Beiträge von Chris_DA-DJ-MC

    Schönen Samstag Leute!


    Danke Euch schon mal herzlichst für die Tipps!


    Das mit den 20-25 Minuten Aufheizzeit zieht sich durch, habe ich auch vorab immer wieder gelesen und war doch verwundert, habe es aber nicht so ernst genommen, dacht man kann das schon ein wenig lockerer sehen und dann eben mit (dachte vernachlässigbaren) Qualitätsverlust doch vorher loslegen. Da wäre also eine Zeitschaltuhr praktisch, gut ist ja keine Hexerei…


    Vollautomat <-> Siebträger, ich habe mich da auch umgeschaut, neuer Vollautomat war mein erster Ansatz, die Geräte werden immer „komplexer“, es wird versucht alles mögliche einzubauen, das brauche ich letztlich nicht, und macht imho die Maschinen anfällig. Die Primadonna Soul hatte ich im Auge, man bekommt halt viel Plastik, obwohl man hier im oberen Segment ist… ich dachte ich kann da mit einem Siebträger ein wenig mehr rausholen, auch an Langlebigkeit durch Purismus.

    Irgendwie geht ja auch die Rechnung nicht auf, alleine eine „gute“ Mühle schlägt mit 400-500€ zu Buche, der ganze Vollautomat, im oberen Segment kostet 1000€… natürlich gibt es hier noch höherwertige (zumindest teurere) Geräte, von Jura, Siemens, … aber oft durch Duplikation von Elementen (Mühle, Bohnenbehälter) oder einfach der Marke geschuldet… und dennoch sind es eben wohl keine „guten“ Espresso(!) Maschinen, erhärtet sich auch ein wenig in den Antworten hier...


    Beim Vollautomat stört mich auch ein wenig, das ich bei den Bohnen doch eingeschränkt bin, zum einem soll ich den Bohnenbehälter „gut gefüllt“ haben, damit die Mühle halbwegs konstant mahlt (was ja ohnehin schon eine Challenge ist…), zum anderen möchte ich auch mal eine andere Bohne haben, manche Gäste haben auch gern mal was ohne Koffein… ja… das geht halt dann nur vorgemahlen, ich sag mal pauschal, beim entkoffeinierten ists eh wurscht, aber dennoch…

    Da komme ich mit einer separaten Mühle besser hin: Hopper runter, leeren, neue Bohne rein, Mahlgrad justieren (nach Liste, vorher erprobt, so viel hundert Kaffees werde ich ja nicht haben, 2,3, ..?)


    Allerdings kommen mir hier langsam Bedenken auf dem falschen Weg zu sein…


    Mein Morgenritual sind 3 Tassen Kaffee, das steht im Zentrum… jetzt eben vom Automaten… mit dem Siebträger war mein Ansatz: Espresso, dann Wasser drauf: Amerikano, Verlängerter, Lungo, wie man das auch nennen mag. Und das recht zügig, ich trinke die Tassen innerhalb 1h oder so…


    Das ist mit den Geräten gar nicht so einfach? Davon ging ich eigentlich aus… den reinen Espresso trinke ich ja gar nicht so oft…



    ...


    Aber eines möchte ich noch ergänzen: Der Espresso, den man aus einem Vollautomaten bezieht, ist mit einem Espresso aus einer Siebträgermaschine nicht zu vergleichen. Da liegen wirklich Welten dazwischen. Daher: Wenn man gerne Espresso oder Getränke auf Espressobasis trinkt (Flat White etc.), dann würde ich persönlich eine Siebträgermaschine immer einem Vollautomaten vorziehen. Auch wenn der Aufwand etwas höher ist.


    so kenne ich es auch, der Vollautomat macht guten Kaffee, aber beim Espresso fehlt ihm der Druck :lupe:


    Der Ansatz mit den 2 Maschinen (3 plus Mühle…) ist eigentlich ein Guter, am Ende… guter Automat, gute Mühle, „kleine“ Espresso Maschine, da bin ich letztlich preislich immer noch im Budget, und habe wohl alles was ich mir wünsche… wobei dann die Espressomaschine gar nicht mehr so im aktuellen Fokus stünde, aber wie gesagt, ich finde die Dinger halt auch einfach schön und mir gefällt der Gedanke dann auch mal guten Espresso machen zu können.


