Beiträge von SebXI

    Überhaupt nicht Tom. War selbst richtig überrascht. Liegt sicherlich am breiten Stahlband. Tolle Größe für diese schön flache Uhr.:gut:


    Edit: meine Frau trägt übrigens die 676 am

    Leder. Quasi das gleiche Gehäuse. Wirkt aber wesentlich kleiner. Sie trägt eigentlich DJ36, wollte bei Panerai aber keine kleine Uhr.


    Ich bin wahrlich kein Datum-Fan, aber irgendwie passt sich das gutgemachte Fenster mit der farblich abgestimmten Scheibe gut ein. Mir gefällt die Uhr hier echt wie sie ist. Liegt vielleicht daran, dass sie total frisch und maritim rüberkommt und nicht vintage.

    Dass man, angesichts der anhaltenden Arroganz von Panerai und anderer (zB HODINKEE) scharf, zynisch, sarkastisch, witzig (ich fand das Wortspiel witzig und treffend), wie auch immer formuliert, haben sich die Betroffenen selbst zuzuschreiben und damit auch verdient.


    Da muss man keinen auf sensibel machen.


    Absolut. Man muss aber nicht Personen persönlich beleidigen oder sich über Leute, die Panerai Uhren kaufen/tragen persönlich lustig machen und diese verarschen.


    Aber da drehen wir uns ja nun schon seit Jahren im Kreis. Leider.

    Genau. Ich hab mir kürzlich eine Stiftschließe aus Bronze für 500 Eier gekauft. Einer hat mir nen Vogel gezeigt, einer hat mich beglückwünscht und wieder jemand anders hat mir gesagt, dass er dafür zu geizig ist,… obwohl er Uhren für hunderttausende Euronen zu Hause liegen hat.


    So ist halt unser Hobby. :G

    Wenn ich meinem Uhrmacher lausche, ist ein ETA in einer Panerai keineswegs von Nachteil, was Qualität, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, Wartungsintervalle und Reparierbarkeit betrifft. Bei den Manufakturkalibern ist seine Erfahrungen im Hinblick auf diese Attribute nicht von positiven Erlebnissen geprägt …


    Natürlich darf man für ein überarbeitetes ETA auch 10 k + x verlangen/zahlen. Man darf aber auch eine saubere Kommunikation erwarten, woher das Herz der Uhr kommt.
    Sonst ist man sich ja auch nicht zu fein, zu erzählen, aus welchem Fischernetz das Beiwerk gefertigt wurde.


    Ich bin eh der Meinung, man hätte die UNITAS in den Base Modellen erhalten sollen. Aus „geht leider nicht, wir bekommen keine mehr“ ist jetzt wohl ein „gerne, aber nur heimlich“ geworden?


    Die saubere Kommunikation ist das eigentliche Thema. Panerai schreibt auf deren Website nicht, dass es ein Manufakturkaliber/Eigenfertigung ist, aber auch nicht, dass es keins ist. Leute fühlen sich wegen der Werksbezeichnung P.xxxx geblendet. Absolut verständlich.


    Wie machen das andere Hersteller? Unterscheiden sich die Werksbezeichnungen bei Manufakturkalibern und zugekauften (Fremd-)Kalibern oder Modulen?


    Zur Preisgestaltung von Edelmetalluhren schreibe ich mal lieber nichts. Da gibt es noch ganz andere Absurditäten in der Uhrenlandschaft.:G


    So sieht es aus. Und deshalb bleibt hier die Frage aller Fragen:


    Ist ein ETA2892A2 mit Duboiz Depraz Chronographen Modul und Glucydur Unruh und Incabloc Stoßsicherung schlechter als ein Panerai Manufakturwerk? :bgdev: