Beiträge von namron28

    Gerne, ich wollte dich nur für den persönlichen Umgang darauf hinweisen, da ich natürlich nicht weiß, was du mit deinen Bildern machst, ob du sie für dich behältst, ob du eine eigene Homepage hast, oder ob du sie auf Instagram zeigst oder was auch immer. Für das Forum gibt es ja entsprechende Stellen, die dich bitten werden das Bild zu entfernen, falls es notwendig ist.

    Ich finde die OP41 auch sehr reizvoll. Allein schon wegen der Größe, obwohl man die natürlich live sehen muss, aber auf dem Papier kommt mir das schon entgegen. Ein Sub dagegen hat mich dagegen noch nie getriggert. So auch diesmal nicht.

    Danke Axel,


    ich wollte a) klischeehaft nicht mit einer Rolex starten und b) ist es ja auch grad schwierig an welche zu kommen. Ich wollte diese sofort haben und ich wollte sie neu haben. Und da vermutlich in ein paar Wochen (wenn Corona in der Zeit nicht nochmal stark zurückschlägt) mein neues Auto geliefert wird, wäre es finanziell dann schwerer gewesen mir eine Uhr zu zulegen. Jetzt konnte ich es mir eben leisten. Ich schwankte zwischen der Omega Speedmaster Moonwatch Professional (Glasboden) und der Omega Seamaster Aqua Terra 150 in Blau. Und da die Uhr momentan auch mal zu einem Hemd getragen werden müsste, wenn ich mal eins anziehe, ist die Wahl auf die Aqua Terra gefallen. Und ich bereue es keine Sekunde. Nichtsdestotrotz steht für mich fest, dass die nächste dann die Moonwatch wird.

    Hallo zusammen,


    nun schaffe ich es endlich kurz vorzustellen. Mein Name ist Norman und bin gebürtiger Berliner. Bin 38 Jahre alt. Während meines Studiums habe ich bereits für einen Luxus-Herrenausstatter gearbeitet, was zwar überhaupt nicht zum Studium passte, aber ich wollte Ablenkung und fand es gleichzeitig spannend in eine Gesellschaft einzutauchen, die ich nicht kannte. Manche führten sich auf, als gehöre die Welt ihnen, nur weil sie sehr wohlhabend sind:kotz:und andere ließen sich absolut nichts anmerken und waren stets bodenständig.


    Ich hatte mich zwar immer schon für Uhren interessiert und hatte auch eine große Fossil Sammlung. Für eine Uhr mehr als ca. 150€ ausgegeben war für mich als Student nicht wirklich machbar. Bedingt durch meine Arbeit entsteht natürlich ein Einfluss auf einen selbst. Man macht sich mehr Gedanken ob ein Outfit zusammen passt, achtet auf Qualität (was nicht heißen soll, dass teuer gut und/oder günstig schlecht sein muss) etc. So kam es dass über die Jahre damals 12 Uhren in meinen Besitz waren. Stets Metallarmband, aber mal ein helles, dann mal dunkelgraues (gunmetal), braunes oder auch schwarze mit verschiedenfarbigen Zifferblätter. Diese Sammlung wurde mir bei einem Einbruch vor einigen Jahren gestohlen. Ich begann die Sammlung neu aufzubauen, wo dann diesmal die erste Automatikuhr angeschafft wurde.


    Da auf Arbeit unser unmittelbarer Nachbar Rolex war, konnte man schon immer die Modelle aber auch die Preise :zwitscher:bestaunen. Und irgendwann schwor ich mir, dass ich nach meinem Studium mich um die Einrichtung meiner Wohnung kümmere und dann für mich den Meilenstein festlegte, dass wenn ich berufliche Sicherheiten habe, dass ich als Meilenstein vor meinem 40. Geburtstag mir eine Luxusuhr gönne, die der Startschuss für eine neue Uhrensammlung sein soll. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich weiterhin keine "Unsummen" für Uhren ausgeben werde. Ich möchte wieder lieber dahin kommen, dass ich passend zum Schuh und zum Portemonnaie (auch da habe ich eine Sammelmacke an Stücken, die ein paar Euro mehr kosten :zwitscher:) die farblich passende Uhr habe, als mir eine z.B. eine Nautilus oder Royal Oak zu holen.


    Jedenfalls wurde der Meilenstein letzte Woche erfolgreich erfüllt. Ich kann es jedenfalls nicht erwarten, wenn die nächste Uhr den Weg zu mir findet, und auf den Weg dahin werde ich hier eher der stille Mitlesen sein, als der, der 50 Post pro Tag verfassen wird.


    Das soll es erstmal von mir gewesen sein.

    Habt einen guten Start ins Wochenende


    Viele Grüße

    Norman