    (wir haben hier ja alle „Dinge“, vor allem wohl Uhren, die man hat weil man sie schön findet, nicht weil man sie braucht, sie erfüllen letztlich schon auch einen gewissen Zweck, ich habe ja auch Diver zum Tauchen (man glaub t es kaum.. :-) ) und Chronos zum Eierkochen… muss das vielleicht auch auf Kaffee ummünzen…)

    ...


    Kennst du den YouTube Kanal der Kaffeemacher? Die machen einen guten Job und hatten gerade so einige Maschinen getestet. Hattest du das schon mal angeschaut?

    Ja, kenn ich, finde ich toll, habe ich schon Stunden mit verbracht, hierher kommt viel meines "Wissens"... :-)


    (Sorry an alle, wenn ich nur Exzerpte zitiere, dient der Übersichtlichkeit, ich habe alles gelesen... :-) )


    ich habe schon mal mitgenommen, bestätigt bekommen:

    Mühle, Mühle, Mühle...

    Die 20-25 Minuten sind ernst gemeint.

    Die Maschinen machen wunderbaren Espresso (wenn man sich doch ein wenig damit beschäftigt).

    "aber"... "normaler" Kaffee.. ->

    Für mich kommt doch auch ein Vollautomat wieder ins Rennen, eventuell, vielleicht beides, weil sie schön sind und einen speziellen Zweck sehr gut erfüllen, wo der Automat ansteht ..


    Das wird wohl noch dauern... aber ich habe ja Zeit...

    Servus Kaffee (Espresso?) Freunde!


    Ich oute mich gleich vorweg als Laie, habe aber zugegebenermaßen schon versucht mich mit dem Thema zu befassen, mehr oder weniger detailliert…


    Ausgangspunkt: ich habe hier eine alte DeLonghi Primadonna (ESAM 6600), die zuverlässig ihren Dienst tat, bis die eines Tages ein wenig inkontinent wurde. Sie musste zur Reparatur (1 Jahr, andere Geschichte… zwischenzeitlich hat sie eine Nespresso vertreten...). Als sie von der Reparatur zurückkam war alles wieder gut, dachte ich… Sie kann nur keine Milch mehr schäumen, nachdem ich das nur selten, meistens für Gäste brauche, viel das Manko _lange_ nicht auf, kamen in letzte Zeit auch nicht soo viele Gäste…

    Jetzt zickt sie wieder hi und da ein wenig rum, und ich habe den Entschluss gefasst upzugraden.


    Voller Enthusiasmus also auf in die Welt der neuen Kaffeevollautomaten, da fand sich nur leider irgendwie nichts mehr das so oldschool wie meine wäre, lauter moderner Schnickschnack… modern und Schnickschnack ist per se kein nogo, aber für mich ist einfach nichts dabei…


    Na gut, warum nicht zu den Siebträgern schauen?

    Da sprang mir doch diese Sage Oracle Touch ins Auge (modern und Schnickschank… :-) ), ich war schon kurz vorm Kaufen, als sich dann doch irgendwie manifestiert hat: vielleicht doch zu viel Automatismus, zu viel in einem, Gerät, dadurch „Probleme“ aller Orts.. zumindest potentiell…


    Also dann doch gleich „weiter“ zu den Siebträgern und Mühlen…


    Mein Wissenstand bis dato, was ich wohl „möchte/brauche“:


    Eine vernünftige Mühle…da muss man anscheinend doch Geld in die Hand nehmen, ich finde mich mit ca. 500€ ab, ich denke das passt, vielleicht eine Rocket Faustino, finde ich schick, schneidet ok ab…


    Maschine…??? Eine Zweikreiser hätte ich wohl gern…

    PID, brauch ich wohl nicht, gibt es aber in dem Segment wo ich jagen möchte (+/-2000€) immer öfter dazu… (auch wenn es offenbar bei Zweikreisern gar nicht sooo viel sinn macht…?)

    Shottimer, wozu, ich habe die eine oder andere Uhr…?

    Rotation oder Vibrationspumpe, leiser ist schon nett, tendiere zur Rotationspumpe, potetiell möglicher Fixwasseranschluss mit Rotationspumpe ist nice to have, verwenden kann/werde ich das nicht, im Büro oder Wohnzimmer gibt’s keine Wasserleitung (zumindest nicht ohne weiteres zugänglich…)


    Was ich gern hätte: „wertig“, gut verarbeitet, viel Metall, „schnell“ betriebsbereit, also vielleicht mit Brühgruppen Heizung…(?), Steampunk finde ich btw. stilistisch cool…


    Einkreiser und Thermoblock schließe ich mal aus, nach dem Motto, wenn schon denn schon, ich möchte mich nicht herantasten, ich möchte was hinstellen, dann lange Ruhe haben…

    Dual Boiler ist dann aber doch too much…


    Achja, vielleicht auch nicht unwesentlich:

    Ich trinke morgens aktuell 3 Tassen von dem was die Delonghi ausspuckt – Amerikano?

    Finde ich ok, schlürfe ich weg, habe aber sicher nichts gegen „besseres“ eizuwenden…

    Tränke aber auch Espresso, hi und da mal was mit Milch würde ich auch nehmen, wenn es denn die Möglichkeit gäbe…

    Ich habe mir die üblichen Verdächtigen ein wenig angeschaut:

    Bezzera

    Rancilio

    Rocket

    La Pavoni

    La Marzocco

    Quick Mill

    Profitec

    EMC


    Die haben alle so ein wenig das Problem, das die Seiten nicht sonderlich gut aufgebaut sind, es gibt keine hierarchische Ordnung der Maschinen, man muss sich alle anschauen, selber einordnen… was mir schwerfällt, so ohne Ahnung (ja, ich komm schon dahinter, aber ich würde ein wenig Support gut heissen...)


    Ich war bei der Rocket Espresso Mozzzafiato oder Giotto…

    Jetzt lese ich das die im Grunde recht teuer sind für das gebotene, gibt’s mit PID und Rotationspumpe, aber nicht nur mit Rotationspumpe, und der Siebträger sei „verkehrt“, also Auslass näher an der Maschine, was wohl das Tampern ein wenig erschwert, Showstopper wird’s keiner sein, die Dinger sind ja zu Hauf im Markt und funktionieren… (denke ich…)

    Der mitgelieferte Tamper sei auch eher nicht so dem Preis entsprechend, also „muss“ man auch hier nachbessern. Tropfschale recht kurz (deswegen Siebträger „verkehrt“), und recht flach, aber dafür alles gut verarbeitet, gefällt mir auch optisch gut, das mit dem Wassertank sei auch gut gelöst.

    Wie kann man das schlecht lösen? Bei meiner alten DeLonghi zieht man das vorne raus, und fertig, das ist tip top, gut bei den Siebträger muss es irgendwo „oben raus“ (oder wird seitlich, oder hinten angehängt (ich weiß nicht welche Maschine das war, wurde als Feature gewertet, für mich eher ein Bug, außen hängender Tank, aber naja…))


    So, da stehe ich nun und weiß nicht weiter…

    Vielelicht werft Ihr mir einfach ein paar Anhaltspunkte, Tipps, konkrete Maschinen hin, mit denen ich mich beschäftigen kann?

    Dos und Don‘ts?


    Nochmal, ich habe im Grunde keine Ahnung, möchte auch kein neues Hobby (vielleicht wird’s eines, aber nicht geplant), ich möchte einfach guten Kaffee… und ein wenig was Schickes hier stehen haben… :-) ich kann morgens auch 15 Minuten warten bevor es Kaffee gibt… ich kann auf die Uhr schauen beim „brühen“… ich mag aber nicht herumedoktorn müssen…

    Nur Maschine einschalten, warten, Siebträger unter die Mühle halten, die malt die richtige Menge (einmal eingestellt, ohne jedesmal zu wiegen…), Siebträger einspannen, Hebel auf, 30 Sekunden warten, Hebel zu - fertig…(?)

    Wenns mit Milch sein soll – Milch in Kännchen, Düse rein, drehen, warten, wenns schaumig ist, fertig.

    Das Ganze vielleicht parallel, auch 2-3 in Serie, ohne 20 Minuten Aufheizphase dazwischen… geht das? Geht das zu 2,5k€ (Siebträger plus Mühle)… (weniger ist auch ok, klar… soll aber schon auch schick sein, nicht nur funktionell…)


    Danke Euch!


    (wow, das wurde ja lang, und das ohne viel Gehalt, nur Unwissen und Fragen… :-D )


    Ah, und natürlich poste ich nicht zufällig hier… ich lese schon eine Weile mit, bin erstaunt, begeistert, finde Gefallen… und erhoffe mir eben ein paar Ratschläge (und Nachsicht…)… Danke!


    Christian

    Servus Dirk,

    Bei meiner SMP Electric Blue (Dein Avatar deutet auf ähnliches hin…:lupe:) habe ich eben gezählt, ist ja gar nicht sooo einfach, aber es sind so ziemlich 2 volle Umdrehungen nötig bis die Krone "poppt", bzw. eben wieder fest ist...

    Vielleicht hilft die Info, wobei ich keine Ahnung habe wie einzelne Uhren sich hier unterscheiden können, wo die Toleranzen sind…

    Die neuen OPs haben imho schon was…

    Warum auch nicht, die Uhren sind „Mode Accessoires“, Schmuck, im weitesten Sinn, darf auch mal bunt sein…

    Und es gibt eben mehr Farben als blau und grün (weiss und schwarz lassen wir als „Farben“ mal weg…). Eine korallenrote würde ich nehmen…

    Ich finde sie gelungen, sogar richtig gut…


    Warum nur dieser unsägliche Pickel.....mit Cindy Crawford hat das ja nun leider nichts gemein.

    Omega muss doch technisch und entwicklungsmäßig auf dem Stand sein, die 300 Meter anders abzusichern....:holly:


    Ansonsten...ganz tolle Uhr:blume:


    Helium Ventile sind keine Frage der Technik…

    Die braucht nämlich heute technisch niemand mehr – siehe Seiko Marinemaster 300 – Sättigungstauchen ohne Ventil, wie machen die das nur? Fortschrittliche Alien Technologie…? :lupe:

    Es ist einfach „Design“, sowohl bei Omega als auch bei Rolex (Seadweller…)

    Die Dinger hier funktionieren zwar auch, es braucht sie aber eben kein Mensch, wenn man mit den Uhren tauchen geht, dann wohl hobbymässig, ohne Sättigung und Druckkammer…

    Somit: Design und leider auch potentielle eine Schwachstelle im Gehäuse…

    Aber, so what…


    wie gesagt, mir gefällt sie... vor allem die Lünette... :wink:

    Liebe LoungerInnen,


    Ich habe ein Fifty Fathoms Segeltuch Band Problem… :(

    Das Band wird ja allseits gelobt, ich komm damit aber aktuell schwer zurecht…


    Es liegt wohl am Gummi/Kautschuk der Unterseite, das macht das Band „zu formstabil“…




    Man sieht auf den Bildern was ich meine: bei Oris und IWC wurden die Bänder mit der Zeit rund, passen sich an mein Gelenk an. Mit so 18cm nicht gewaltig, aber die Big Crown mit 44mm und der Fliegerchrono mit 42mm passen eigentlich echt gut… (ebenso U1, Marinemaster, Planet Ocean XL, die haben aber andere Bänder, sind somit aussen vor…)

    Die gezeigten haben alle eine Art Canvas Band (bei IWC Kevlar genannt, naja… simma mal nicht so…)


    Wird das noch…?

    Gibt’s Tricks da nachzuhelfen, ausser tragen, was ich ja tue, bringt aber nur kurzfristig Besserung...?


