nicht sehr alt werden.


    Von den 4 Irish Wolfhounds, die wir hatten, wurde nur einer 9 Jahre alt, alle anderen nur 4-5. :(


    Da sie nicht viel Bewegung brauchen und gerne faul herumliegen, ist ihr Kalorienumsatz auch nicht besonders hoch. Sie fressen in etwa so viel wie es Schäferhund. Bei mir bekam jeder 0,5 kg Fleisch/Kuddeln/Schlachtabschnitt, etc., vermischt mit einer Handvoll Flocken (Weizenkeime, Getreide, etc). Finde ich nicht schlimm.


    Ich denke noch immer sehr wehmütig an sie zurück. :(

    Ja, dass sie net so alt werden habe ich schon gehört:(

    aber dass sie so wenig fressen? hm... in dem Fall fristt die Unsrige ja mehr als die drei Berge zusammen:G


    aber - die wären definitiv nix für mich - 4-5 Jahre? also wenn der Durchschnitt echt nur ca. 6 Jahre sind, dann komme ich aus dem Heulen bei Verlust/Ableben gar nicht mehr raus...


    und da meine Prinzessin ausschließlich nur beim Papa schlafen kann (weil es in ihrem Körbchen spukt:bgdev:) - das wäre schonmal gar nix.


    :dance:



    Hasen durften sie mit Erlaubnis der Jäger und Bauern jedoch jagen, und da waren sie durchaus erfolgreich.



    was ein endgeiles Bild!:jump:

    Meine Frau mag solche "Viecher" auch.

    Aber mir sind die zu groß.

    Vom Wesen sollen die ja super sein!


    Wie schaut's aus mit Fellverlusst - also Haaren und so?

    Und die unserer frisst auch schon reichlich ... aber das mal ca. 3 und dann x 3? Und beim BARFEN wirste da ja arm.... hast ja quasi vom Geld her da sicher jährlich mindestens 3 gute Uhren im Körbchen....:lol:

    Da sind ja 5 Kinder billiger im Unterhalt - außer Klamotten natürlich, da sind die ja mit der monotonen Modelinie von Geburt an zufrieden :G


    :wink:

    Seehund Odin bei seiner Herzensbeschäftigung. Plantschen. Aber die letzten 50m vor der Badestelle sind echt der Horror. 35Kg reinste Muskelmasse und dazu Allradantrieb. Glaube fast, das mein rechter Arm schon etwas länger geworden ist. Grüße Chris

    Warum lässt du den Bubi net ohne Leine schwimmen? Absicht oder da eher Zufall, weil die letzte 50 Meter keine Zeit liessen??:rolleyes:

    Hab übrigens diese WowWow Leine bekommen, falls noch für wen interessant. Ich selbst bin nicht begeistert, meine Frau auch nicht. Von der Idee gut, aber das Band verdreht sich oft, sodass der Magnet nicht greift und das Band rumbaumelt, was den Hund nervt. Das Band ist recht kurz, für kleinere Hunde und größere Menschen nicht geeignet und es ist, wie soll ich es ausdrücken, doch alles recht "frickelig". Für 89 Euro bzw 59 Euro, für die ich es erhalten habe, definitiv viel zu teuer und nicht ausgereift genug. My 2 cents....


    Hi Tom,


    Danke für's Feedback.:blume:

    Habe ich ja bereits in groben Zügen schon meine Bedenken genannt - sehe ich hiermit bestätig:


    1. gute Idee - check:gut:

    2. kommt auf das Material an (auch Magnet ist immer so eine Sache) check:opa:

    3. Leine - vom Materiel mal abgesehen - reichlich dünn (logisch) check :idee:

    4. - Totschlagkriterium : Länge der Leine - 43cm + 20 Handschlaufe (da effektiv nur 5cm nutzbar, weil sonst eben als Haltegriff benötigt) check :holly:

    5. Preis - hm....gibt billigeres und teures - da also eher neutral zu bewerten:kaffee:


    :kaempo:


    Immer ärgerlich, wenn dann 60-100€ gefühlt für den Arsch sind...:bash:

    Aber wir verbrennen ja sonst auch net wenig Geld an anderen Stellen.

    In dem Fall - Mist für dich Tom, dass es dir schlussendlich bleibt - gut für "uns" - :pony:

    Vielleicht kommen aber andere zurecht...


    Danke für die Einschätzung.


    :wink:


    Edit - ich stelle gerade fest, dass ich voll der Smileys Freak bin. :grb:

    Ein Halsband soll ja auch nicht abschnüren und eine Leine dient nicht zum Kräftemessen. Wenn der Hund daran zieht, hat man als Hundeführer/Halter etwas falsch gemacht.


    Insofern kann das die Kombi Halsband/Leine schon gut ihren Zweck erfüllen.

    :grb:

    Sei mir nicht böse, aber diese Aussage ist ein wenig - sagen wir - unbedacht.


    Klar, dass ein Halsband nicht abschnüren soll und eine Leine eher zur Führung, denn zum Kräftemessen dient.


    Aber wenn der Hund an eben dieser zieht, hat der Hundeführer/Halter etwas falsch gemacht?:rolleyes:

    Ich will dich nicht absichtlich missverstehen, würde das aber gern distanziert und variabel verstanden wissen.


