Beiträge von Cuarenta

    Ich trauere meiner verflossenen Yacht-Master sehr hinterher, daher möchte ich die Gelegenheit nutzen und meine 16710 im Komplettset gegen eine 16622 tauschen (ebenfalls Komplettset).


    Der Zustand sollte wie bei meiner 16710 sehr gut sein.


    Tauschwert: Verhandlungssache (je nach Wunsch, ob alle Inlays und das Jubileeband mitübernommen werden sollen)


    Nur persönliche Übergabe in NRW.


    LG

    Ich hab die Uhr in HD bei Watchadvisor gesehen und muss sagen: das ist die erste Uhr von Breitling, die mich seit langem mal wieder richtig „kickt“.


    Der Uhr sieht man auf 100 Meter gegen den Wind an, dass sie enorm gut verarbeitet ist.


    Das mit dem Schwingenlogo habe ich tatsächlich schon ganz vergessen -> insofern muss für mich auch keins drauf.

    SebXI


    Dein Glück wenn der Händler das so macht. Ist nicht mehr alltäglich.


    Die „Richtlinie“ wurde bei der Vorstellung der neuen Modelle bekanntgegeben, auf explizite Nachfrage von Percy...(manch einem wird der Name was sagen).

    Der Preis wird bei um die 1.500€ liegen. Und das Oyster 79200 wird auch an der 126710BLRO passen. Nur wird es im laufenden Jahr nur schwierig bis gar nicht zu bekommen sein. Rolex wird die eigene Produktion der 126710BLRO am Oyster mit Strapverkäufen nicht selbst torpedieren. Später sollte es aber zu bekommen sein. Und Rolex bzw. der Konzi wird es dann auch verkaufen und tauschen.

    Das wäre ein Schritt in die alte Richtung und ich würde es begrüßen. Vorerst glaube ich aber eher an die offizielle und öffentlich kommunizierte Rolex-Richtlinie, dass eine GMT immer nur ausschließlich das Band erhält, womit sie ausgeliefert wurde.


    Bänder gibt es ja seit August 2020 sowieso nur noch im Austausch.


    Wie gesagt, es wäre toll aber Stand heute bezweifel ich das sehr.

    Diese Frage lässt sich allein schon mit Rolex Politik beantworten:


    Bei den aktuellen Referenzen 126710BLRO/BLNR gibt es nun 2 Bandoptionen, jedoch mit dem ausdrücklichen Hinweis „Am Oyster bleibt am Oyster und Jubilee am Jubilee“. Ein nachträglicher Tausch soll also lt. Rolex nicht ermöglicht werden.


    Umso unwahrscheinlicher erscheint es, dass Rolex jedoch kein Problem damit haben soll, eine Referenz mit einem Band auszustatten, dass ab Werk nicht passt und nie für diese Referenz erschien.


    Möglicherweise dachte dein Händler in Wien, Du meinst das 62510 H 50 für eine ältere GMT....versuch das jedoch mal zu bekommen...da tun sich auch Abgründe auf.

    Die Federstege des Jubileebandes können nicht in das 116710 Gehäuse, da die Enden nicht unerheblich größer sind im Durchmesser. Ergo blieben nur die 116710 Federstege, welche mittig zu dick sein könnten für das 69200 Jubileeband.


    Das 116710 Oysterband an die 126710 zu wechseln ist hingegen kein Problem, da man dort die 126710 Federstege nehmen kann.


    Und genau aus dem Grund wird der Konzessionär einem Irrtum unterliegen. Erstens preislich nie und nimmer 1200 € und zweitens wird Rolex nie und nimmer eine Bandreferenz für andere Modelle „freigeben“ die nicht 100%ig mit Rolexfederstegen passt.

    Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen Mitleser;

    Hatte gerade einen Anruf vom Konzi und habe bei der Gelegenheit gefragt ob es jetzt auch möglich ist für die 116710BLNR das Jubilee nachzubestellen und ja es ist von Rolex zulässig auch bei der "alten" blauen GMT das Jubilee nachzukaufen. Kostenpunkt ca. 1.200,00 EUR.

    Hi,


    das macht leider keinen Sinn. Das Band passt nicht an die 116710.


    Vielleicht wurde es mit dem alten Jubilee verwechselt? Zumal man preislich meilenweit von 1200 € entfernt sein wird.

    Eine GMT ist aber kein Sportmodell per se, sondern eine Uhr für Kapitäne.


    Diese tragen/trugen nunmal eine Uniform mit Hemd und Krawatte. Demnach passt das Jubileeband doch hervorragend zur GMT Master.


    Rolex bewirbt sie doch heute als Uhr für „Kosmopoliten“.