    Gibt es Bänder ohne Kautschuk unten, wobei im Grunde ist das schon gut für eine Diver, sicher besser als die Leder Unterfütterung der anderen, wobei die nicht ins Wasser gehen… also passts dort auch, jedem sein „Optimum“. Ich finde Leder auf der Haut zwar grundsätzlich angenehmer zu tragen als Gummi, aber darum geht’s ja nicht, es geht um die Form… so wie sich‘s jetzt verhält ist der Tragekomfort nicht so dolle…


    Das Titanband habe ich aktuell nicht im Fokus, das könnte dann doch too much sein, macht die Uhr grösser (Endlinks), die fehlende Feinverstellung stört mich auch... und nicht zu letzt: der Preis schreckt ein wenig ab...


    noch ein Wristshot... :G

    schon ein paar Tage alt, weil aktuell nur Regen hier...


    In AT wird bitteschön auch in Höhlen mit kompletten Besteck gegessen.

    Um Mittag nicht mit dem Mitternachtsimbiss zu verwechseln, ist selbstverständlich eine Explorer II nötig.


    Servus Launcher,


    Weiter gehts...:

    Zum Verkauf stehen diverse Steinharts samt Zubehör (Bänder, Schließen, eine große Steinhart Box (für 10 Uhren) gibt’s auch).

    Hat sich über die Jahre angesammelt, wurden aber zunehmend immer weniger getragen, manche so gut wie nie, das ist schade. Und auch die Uhren sind zu Schade, um nur in der Box zu liegen.


    Sukzessive hier eingestellt werden/wurden:


    gekauft Bezeichnung Neupreis VB/Preis

    2008 50002 / AVIATION Edelstahl 435€ out of Prod 350€

    2012 T0211 / OCEAN VINTAGE GMT 400€ out of Prod 320€

    Achtung, ist die alte aus 2012!

    2013 M0504 / MARINE CHRONOMETER II arabisch 470€ in Prod 380€

    2013 F0312 / Nav B-Uhr 44 Vintage TITAN B-Muster 430€ out of Prod 340€

    Achtung, die alte aus 2013, nicht die aktuelle mit Glasboden! verkauft... :-)

    2014 T0223 / Ocean One Vintage 510€ in Prod 410€

    2015 MY0603 / MILITARY 42 Black 510€ in Prod 410€


    Heute:

    Ocean One Vintage - Achtung, nicht die aktuelle mit ETA sondern noch die alte, mit Steinharts ST-5 Werk(!!!)

    Preis 410€


    Dafür gibt es ein Lederband dazu, und eine Schließe…


    5 & 6 bereits verkauft...



    nun aber - Ocean One Vintage:

    (irgendwas ist mit den Fotos, manche werden hier gedreht, manche nicht, ich bin noch nicht ganz dahinter gekommen...)








    Technische Daten der Uhr:


    Steinhart ST-5

    Swiss Made

    Automatik

    25 Rubinlagersteine

    Sekundenstopp


    FUNKTIONEN

    verschraubte Krone


    GEHÄUSE

    Edelstahl 316 L satiniert

    Durchmesser 42 mm

    Gesamthöhe 16 mm

    Gewicht 95 g

    Bandanstoßbreite 22 mm Federsteg

    Saphirglas gewölbt, Innenseite zweifach entspiegelt

    Lünette Edelstahl, schwarz

    Gehäuseboden Edelstahl 316 L verschraubt

    Wasserdicht bis 30 ATM


    ZIFFERBLATT & ZEIGER

    Zifferblatt Vintage schwarz

    Superluminova Vintage, Old Radium;

    Stunde und Minute mit Superluminova " Old Radium "

    Zentralsekundenzeiger


    ARMBAND & SCHLIESSE

    Armband Edelstahl 22mm verschraubt

    Schliesse Edelstahl Faltschließe 22mm mit Sicherheitsverschluss


    Danke Euch!


    Privatverkauf, daher…:


    Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Der Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

    Servus,


    Solange es Käufer gibt die bereit sind über Liste zu zahlen wird es auch Verkäufer dafür geben…

    Ich würde da einfach nicht mitspielen, entscheiden muss natürlich jeder selbst, mit der selbst (mit)verschuldeten Situation muss man eben leben, und der Markt wird dadurch natürlich auch nicht „besser“ (für Käufer…).

