Handelszeitung: Gerücht über Verkauf von Patek Philippe

  • Da die Gerüchte aber über eine Bank kamen, halte ich es für wahrscheinlicher, dass da wieder mal die Investmentbanker-Scharlatane unterwegs sind und schlicht „Ideen“ streuen in der Hoffnung, damit etwas loszutreten und dann prächtig Kohle einschieben können für eine mehr als fragwürdige und meist nicht nachhaltige Leistung. Wieviele Unternehmensverkäufe sind nachher schiefgegangen, die von den Investment-Zockern angezettelt wurden.

    Was in etwa sagte der große und weise Helmut Schmidt noch über Investmentbanker?


    "Ich teile die Menschheit in drei Kategorien: Wir normale Menschen, die irgendwann in ihrer Jugend mal Äpfel geklaut haben, die zweite hat eine kleine kriminelle Ader, und die dritte besteht aus Investmentbankern."


    :lol:

  • wieder was gelernt :gut: Die Aktien sind vollständig im Besitz der Familie Stern.

    AG in CH ist was anderes als eine AG in D

    Gesundheitliche Gründe? Reine Spekulation, genau wie diese ganze Meldung

    Ich habe nicht spekuliert sondern auf Deine 'These' "Dir würde partout kein Grund für einen Verkauf einfallen" geantwortet

    Keine Frage. Aber daraus folgerst Du, dass sich beides nicht miteinander vereinbaren lässt?? Steile These, nicht wahr?

    Steile These? Ich denke Du hast einfach noch nicht das Alter oder zum Glück keine Erkrankungen und Schicksalsschläge erfahren um darüber zu urteilen



    PP ist ein Familienbetrieb und eben nicht an bestimmten Mechanismen einer Börsen notierten AG gebunden.
    Wenn man über mehrere Generationen so was geschaffen hat holt man sich keinen 'bezahlten Chef' in's Haus .
    So etwas können 'Angestellte' eben nicht verstehen.

  • Ich habe nicht spekuliert sondern auf Deine 'These' "Dir würde partout kein Grund für einen Verkauf einfallen".

    Wenn es gesundheitliche Gründe sind gibt es wohl auch keine zwei Meinungen.


    Steile These? Ich denke Du hast einfach noch nicht das Alter oder zum Glück keine Erkrankungen und Schicksalsschläge erfahren um darüber zu urteilen.

    Momentchen mal. Ich denke wir schreiben aneinander vorbei.


    Du hast geschrieben: "Man hat halt nur ein Leben und da gibt es wichtigere Dinge als Business." Ja, natürlich ist das so.
    Aber Du setzt dabei voraus, dass gesundheitliche Probleme existieren. Und das ist reine Spekulation.
    Und genau deswegen habe ich geschrieben, dass Business und ein glückliches langes Leben sich nicht per se ausschließen- weil ich gesundheitliche Gründe in diesem konkreten Beispiel ausgeklammert habe, da spekulativ.


    Wenn man über mehrere Generationen so was geschaffen hat holt man sich keinen 'bezahlten Chef' in's Haus .
    So etwas können 'Angestellte' eben nicht verstehen.

    Auch das hat niemand bestritten.
    Nicht böse gemeint, aber dahingehend musst Du mir die Welt nicht erklären. Ich komme einigermaßen gut zurecht.


    Darüber hinaus sei angemerkt, dass mich niemand bezüglich Schicksalsschläge, gesundheitliche Probleme, Verzweiflung und Frust bis fast zur völligen Selbstaufgabe belehren muss. Ich habe in meinem Leben so viel Dreck fressen müssen, dass es für mehrere reicht.


    Man sollte eben nicht immer nur auf das Lebensalter schielen, auch wenn dieser Fehler immer wieder gerne gemacht wird.


    So, das musste jetzt mal sein. ;):hut:

  • Ich glaube auch nicht daran,
    schon gar nicht wenn solche Gerüchte von Investmenmanagern oder Journalisten kommt.


    Sollte, und ich meine sollte, die Familie Stern verkaufen wollen, dann machen die das auch.
    Nur wird dieses Geschäft nicht in der Öffentlichkeit zu finden sein, die Welt wird dann einfach
    vor vollendete Tatsachen gestellt werden.


    Und eine Grund das Unternehmen zu Verkaufen sehe ich eigentlich auch nicht, ich habe aber auch nicht die leiseste Ahnung, weil ich nicht in die Köpfe der Familie schauen kann und will.