Beiträge von tom

    Hallo,


    ich gebe meine Uhren (wohnortbedingt) immer direkt in Köln ab, daher kann ich Deine Frage nach der Rechnung nicht beantworten.


    Aber du bekommst auf jeden Fall ein kleines Garantieheft mit einer Garantiekarte von Rolex (im Hintergrund zu sehen).



    Foto vom Kumpel (Holiday80 entliehen).

    @ Bastian - viel Spaß und verrate uns mal die Farbe- Orange oder Classic ?


    Jeep - das ist Marina Bay Sands at Poolside :)


    ... war echt eine schöne Zeit in Singapur.

    Glückwunsch ! Ich habe den Kauf meiner ersten Speedy nie bereut. Habe die seinerzeit blind bei Omega in Frankfurt zum Listenpreis als erste Auslieferung bekommen.


    Bin nicht mehr so oft hier sonst hätte ich vorher etwas hier geschrieben.


    Die Uhr ist in meiner Sammlung eine Ausnahme-Erscheinung. Bei den ganzen Muschelührchen gibt sie mir im Sommer immer eine erfrischende Alternative. Ich habe sie in den letzten Jahren sehr Schätzen gelernt.


    Das Werk ist sehr gut einreguliert. Plus 3 sec/Tag egal ob du stoppst oder nicht. Als Alleinstellungsmerkmal hat es eine schleichende Minute. Die Minute springt beim Stoppen also nicht. Also bitte nicht wundern. Die Modifikationen am Werk sind sehr umfangreich - neben der Hämmung, dem Säulenrad hat Omega auch diese große Gangreserve eingesetzt. Vom Gebrauch her liebe ich dieses Uhrwerk.


    Es gibt 2 Dinge, die nicht so gut sind.


    1. bei sehr schneller Betätigung des Stopp-Drückers geht der ganzen Uhr der Saft aus. Ist aber ein gängiges 7750er Problem.
    2. der Sekundenzeiger läuft nicht so Butterweich wie bei einer Daytona an.


    Beides kann ich bei dem Preis und der Optik verkraften.


    Die Uhr hat herrliche Oberflächen, eine traumhafte Verarbeitung von Band (verschraubte Glieder) und Gehäuse und ein sehr lässiges Tragegefühl. Letzteres bedingt durch diese Schließe, die sich so einfach und bequem einstellen lässt.


    Wie gesagt - ich habe es nicht bereut.


    Hier ein paar Impressionen meiner Mark 2:






    Macht auch am Wasser 'ne gute Figur ;)


    Wie gesagt - jeder wie er will. Ich kann damit nichts anfangen - wo bleibt denn dann die Freude, die Passion, das Schöne im Leben, wenn ich mir die Dinger in den Save lege und es mir egal ist, ob bzw. wie die Dinger laufen ?


    Leider habe ich andere Erfahrungen in Bezug auf die Schmierung gemacht. Aber ich lege die Dinger auch nicht in den Save sondern trage meine Uhren. Bei mir hielten die Öle bei Uhren, die ich neu beim Konzi kaufte und im Wechsel trug max. 12 Jahre. Vielleicht ist das bei den Neuen Ölen besser geworden - das wird die Zeit zeigen.

    Hab' gerade meine EarPods gefunden... wie es der Zufall so will, klebt da noch was drauf:



    Der Kleber war auf dem Deckel meiner 16610 LV nach der letzten Revi bei Rolex Köln... bliebe also in der Familie. Wenn Du das Ding haben willst, melde Dich einfach per PN. Ich wusste nicht wohin damit, als ich meine Submariner zurückbekam - und dieses Plastik auf der Haut ist ekelig. Anyway... der Aufkleber klebt da schon seit gut 4 Monaten und wurde nie abgezogen.


    Nichtsdestotrotz halte ich NOS Uhren nach so langer Zeit für Kokolores. Die Dinger muss man sowieso nach 10 Jahren zum Service geben, weil die Öle nicht mehr gut sind. Und nach 'nem Service sind die Dinger meiner Meinung nach nicht mehr NOS.


    Egal - jeder wie er will. Ich für meinen Fall trage die Uhren lieber. Das macht mehr Spass. Wenn man sie beim Konzil Neu gekauft hat und dann nach 10 Jahren und einem Service verbummelt, ist immer ein guter Gewinn drin. Meine Erfahrung.

    Hallo,


    das Omega 3330 basiert nicht auf dem ETA Valjoux 7750 sondern auf dem ETA
    Valjoux 7753. Beim 7750 wird das Datum mit der Krone verstellt. Beim 7753
    erfolgt die Datums-Schnellschaltung mittels Drücker auf der 10 Uhr Position.