    Eine neue (nicht vintage, nicht selten (wenn dann höchsten absichtlich verknappte)) Rolex ist ja keine handgeschnitzte Skulptur aus Elfenhorn, somit ist der UVP auch das Maximum das ich dafür ausgeben würde…


    Just my 2 cents…

    Servus Launcher!


    Ich bin ja gerade dabei hier ein paar Steinhart Angebote einzustellen, hier als „Sonderposten“ das


    band009 / Metallarmband Milanaise BAND MILANESE M (145MM).


    Neupreis 85€ - ich denke 70€ sind fair, ist wenig benutzt, sehr gut in Schuss.

    Porto geht für das Band alleine auf mich...


    Ist die 145mm Variante (also M), in der Schließe ist eine integrierte Feinverstellung, Anstoßbreite ist 22mm.






    Danke Euch!


    Privatverkauf, daher…:


    Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Der Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

    Servus Launcher,


    Zum Verkauf stehen diverse Steinharts samt Zubehör (Bänder, Schließen, eine große Steinhart Box (für 10 Uhren) gibt’s auch).

    Hat sich über die Jahre angesammelt, wurden aber zunehmend immer weniger getragen, manche so gut wie nie, das ist schade. Und auch die Uhren sind zu Schade, um nur in der Box zu liegen.


    Sukzessive hier eingestellt werden:


    gekauft Bezeichnung Neupreis VB/Preis

    2008 50002 / AVIATION Edelstahl 435€ out of Prod 350€

    2012 T0211 / OCEAN VINTAGE GMT 400€ out of Prod 320€

    Achtung, ist die alte aus 2012!

    2013 M0504 / MARINE CHRONOMETER II arabisch 470€ in Prod 380€

    2013 F0312 / Nav B-Uhr 44 Vintage TITAN B-Muster 430€ out of Prod 340€

    Achtung, die alte aus 2013, nicht die aktuelle mit Glasboden!

    2014 T0223 / Ocean One Vintage 510€ in Prod 410€

    2015 MY0603 / MILITARY 42 Black 510€ in Prod 410€


    Wie Ihr seht habe ich so in etwa überall 20% vom Neupreis abgezogen und kaufmännisch gerundet.


    Kommen selbstverständlich alle samt Original Box Innen(Kunstleder)-Box, Außenbox (Karton, nicht alle 1A in Schuss (die älteren haben gelitten), je nachdem ob da jemand Wert drauf legt, kann man da sicher tauschen…), „Papieren“ (Handbüchlein eben), original Band samt allen Gliedern (wenn Metall), bzw. Leder und Hangtag.


    Hier mal zum Einstieg der Marine Chronometer:

    Sehr wenig getragen, das Band ist nahezu ungetragen (es war ein anderes montiert…).

    Das Kissen der Box hat offensichtlich ein wenig gelitten, die Kissen gehen auch alle recht schwer in die Box rein/raus, d.h. das passiert schon bei wenig Gebrauch… wenn das"schlimm" ist, suche ich ein Besseres, dann werden eben die Uhren die später verkauft werden, mit den am wenigsten gut erhaltenen Boxen und Kissen kombiniert...


    M0504 / MARINE CHRONOMETER II arabisch, dafür hätte ich gern wie oben in der Tabelle: 380€


    von der Steinhart Seite:

    UHRWERK

    ETA Unitas 6498-1

    Swiss made

    Handaufzug

    17 Rubinlagersteine

    18.000 Halbschwingungen pro Std.

    Genfer Streifenschliff,18 fach

    gebläute Schrauben vergoldete Aufzugräder

    rhodiniert

    Sekundenzeiger bei 6 Uhr

    GEHÄUSE

    Edelstahl 316 L satiniert

    Durchmesser 44 mm

    Gesamthöhe 14,2 mm

    Gewicht 103g

    Bandanstoßbreite 22 mm Federsteg

    Saphirglas gewölbt, Innenseite zweifach entspiegelt

    Lünette Edelstahl poliert

    Gehäuseboden Edelstahl 316 L verschraubt mit Mineralglasboden

    Wasserdicht bis 5 ATM (spritzwassergeschützt)

