Beiträge von Eggthor

    ich habe mir die PanAm auch live angesehen: Kommt auf den Fotos nicht so gut rüber, aber beim direkten Anblick und Anfassen hat sie mir gut gefallen. Ich werde sie mal probefahren.

    Die gerade vorgestellte Sportster S gefällt mir auch, schade , dass sie „nur“ 122PS hat und nur eine Bremsscheibe vorne halte ich ebenfalls für fragwürdig.


    Sicherlich beide nichts für den Traditionalisten, aber nicht jeder will über 300 KG bewegen und vorverlegte Fußrasten haben (ich habe es selbst mehrfach probiert, fühle mich damit nicht wohl, mir fehlt die Kontrolle). Zum Angucken gefallen mir die klassischen Harleys immer noch sehr gut, aber ins Wohnzimmer darf ich sie nicht stellen...


    Wenn Harley sowohl die klassische Linie beibehalten kann (allerdings wird die nächste Euro-Norm für luftgekühlte Motorräder wohl eine riesige Herausforderung) und parallel neue interessante Modellreihen entwickelt, dann halte ich das für einen sehr guten Weg in die Zukunft.

    Dann weiterhin viel Spaß mit dem Levo. Ich bin fast nie im Turbo-Modus gefahren, hat trotzdem nicht gehalten.

    Ich hatte neulich die Gelegenheit, das Levo SL für ein paar Tage fahren zu dürfen. Fährt sich natürlich ganz anders, hat nur eine sanfte Unterstützung, aber das geringe Gewicht lässt es fast wie ein Bio-Bike wirken.

    Bei mir in der Gegend gibt es im Umkreis von 30KM fast alle Marken-Händler (außer Yamaha), allerdings finde ich davon keinen, bei dem ich gerne kaufen möchte. Entweder wirken sie sehr distanziert, oder ich habe das Gefühl, dass die Freundlichkeit ziemlich gespielt ist und nach dem Kauf schnell endet. Wenn es dann Garantieleistungen geben sollte, weiß ich nicht, wie man dann behandelt wird und die Auswahl, einen anderen Händler zu konsultieren, ist ja nicht so groß. Außerdem erwarte ich von einem Motorradverkäufer auch ein gewisses technisches Verständnis und auch Leidenschaft. Negatives Beispiel bei Harley: „Ich bin Verkäufer, die Frage kann ich Dir nicht beantworten, von Technik habe ich keine Ahnung“.


    Im Gegensatz dazu war ich Anfang der Woche bei einem Händler mit italienischen Marken und interessierte mich für eine Gebrauchte. Probefahrt völlig unkompliziert. Dann standen da natürlich auch die ganzen Neuen und ich fragte, ob ich denn davon auch eine ausprobieren könnte. Antwort vom sehr netten und kompetenten Mitarbeiter: Wir haben fast alles als Vorführer da, Du kannst alles ausprobieren, was Du möchtest :gut:. Ich bin dann zwei probegefahren und nun bin ich angefixt.
    Nachteil des Händlers: Fast 120KM entfernt, aber auch das kein Problem, mir wurde ein Hol- und Bringservice angeboten „Einer unser Werkstattmitarbeiter fährt regelmäßig fast bei Dir vorbei, um seine Eltern zu besuchen, dann fährt er mit unserem Sprinter und holt das Motorrad bei Dir ab und bringt es auch wieder“. Der Ruf des Händlers ist auch sonst sehr gut, wenn ich kaufe, könnt Ihr raten wo...

    Eigentlich wollte ich die S Probe fahren aber leider stand nur die R zur verfügung.

    Was ich komisch fand das man bei 100 km Anfahrt ( einfach ) nur 30 Minuten Probe fahren darf und an der Testmaschine noch nicht mal der Quickshifter freigeschaltet war.

    Macht den Eindruck als würden sich heutzutage Motorräder von alleine verkaufen.

    und dann noch nicht mal hübsch

    Hm, das sind bestimmt gute Uhren. Nur das Marketing ist wirklich nicht optimal, wenn die Uhren über Fernsehkanäle vertrieben werden und Limitierungen muss man sich „leisten“ können, will heißen, die Ware ist so begehrt, dass die Nachfrage das Angebot übersteigt.
    Das können nur wenige Marken von sich behaupten, bei Delma vermute ich eher, dass man sich freut, wenn zumindest die limitierte Menge verkauft wird.

    Wow Björn, dazu gehört Mut, das hier so (öffentlich) zu äußern.


    ich kenne Dich auch nicht persönlich und hier wurde schon viel geschrieben, darum fasse ich mich kurz:


    Genieße das Leben, egal womit, aber mit den Menschen und den Dingen, die Dich glücklich machen.