    Omega verpasst dem Werk (höchste Qualtiätsstufe) nicht nur die derzeit modernste
    Co-Axial Hemmung auf 3 Ebenen, sondern spendiert dem Werk neben dem Si-Spirale
    auch eine Gangreserve von 50 Stunden. Ob man hier noch von Standard sprechen
    kann, soll jeder für sich selber beurteilen.


    Ich würde meine MkII wegen dieses Problems nicht weggeben. Warum ?


    Meine Uhr hat derzeit mit +1 Sekunde traumhafte Gangwerte (wie ich finde). Ich
    hab' den Trümmer als erster aus der Transportverpackung schälen dürfen und sie
    hat derzeit nur die kleinen Gebrauchsspuren, die ich gemacht habe. Im Sommer
    macht diese Uhr wirklich Spass - ach was die Uhr bereitet mir im Moment richtig
    Freude an jedem Tag.


    Das von Dir genannte Problem kann ich auch rekonstruieren, wenn ich wie "Karl
    der Nackte" den Start-Stop Drücker im Morsetakt bearbeite. Das mache ich aber im
    Alltag nicht.


    Ich kann Dir genau sagen, was passiert, wenn Du die Uhr nach Pforzheim oder in
    die Schweiz geben lässt. Sie wir mindestens 1 Monat weg sein. Sie wird
    wahrscheinlich Spuren haben und das Gangverhalten wird wahrscheinlich anders
    sein.


    Muss nicht so sein, kann aber so sein. Deswegen - ich würd's nicht tun. Aber
    ist Deine Uhr - trotzdem viel Spass mit Ihr.

    Immer noch hin und weg von dem Brummer.


    Die Mark 2 leuchtet traumhaft im Halbdunkel:



    Aber auch im Sonnenschein strahlt die Uhr wie keine Andere:



    Ich liebe dieses schön gebogene Gehäuse mit der breiten, polierten Phase



    Ganz grosses Tennis ist das verschraubte, massive Band, dass sich so schön einstellen lässt. Es schliesst wunderbar am Gehäuse an. Ich habe schöne Uhren gehen lassen, weil sie sich umkomfortabel tragen liessen - ich bin froh, dass Omega dieser Uhr ein Band gegeben hat, dass keine Wünsche offen lässt.



    Heute war das Wetter endlich so wie man es für ordentliche Bilder braucht. Ich bitte die Fettflecken auf der Phase zu ignorieren... die Bilder sind spontan entstanden - werde die Uhr gleich mal ins Wasser zum säubern legen, damit die Fingertatschen weg sind.

    Hallo allerseits,


    kurzer Zwischenstand von meiner Seite. Meine Mark II läuft jetzt seit 15 Tagen im täglichen Gebrauch. Sie hat jetzt 22 Sekunden plus. Die Ganggenauigkeit ist schon beeindruckend.


    Die Uhr begeistert mich immer noch jeden Tag aufs Neue. Ich gestehe, dass ich mich in den letzten Jahren keine Uhr mehr so richtig vom Hocker gerissen hat. Wenn man nur mit Tudor und Rolex durchs leben läuft, sehen die Dinger mit der Zeit gleich aus. Die Oystercases sind mir gewöhnlich geworden. Da brachte auch 'ne neue Schliesse oder 'ne andere Keramiklünette keinen frischen Wind ans Handgelenk.


    Seit die Mark II da ist habe ich wieder die Begeisterung aus den Anfangszeiten meines Uhreninteresses, dieses Grinsen im Gesicht wenn man auf die Uhr sieht. Allerdings muss ich das 2x machen um mir die Uhrzeit zu merken. Das Gehäuse begeistert mich immer wieder mit den grossen Phasen und den traumhaften Sonnenschliff. Dieses Band ist so schön lässig zu tragen dank der kleinen, massiven Glieder und der traumhaft einfach einzustellenden Schliesse. Es liegt so schön auf der Haut und die Uhr fällt so lässig. Freue mich schon auf den Sommer mit ihr.


    Deswegen nehme ich gerne meinen Widerspruch zu Elmar's Beitrag zurück. Das Ding rockt sowas von - das glaubt man gar nicht. Aber diese Einsicht musste 5-10 Tage in mir reifen. Die Uhr war am Anfang "mal was Anderes" jetzt rockt sie.


    Ausserdem ist das mein erster Chrono ohne verschraubte Drücker - ich gestehe, dass ich in den ersten Tagen jeden Scheiss gestoppt habe. Das ist so cool einfach mal auf den Drücker zu hauen, wenn man will. Kein lästiges Aufschrauben - das Teil macht nur gute Laune. Wusste gar nicht, was ich in den ganzen Jahren verpasst habe :lol:


    Omega hat damit alles richtig gemacht. Find's nur schade, dass sie erst jetzt damit rausgekommen sind. Hätte mir ein paar andere Uhren erspart.