    ZIFFERBLATT & ZEIGER

    Zifferblatt Weiß, hochglanz

    Indexe arabisch, schwarze Ziffern, blaue Zeiger

    ARMBAND & SCHLIESS

    Armband Leder Aligatorprägung braun 22x18 mm

    Schliesse Faltschließe 18mm mit Logo








    Ich habe hier eben auch noch 7 Steinhart Leder Bänder, viele ungetragen, ich würde Euch das so vorschlagen, da nicht gerne über Preise verhandle:

    Wer eine Uhr zum aufgerufen Preis nimmt, bekommt ein Leder Band nach Wahl dazu immerhin 30€ Neupreis pro Band (hier angenommener Wert: 25€). Versand nach Aufwand, normales Paket.


    Bänder und weitere Steinharts (kommen noch alle extra mit mehr Fotos, zwischenzeitlich habe ich auch alle wieder an die original Bänder montiert...)




    Das Mesh ist auch extra zu haben... (ist die 145mm Version) - 70€...


    (ich lasse natürlich mit mir reden, wenn mir ein Launcher vermittelt: Uhr und Preis passen aber so gar nicht zusammen…)


    Danke Euch!

    Privatverkauf, daher…:


    Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Der Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

    Servus Launcher,


    Ich habe mir schon eine Weile vorgenommen einiges zu verkaufen das nur „rumliegt“ – ich fange jetzt also mal an mit:


    1 x 20mm ANGUS Jubilee 316L Stainless Steel Watch Bracelet for Seiko Alpinist SARB017, Brushed, Button Chamfer (SS201819B064)

    Komplett, alle Glieder, 2 Federstege.


    Endlinks passen wohl auch für Hamilton Khaki H70455733 – aber das ist bitte bei Strapcode nachzulesen - ich hatte es an der Alpinist - passte.


    Gekauft Sep 2018, nahezu ungenutzt, weil es mir dann doch „too much“ an der Alpinist war (jetzt mit Super 3D Oyster von Strapcode für mich stimmiger).


    Gezahlt habe ich damals so 111€, neu kostet es aktuell auch so viel.

    Haben würde ich gerne 90€, Versand geht auf mich (Standard Brief, AT, DE, die Gegend…).


    Danke Euch!


    Privatverkauf, daher…:

    Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Der Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus grob fahrlässiger bzw. vorsätzlicher Verletzung von Pflichten des Verkäufers sowie für jede Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.



    Servus!


    ein paar der üblichen Verdächtigen...:


    Carcassonne

    Alhambra

    Abalone

    Quixo

    ohne Bild - Pylos

    Manhattan (oder man hatten nicht... :-) )

    (die anderen sind auch gut, sonst wären sie nicht da, aber das ist so auch die Reihenfolge "most played...")


    im Singlehaushalt aktuell aber eher ein wenig unspannend...

    (dann sind wir eher Richtung unteres Regal auf Bild 2... bzw. aktuell doch auch DOOM Eternal... )



    Servus Udo,


    Gratulation zur wunderschönen FF!


    Gefällt auch mir sehr gut (genau dieses Modell!), so gut sogar, dass ich schon seit längerem immer wieder kurz davor bin mir eine zu holen…


    Wie ist denn die Faltschließe, wusste gar nicht, dass es eine aus Titan gibt…


    Du schreibst ja oben schon: "sehr schön (da stimme ich sicher zu…!), trägt sich gut..." ich hatte bis jetzt immer das Gefühl, dass die Faltschließen doch immer zu sehr auftragen, im Vergleich die Stiftschließen einfach bequemer sind, gerade bei ganz normalen Bändern (jetzt gar nicht unbedingt BP spezifisch, mein IWC Fliegerchrono z.B: Faltschließe weniger angenehm, andrerseits z.B. Oris Schließe meiner Pro Pilot Big Crown 111 sehr fein, ist aber auch ein spezielles „Faltschließenband“).


    D.h. Für Dich ist das Band mit der Schließe bequem, Schließe drückt nicht auf der Unterseite, auch das Handling geht gut von der Hand?

    Hast Du Dich bewußt gegen die einfache Dornschließe entschieden, oder ist Faltschließe einfach Deine normale Wahl?



    Beste Grüsse!