Beiträge von Lephil

    10mm Auto ist zumindest als Backup auch Eisbären-tauglich. Die dänische Sirius-Schlittenpatrouille in Grönland führt (neben Enfields in 30-60) die Glock 20 als Dienstwaffe, und außer Eisbären-Abwehr gibt es dort keine anderen Einsatzgebiete.

    Wenn der Service tatsächlich bei Rolex durchgeführt wurde, ist darauf eine zweijährige Garantie. Und eine beidseitig drehende Lünette bei einer SD gehört da nicht hin.


    Von dem, was du schreibst, kann ich nicht sicher auf die genauen Umstände schließen.


    Sollte die Uhr seit Rückerhalt aus der Revision den Fehler haben: Garantiefall, beim Konzi zum Einschicken abgegeben, fertig. (Ich gehe davon aus, dass du das Garantiekärtchen oder wenigstens die Rechnung von Rolex noch hast.)


    Sollte der Fehler erst später aufgetreten sein - wende dich vertrauensvoll zwecks Reparatur an deinen Konzi.


    Solltest du die Uhr erst kürzlich erworben haben, die Revision aus 2022 nur vom Hörensagen des Verkäufers kennen und dazu auch keine Unterlagen erhalten haben: ebenfalls ab zum Konzi-Uhrmacher. (Ich drücke dann in dem Fall die Daumen, dass es nur eine kleine Reparatur und keine unwillkommene schlechte Nachricht gibt...)

    Hier seit 10 Tagen Stabilität am Handgelenk. Hätte ich nicht gedacht & freut mich umso mehr :gut:



    Zeigt, dass es manchmal ganz gut sein kann, Uhren einfach länger nicht zu tragen, wenn einem nicht danach ist. Alles hat seine Zeit (und die Dipsi hat sie gerade!).

    (...) Eine Rolex im Normalfall stellt für mich dar, dass Du eine Uhr hast und sie in allen Lebenssituationen trägst. Arbeit, Urlaub, Garten, Kneipe, etc. und bei Urlaub und Garten gehört für mich auch Staub und Salzwasser dazu.

    Ich nehme jetzt mal Dinge wie Baustelle, Sport und echtes Tauchen nicht mit auf - wir wollen es ja nicht übertreiben.

    Die Uhr soll Dich doch Dein Leben lang begleiten.(...)


    Danke Bernd :gut:


    Da haben wir dasselbe Verständnis und Erwartungshaltung. Diese Aktivitäten würde ich auch noch unter "normaler Lebensalltag eines Büromenschen" subsumieren ;)


    Ich hätte keine Bedenken, meine Sky diesen Tätigkeiten auszusetzen (trotzdem verwende ich den Konjunktiv: denn ich hätte höchste Bedenken, mich selbst der Tätigkeit Gartenarbeit auszusetzen :G Aber das ist ein anderes Thema.)

    Naja Bernd, da würde ich bzgl. meiner Erwartungshaltung nochmal in mich gehen ;)


    Die Uhr wird als 100m wasserdicht angeboten. Was ich vom technischen Konzept gesehen und verstanden habe, wird sie diese Anforderung sicherlich erfüllen, somit wäre der Punkt aus meiner Sicht erfüllt.


    Dass sie die Alltagsbelastung eines durchschnittlichen westlichen Büroangestellten (also auch Duschen, ein Besuch im Schwimmbad usw.) auf langer Dauer standhält, bezweifle ich nicht. (Deswegen trage ich meine Sky übrigens auch recht entspannt ;) )


    Auch gegen gelegentliches Schwimmen im Meer spricht bei Beachtung der Pflegehinweise sicher nichts (da würde ich einfach auf S. 28 des Manuals vertrauen).


    Vom Gesamtkonzept und Erscheinungsbild (WG-Lünette...) der Uhr her würde ich trotzdem nicht von einer Toolwatch ausgehen, die für den Dauereinsatz in Salzwasser, Staub und besonders widrigen Umgebungen geeignet ist :opa:

    (..) hüllt man sich im Bezug auf die Auffälligkeiten der 32er Werke nämlich in Schweigen (...)


    Nur teilweise Zustimmung: ja, mit einer detaillierten Stellungnahme muss man sicher nicht rechnen ;)


    Trotzdem: bei meiner 126600 hatte ich dasselbe Drama, damals hatte ich auf Nachfrage dieselben Infos wie von dir beschrieben erhalten (analog zu einem anderen User mit demselben Problem). Dass nun eine Teilreparatur und damit ein über übliche Revisionsarbeiten hinausgehender Handlungsbedarf eingeräumt wird, ist zumindest für mich neu.


    (Vielleicht überinterpretiere ich aber auch, und es wurde einfach auf die Rechnung geschrieben damit der Kunde sich ernst genommen fühlt. Wer weiss es schon.)

    Ok, als Sub würde ich die 389 anführen: Titan (= leicht) und antimagnetisch; eigentlich ideal für Kampftaucher ;)


    Dazu 47mm und toughe Optik; eine richtig coole Uhr.


    Trotz allem: die Sub-Linie reicht für mich in der "street credibility" (i.S.v. "typisch Panerai") nicht wirklich an Luminor und Radiomir heran. Sie ist einfach nicht dasjenige was mir sofort in den Sinn kommt, wenn ich "Panerai" höre. Was natürlich ein höchst subjektives Urteil ist ;)

    Wieder vom Konzi abgeholt, nachdem ich sie (4 Jahre alt) dort zur Einsendung nach Köln reklamiert hatte. Lief eigentlich immer anstandslos, aber hatte auf einmal ~15 sec/d Nachgang - nicht unbekannt bei 32er Werken.




    Jetzt läuft sie seit einer Woche mit +1 am Tag - passt.


    Interessant war der Abholbeleg; da wird bei der Problematik ganz offenbar mehr als nur eine Gangregulierung durchgeführt:



    Leider war der Uhrmacher nicht da, somit konnte ich nicht genauer nachfragen.


    Auch egal, solange sie nun wieder ordentlich läuft. Sie macht mir gerade richtig Spaß wie schon lange nicht mehr :gut:

    Bei mir wäre es auch die 005: zugekauftes, aber robustes Werk (wie in den Tagen des 2. WK), der ikonische Bügel, verschraubter Boden und der allgemeinen Optik der Uhr entsprechende WaDi, und das alles obendrein zu einem nachvollziehbaren Preis.


    Kommt der vom Hersteller selbst gepflegten Story von "zivilisierten" Militär-Uhren recht nahe und damit dem, was ich im Kontext Panerai unter "street credibility" verstehen würde.


    Bin aber natürlich etwas voreingenommen, da ich das Modell auch selbst besitze ;)