    Was besser ist? Keine Ahnung… eigentlich egal...


    Weise Worte - gelassen ausgesprochen. Ich seh's als Alleinstellungsmerkmal - meine anderen Chronos (Daytona und Tudor Chrono) haben die springende Minute. Hatte mich nur gewundert, weil das 7750 in dem Tudor Chrono anders tickt. Also scheint Omega schon ordentlich modifiziert zu haben.


    Habe eben bei Youtube dieses Filmchen gefunden - ab ca. 3:35 sieht man wie die Minute schleicht.


    Hallo,


    gestern kam der Anruf vom Konzil - er hätte eine neue Sea Dweller und ich dürfte gerne zugreifen. Ich war zunächst sprachlos - als ich mit Uhren von Rolex anfing war man froh, an Weihnachten nach Basel die ersten Uhren in Natura zu sehen. Entweder ist die Produktion mittlerweile so hoch oder die Nachfrage so gering. Egal - ich machte mich auf den Weg um das Wunderwerk in Augenschein zu nehmen.


    Vorab müsst ihr wissen, dass ich die alte 16600 10 Jahre lang in der Sammlung hatte. 8 davon lag sie im Save. Deswegen musste sie letztes Jähr gehen. Bislang ohne Reue.


    Als ich mir dann die neue Sea Dweller beim Konzi ans Handgelenk legte, fiel mir sofort auf, wie sehr Rolex sich bei der Neuen an der 16600 orientiert hat. Die neue Sea Dweller hat alle negativen Aspekte, die mich zum Verkauf meiner alten Sea Dweller gebracht haben. Zu hoch, in der Draufsicht zu klein und das Datum ist mir für eine Rolex zu winzig.


    Das einzige Merkmal, dass ich schöner an der neuen Version empfinde ist die Keramik-Lünette. Das war's dann aber auch, denn dank des matten Zifferblatts stossen sich Lünette und Zifferblatt optisch voneinander ab. Ausserdem hat man bei der Neuen nicht mehr dieses schöne Gehäusefinish auf den Hörnen, sondern nur noch den Industrieschliff in Verbindung mit einem überstehenden Bandanstoss.


    Eigentlich hatte ich gehofft, dass Rolex alle Bandanstösse korrigiert - so wie es bei der Yacht Master geschehen ist. Aber egal.


    Fazit - die neue Uhr ist nix für mich. Aber hey... sie wird ihre Fans finden.

    Was mich mal interessieren würde: Wie schwer ist die Neue eigentlich, hatte sie im Geschäft mal probiert und fand dass sie unglaublich Gewicht hat ... kannst du sie für mich mal auf die Waage legen? Grob mit Küchenwaage reicht mir g*


    Hab' meine eben auch noch mal auf die Waage gelegt. 188 g mit 6 montierten Bandgliedern.


    Ist das eigentlich normal, dass der Minutenzeiger beim Zeitstoppen "schleicht" ? Ich hab' ja nicht wirklich viele Chronos aber bei meinem anderen 7750 springt der Zeiger wenn die Minute rum ist. Ist das bei Omega generell so ?

    O.k. Tom,
    die Daytona mit der Mark II zu vergleichen ist vllt auch ein bisschen zu krass. Aber wenn ich mir die Daytona neben eine Dark Side of the Moon oder eine Lunar Dust lege, dann ist die Entscheidung für mich schnell gefallen.


    Man darf aber auch nicht vergessen, dass man für eine Daytona etwas mehr berappen muss ;)


    Von der Preis/Leistung geht die MK 2 voll in Ordnung.

    Hi Mic,


    natürlich hat Omega in letzter Zeit viel richtig gemacht. Sonst hätte ich mir die MK 2 bestimmt nicht gekauft. Die Technik ist schon verdammt gut. 5 Sekunden Plus in 5 Tagen sind schon ein Wort und zeigen was für ein Werk da drinsteckt. Ich mag auch das massive Armband, dass sich dank der kleinen Glieder und der Schnellverstellung wunderbar am Handgelenk anschmiegt.

    Danke für die Bilder. Ich konnte auch in der Omega Boutique beide Versionen sehen. Die Schwarze war mir zu nah an der Moonwatch.


    Damit ist alles was beim schwarzen Blatt soo richtig gemacht wurde gleich wieder versaut worden.