    Schon ein Unterschied, ob/wenn der Hund an der eh schon (aus welchem Grund auch immer) gespannten Leine aggressiv gegen (was auch immer) geht - da habe ich in einer Situation schon etwas unbedacht gemacht oder diese eben falsch eingeschätzt.

    Aber - wenn ein Hund beim Laufen die Richtung beim Schnüffeln wechselt oder eben bei einer Flexi seinen Spielraum "ausreizt" sehe ich keine Fehler beim Hundehalter.


    Und was wäre denn da in diesem Zusammenhang aus deiner Sicht der eigentliche, zu erfüllende "Zweck", den diese Kombination eben erfüllt?

    Das verstehe ich nicht richtig. Geschickt und praktisch für den Menschen ist sie sicher, weil der Hund seine Begrenzung schlicht und einfach selbst schleppt - aber ansonsten?

    Und wie gesagt im Prinzip kann man dagegen nix sagen mit der Ausnahme, dass die Leine doch etwas sehr kurz daherkommt.


    :lupe:

    Hab eben ne Nachricht von nem Freund bekommen, in " Die Höhle der Löwen" wurde ein Hundehalsband mit integrierter Leine vorgestellt. Kannte das schon jemand? Find ich ganz witzig, hab mir mal eins bestellt. Vielleicht auch für den ein oder anderen interessant, bin gespannt.


    https://wowwow.de

    Hi.

    Noch nix davon gehört - diese Fernsehsender (und eben die meisten zugehörige Sendungen) gehören nicht zu meinem "must/have to watch" ;)


    Aber wie auch bei vielen anderen - erst guggen/informieren, dann maulen. :bgdev:

    Deshalb habe ich mal geguggt.

    Mein Fazit (aus der Ferne):


    1. gute Idee

    2. kommt auf das Material an (auch Magnet ist immer so eine Sache)

    3. Leine - vom Materiel mal abgesehen - reichlich dünn (logisch)

    4. - Totschlagkriterium : Länge der Leine - 43cm + 20 Handschlaufe (da effektiv nur 5cm nutzbar, weil sonst eben als Haltegriff benötigt)

    5. Preis - hm....gibt billigeres und teures - da also eher neutral zu bewerten:kaffee:


    Fazit:

    Höhle der Löwen ist nun nicht unbedingt der Maßstab für Qualität/Funktionalität.

    Da sind - ich scheine mich doch mehr damit zu beschäftigen, als kolportiert...:kaempo:- schon andere unnütze Dinge angestoßen/unterstützt worden.

    Im Gegenzug ein paar innovative Dinge gegen die Wand gelaufen, weil es die "Löwen" eben nicht gesehen haben oder weniger dran verdienen können.


    Also - wenn du das Ding hast, dann bitte doch mal einen realen Bericht!


    :wink:

    Mumpitz - naja...ist halt eine Meinung. Jeder hat halt seine "Filter" im Kopf und es gibt halt immer verschiedene Sichtweisen...


    Wir haben auch schon 3 Tierärzte gehört, die meinten "nicht Barfen"...einer meinte sogar: Auf jeden Fall Trockenfutter! Und mit denen haben wir selber gesprochen - nicht über Dritte :lupe: Ich denke aber mittlerweile auch, dass Barfen gut ist - und ich denke ein halbes Jahr weiter wirds auch so für Sal kommen.


    Ich habe im laufe der Zeit gelernt, dass sich viele Dinge mit den Schubsern in die richtige Richtung von selbst erledigen :jump: ohne Diskussionen :wink: :bgdev:

    Jipp. Alles gut.:wink:

    Immer verschiedenen Meinungen einholen und dann auch mal den gesunden Menschenverstand einschalten.


    Es gibt immer Spezialisten - für jede Sichtweise.!;)


    Wir fahren seit Jahren (seit Anbeginn) immer gut damit, haben aber auch in unserem Bekanntenkreis vehemente Gegner des Barfens. das passt schon.:gut:


    Die Argumente sind da aber immer recht flach - und viel über "Hörensagen" - wirklich probiert hat das dann keiner so richtig.

    manche Hunde vertragen das auch nicht so, aber die Aussage "Auf jeden Fall Trockenfutter" ist auch ziemlich biegsam. In jede Richtung.


    Egal wie - ist auch wie im wahren Leben - egal ob Trocken, Nass oder Barfen - Qualität ist entscheidend!


    :wink:

    jeden Tag Fleisch aufzuteilen, frisches Fleisch dann zu lagern…etc.

    Gibt auch stimmen die behaupten das Fleisch, welches zum Barfen gegeben wird meist eigentlich auch nicht für Tiere geeignet ist (belastet mit irgendwas, Alt, kranke Tiere, etc.)


    Gibt halt Kontroversere Meinungen zu dem Thema :lupe:

    Mumpitz.:rolleyes:


    https://www.tackenberg.de

    Quelle: Tackenberg:G



    Seit Jahren.

    Empfohlen auch von Tierärzten.

    Die meisten Stimmen dagegen wie immer die derer mit gefährlichem Halbwissen.

    Sie wie die, die versuchen zu begründen, warum sie ihre Hunde unbedingt "vegan" ernähren müssen:bash:


    Bei Fragen und Interesse gern mit PN an mich. :wink:



    Und noch was - ich schaffe auch noch in der Veterinärbranche - wenn auch "nur" in der IT.....:lol:

    Und meine Tochter ist Tierärztin.


    So, nun genug klug dahergeschwätzt. ;)