Beiträge von fagi1977

    1. Warum bietet Breitling kein Stahlband mit Schnellverstellung a la Omega Seamaster oder Rolex Submariner an?

    2. Warum stellt man in dem ziemlich beliebten Segment der Taucheruhren keine Alternative mit dem Inhouse- Kailber von Tudor als Konkurrenz zu Seamaster Diver, Tudor Pelagos / Black Bay, Rolex Submariner und Co. bereit?

    3. Warum wurde der Schriftzug "Manufacture en suisse", der einst die Innenseite der Schließe zierte, entfernt bzw. wo wird die Schließe nun produziert?

    4. Sind die Gläser nach wie vor beidseitig entspiegelt?


    Danke.

    WatchFred : Da meine Frage Nr. 3 bereits in Deinem Parallelthread beantwortet wurde, habe ich diese soeben gestrichen.

    Danke schon Mal für die Erläuterung. :gut:

    Ich bestreite weder (...möchte ich auch gar nicht!...), dass Du Sammler bist, noch Ahnung hast etc.!

    Auch unterstelle ich Dir nicht, dass Du ein Forentroll bist.

    Ich habe meine Sicht der Dinge ausreichend verständlich vorgetragen, Du Deine.


    Ich denke wir müssen das auch gar nicht weiter vertiefen. Lasst uns um die Fakten kümmern.

    Damit es noch besser wird? Um die "Basis" mit einzubeziehen und den Weg der Neuausrichtung transparenter zu gestalten? Weil einem die Meinung insbesondere der langjährigen Kunden wichtig ist? Weil Fred wahrscheinlich einer der größten Uhrenenthusiasten ist und seine Passion zur Marke mit Gleichgesinnten teilen möchte?

    Besser geht es immer, auch bei allen anderen Herstellern. Die Neuausrichtung der Marke und die Meinungen der Breitling- Enthusiasten hätte man auch eher hinterfragen können. Belassen wir es dabei, ich möchte auch kein Öl ins Feuer gießen.

    Ich freue mich -wie wohl die meisten von uns- über einen konstruktiven Austausch.


    Ja, vielleicht hat WatchFred nur die allerbesten Absichten und ich irre mit meiner skeptischen Haltung. Nichtsdestoweniger bleibt für mich vorerst ein Geschmäckle, und ich finde das ist weder verwerflich, noch unangebracht. Kritische Fragen zu formulieren gehört ebenso dazu wie das kollektive Abfeiern von Neuerscheinungen. Ich bin und war nie derjenige, der vor lauter Freude nicht in den Schlaf kommt, weil jemand davon spricht, wie toll bald alles werden wird.

    Wenn es soweit ist lasse ich mich aber auch gerne wieder begeistern, surebet.


    Das mit dem Fragenkatalog finde ich ebenso eine gute Idee. Macht ihr mal, ich bin sehr gespannt.


    Sollte es letzten Endes dazu führen, dass wir hier einen dauerhaften und quasi direkten Draht zum Breitling- Team haben, dann hat dieser Thread schon jetzt einen großen Wert- für beide Seiten.

    Oder gibt es z.B. von Omega oder Rolex jemanden hier im Forum, der direkt mit der Community korrespondiert?

    Nein, meines Wissens nicht, und genau das ist der Punkt: meines Erachtens wendet man sich nun wieder an die "Basis", weil "Peanuts" unter gewissen Umständen doch ganz bekömmlich sind. ;)

    Ich würde gerne etwas anderes glauben, aber ich fürchte Fred wird mir dabei nicht helfen können.

    Fabian, ich bin nicht hier, um dich von irgendetwas zu “überzeugen“, und deine Verschwörungstheorien zu meiner Anmeldung sind Unsinn und beleidigend, darauf geh ich nicht weiter ein.

    Fred, meine (...vielleicht doch nicht ganz so weit hergeholte...) These als Verschwörungstheorie (!) darzustellen ist wenig souverän. Aber das ist auch nicht des Pudels Kern.


    Für die Beantwortung meiner Fragen danke ich Dir im Voraus. Die Beantwortung muss nicht zwingend in einem Stück erfolgen. Ich bin mir sicher, dass Du die eine oder andere Frage sicherlich schon jetzt beantworten kannst.


    Nochmals Danke für die Mühe. :thumbup:

    Guten Abend WatchFred !


    Vorab finde ich es sehr gut, dass Du hier als Ansprechpartner fungierst und die Lounge mit Neuigkeiten versorgst.