    Findest Du ? So schlimm sehe ich das gar nicht, weil sich das Schwarz in den Zeigern und in der Lünette wiederfindet. Dadurch und durch die 2 roten Totalisatoren fand die Rote schöner. Ausserdem "glimmt" der Rand des Zifferblatts so schön rot :verneig:

    Ja Omega macht im Moment sehr vieles richtig. Superschöne Uhr ! Da kommt Rolex im Moment nicht ran.


    Hallo Elmar,


    hmm - so hart würde ich das nicht sagen. Wenn ich meine Daytona mit der Mk 2 Vergleiche, dann ist das als würde ich einen 911er mit einem Diesel Truck vergleichen... die Omega hat ihren Charme und begeistert ohne Frage.


    Ich fahre trotzdem lieber jeden Tag in einem Porsche. ;)

    Glückwunsch und viele Grüsse von der Schwester :)



    Eigentlich bin ich ja mehr in der Rolex Ecke unterwegs. Die Dicke ist meine erste Omega nach 14 Jahren Abstinenz von der Marke mit dem Hufeisen und meine erste Speedmaster.
    Die Gangwerte sind ganz manierlich + 1 Sec / Tag. Ernsthaft - bin sehr begeistert. Die Verarbeitung vom Band und die Flächen am Gehäuse sind einfach ein Traum.


    Die Mk 2 ist für mich eine Spassuhr für warme Tage. Deswegen auch das orangene Ziffernblatt. Schwarz/Weisse Uhren habe ich schon genug. Aber die Mk2 ist mir einfach zu hoch und zu schwer um meine Alltagsuhren abzulösen. Das wollte ich aber auch gar nicht. Der Hobel macht einfach nur Spass wenn man ihn lässig am Handgelenk zu einem weissen Hemd oder Polo baumeln lässt.


    Das Teil macht einfach nur gute Laune. Bislang keine Reue, dass ich so früh zugeschlagen habe.

    ... aber eines ist auch Klar - und da hat Boris völlig recht - wenn Rolex Deutschland etwas tauscht, dann bekommt Ihr die alten Teile von Rolex Deutschland nicht zurück.


    Ich habe keine Erfahrung mit Rolex Kundendiensten aus anderen Ländern.


    Ob es eine gesetzliche Vorschrift hierzu gibt, weiss ich nicht. Allerdings habe ich vom Service der Swatch Group in Pforzheim schon alte Zifferblätter mit Tritium zurück bekommen. Zumindest war das vor 3 Jahren noch so.


    Rolex Köln hat noch nie Teile rausgegeben. Das war schon immer teil der AGB. Vor vielen Jahren sagte man mir am Counter, dass man damit sicherstellen will, dass sich keiner seine Rolex aus Ersatzteilen selber baut oder diese Teile in Fakes Wiederverwendung finden.


    Freunde, es ist halt so wie es ist. Wenn man seine Vintage in historisch korrektem Zustand erhalten möchte, dann sollte man zu einem Uhrmacher gehen, der sich auf Restaurierung und Erhaltung alter Rolex Uhren spezialisiert hat. Bei allen 5 und 6 stelligen Referenzen kann man getrost auf Rolex in Köln vertrauen.

    Also ist das nur ein Foren-Märchen, dass Köln IMMER ein T-Blatt gegen ein SL-Blatt austauscht ?


    Hallo Kristian,


    sollte es eine Richtlinie geben, in der es vorgeschrieben ist Tritium Zifferblätter generell gegen Zifferblätter mit Leuchtmasse aus Super Luminova zu tauschen, dann trat diese nach dem 9. September 2013 in Kraft.


    Meine Tudor wurde mit Tritium Zifferblatt und bröselnden Zeigern im Oktober revisioniert. Ich habe die Uhr vom Rolex Kundendienst in Köln mit dem originalen Zifferblatt mit Leuchtmasse aus Tritium wieder bekommen. Lediglich die Zeiger wurden erneutert, weil die Alten bröselten.


    Aber vielleicht verfährt man bei Tudor auch anders als bei Rolex im Rahmen des Rolex Kundendienstes. Kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen.


    Noch ein Wort zum Service in Köln - die Kollegen haben nicht den Anspruch Euch eine historisch korrekte Uhr wiederzugeben. Im Vordergrund einer Revision bei Rolex steht einzig und alleine die einwandfreie Funktion Eurer Uhr. Wenn etwas defekt ist oder die Funktion Eurer Uhr gefährdet, dann wird es getauscht gegen ein Neuteil. Deswegen gibt es auch wieder 2 Jahre Garantie auf Eure Uhr nach einer Revi. Wenn die nicht so kompromisslos arbeiten würden, gäbe es diese nicht.