Beiträge von Justduke

    Hallo Roland, :wink:


    oder "tachauch" :pony: und (finally) willkommen bei den Grenzbekloppten. :academia:


    Wie ich sehe, stehst Du noch ganz am Anfang des Uhrenwahnsinns - aber Du hast Potential. Definitiv... :G


    ...ich fürchte auch ;)


    Kennt Ihr eigentlich diese Verhaltensweise:


    Man beschäftigt sich mit einer neuen Marke. Nur mal so nebenbei.

    Liest sich immer ein und verbringt immer mehr Zeit damit.

    Sucht sich seine Favoriten aus.

    Trifft eine Entscheidung für sein Lieblingsmodell.

    Geht auf die Jagd und durchforstet alle möglichen Angebote.

    Legt fest, welche Kriterien für einen wichtig sind.

    Trifft eine Entscheidung und bestellt.

    Wartet voller Ungeduld.

    Ist dann total happy, wenn sie endlich da ist.


    ...und nach 2 Wochen fängt alles wieder von vorne an :bash:

    ..... eindeutig ... JA ! :gut:

    Das gute bei einer Pam ist ja, dass man sich jetzt erstmal auf Bänder konzentrieren kann.


    Aber auch hier mal wieder ganz schön exzessiv gewesen, so dass jetzt die Tage ein Paar eintreffen werden.


    ...und wieder was gelernt...die Bänder müssen dick sein.

    Herzlich willkommen Roland:blume:

    Du hast dir ja innerhalb der kurzen Zeit eine schöne Sammlung zugelegt,Respekt:gut:


    Und ich wette es werden noch mehr da du hier ständig angefixt wirst:G

    Viel Spaß dabei;)

    Vielen Dank!


    Ich muss ja gestehen das sind nicht alle, aber die Besten, die auch nicht gehen.


    Es gibt noch so ein paar Spontankäufe zu denen ich aber keine Beziehung aufbauen kann, z.B.:


    Vielleicht bin ich süchtig :(

    Hallo,

    ich wollte mich verspätet auch mal vorstellen, da ich als Newbie (obwohl schon über 50) bestimmt schon einige mit meinen naiven Fragen genervt habe.


    Die Leidenschaft für Uhren begann bei mir vor 2 Jahren als ich zum 50sten beschloss mal eine gute Uhr anzuschaffen.


    Mit meinen damaligen rudimentären Vorstellungen, es sollte ein Chrono sein und am besten von Omega ging ich damals zum Konzi und war aber bei Anprobe doch sehr enttäuscht.


    Nun die nächste Marke die mir so in den Sinn kam war Tag Heuer und dort wurde ich auch fündig:



    Ein paar Monate gingen dann ins Land und ich war eigentlich ziemlich zufrieden mit dieser einen Uhr.


    Ich tauchte dann aber doch noch weiter in die Uhrenwelt hinab und entdeckte dann ein neues Thema Diver. Speziell Heritage-Modelle haben es mir da sehr angetan. Das Objekt der Begierde war schnell gefunden und zwar wieder bei Omega die 300 Master (ohne Pickel).


    Aber gleiches Spiel wie vorher. Bei der Anprobe aber wieder Enttäuschung am Arm.

    Es wurde dann eine SOH 2:



    …und kurz darauf noch die BB41:



    Wenn man sich mit traditionellen Modellen beschäftigt, landet man ja unweigerlich auch bei Rolex.

    Gut eine Sub ist bestellt, aber im Alter wird man halt auch ungeduldig und es musste sofort eine her.

    Hier kam dann auch die neue Herausforderung „der Gebrauchtkauf“.


    Nach dem Studium der verschiedenen Modelle habe ich mich dann für die Ex 2 aus 2018 entschieden:



    So bei Rolex angekommen, dachte ich am Anfang jetzt bist du endlich mal zufrieden. Eine weitere Uhr ist nicht vonnöten. Es ist ja auch kein billiges Hobby und man arbeitet schon schwer genug für die Kohle.


    Aber Pustekuchen wenn Männer zu viel Zeit haben, machen sie dumme Sachen und während der freien Tage über Weihnachten beschäftigte ich mich mit einer neuen Marke: Panerai.


    Es wurde dann letztendlich wieder eine GMT:



    Was ich zu meiner bisherigen Reise durch die Uhrenwelt berichten kann, es ist schon eine sehr faszinierende Welt, wenn man sich tiefergehend mit den Marken und ihren Geschichten beschäftigt.


    Natürlich habe ich, obwohl schon vorher drüber gelesen, typisch Mann halt diverse Fehler doch gemacht.

    • Buy the seller
    • Immer Stahlband kaufen
    • Nicht drum herum kaufen
    • Immer anprobieren

    Gut schaun mer Mal wo die Reise weiter hingeht. Vielleicht noch eine Pam Sub oder doch die neue 300 Master.


    Soviel zu meiner Geschichte und habt bitte ein wenig Nachsicht, wenn ich noch die eine oder andere blöde Frage stelle.


    Viele Grüße

    Roland

    Man, man...über den ominösen Punkt auf der Lupe habe ich ja schon gelesen. Heute auf der Arbeit habe ich aber diesen Strich auf der Lupe entdeckt.


    Natürlich erstmal 15 Minuten geputzt und mit dem Fingernagel rumgekratzt. Er ging einfach nicht weg und ich dachte schon Mist jetzt habe ich den 1. Kratzer.


    Dann beim Rauchen vor der Tür war nix mehr von zu sehen.


    Man muss sie einfach lieben. Ist fast wie bei italienischen Autos ;)