    Ich war großer Anhänger der Marke Breitling und habe die Entwicklung in letzter Zeit sehr kritisch und größtenteils frustriert verfolgt. Die Gründe dafür waren vielschichtig und erstreckten sich von der neuen strategischen Ausrichtung ("Aufbau Ost", sprich das verstärkte Ausrichten des Portfolios auf asiatische Märkte), der hastig und m.E. ohne Not herbeigeführten Änderung des höchst eigenständigen Erscheinungsbildes, peinlichen und gleichermaßen oberflächlichen Social- Media- Beiträgen inkl. Löschung kritischer Kommentare und der Selbstbeweihräucherung von Herrn Kern im Allgemeinen.


    Da Du hier kritische Fragen beantwortest würde ich Dich höflich darum bitten, mir folgende Fragen zu beantworten:


    1. Warum hat Breitling es bisher nicht geschafft, ein Stahlband mit einer Schnellverstellung anzubieten?

    2. Warum stellt man in dem ziemlich beliebten Segment der Taucheruhren keine Alternative mit dem Inhouse- Kailber von Tudor als Konkurrenz zu Seamaster Diver, Tudor Pelagos / Black Bay, Rolex Submariner und Co. bereit?

    3. Welche Funktion hat die Lünette am Navitimer 8?

    4. Warum besteht die Lünette der "neuen" Superocean nicht mehr aus Kautschuk, obwohl das Design 1:1 übernommen wurde?

    5. Wurde die einst hervorragende Entspiegelung des Glases geändert?

    6. Warum wurde der Schriftzug "Manufacture en suisse", der einst die Innenseite der Schließe zierte, entfernt bzw. wo wird die Schließe nun produziert?

    7. Wird die Partnerschaft mit Tudor fortgeführt?

    8. Hat man möglicherweise unterschätzt, dass derart drastische Änderungen am Marketing und den Änderungen in der Modellpolitik möglicherweise nicht gut bei denjenigen ankommt, die Breitling eben aufgrund der hohen Eigenständigkeit geschätzt haben?

    9. Wäre es rückblickend nicht sinnvoller gewesen, die Änderungen in kleinen Schritten herbeizuführen?

    10. Werden -abgesehen vom Tudor Inhouse Kaliber- noch ETA oder nur noch Selitta- Dreizeiger- Werke bezogen?


    Danke im Voraus.


    Nimm es bitte nicht persönlich, aber auch bei mir bleibt vorerst der Eindruck, dass bei Breitling der Rotstift derzeit Hochkonjunktur hat, weil CVC langsam Ergebnisse sehen möchte.

    Und sorry, m.E. ist genau das auch der Grund, warum man sich auf einmal in Foren anmeldet: weil man erkannt hat, dass man die Zielgruppe eben nicht nur auf Instagram oder Facebook erreicht.


    Vielleicht kannst Du mich vom Gegenteil überzeugen.


    Gruß, Fabian.

    Was für eine äusserst armselige Vorstellung! :bash:


    Kein Chauffeur für die Gäste aus aller Welt, keine rassigen Sportwagen, kein 26- Gänge- Menü und feuchte Händedrücke vom "CEO", der Customer Centricity in letzter Zeit ganz neu definiert?

    Und warum eigentlich nur San Remo? Lächerlich- was für eine schäbige Gegend. Damit beweist man eigentlich nur, dass man im Leben wenig bis gar nichts erreicht hat. Die fieseste Eisdiele in meiner Gegend heißt auch so. :G


    Kein Wunder, dass so etwas kaum jemanden interessiert.


    Weil ich aber heute einen erstklassigen Tag hatte -und NUR deswegen- lasse ich mich herab und wünsche Dir natürlich viel Spaß mit Deiner Neuverpflichtung. :wink::blume:

    Danke für die sympathische Vorstellung und die tollen Fotos einer eigenständigen Uhr, bei der man auch keinen nervösen Brechdurchfall fürchten muss, wenn man sie zur Revision einschickt. ;)

    Allerdings..


    Roger 2 Mätchbälle vergeben. :rolleyes:

    Hätte bei all seiner Abgeklärtheit nicht erwartet, dass er bei einem der Matchbälle die Geduld verliert und die Brechstange auspackt...

    Ich fiebere hier genauso mit als würde ich selbst auf dem Platz stehen... kann nur allzu gut nachvollziehen, wenn auf einmal der Arm wackelt....

    Unfassbares Match. Selten so ein hochklassiges und spannendes Finale gesehen. Federer macht das Break, hat zwei Matchballe... und Djoko schafft das Re- Break.

    ....und weiter gehts....

    ...und ich dachte immer, Black Beauty wäre ein Pferd. :idee:


    Ein edles und absolutes kratzfestes tiefschwarz, Zeiger, Indexe, Umrandung des Datumfensters und Krone im farblichen Einklang, eine schöne Symmetrie: :gut:

    Wusstest Du, dass San Remo auch ein schönes Casino hat?



    Ähnlichkeiten mit dem Zifferblatt sind NICHT rein zufällig! :G


    Viel Spaß mit Deiner Neuverpflichtung und Danke für die Vorstellung! :gut: