Beiträge von 3Btlg

    Schonmal versucht, bei so einer Uhr beim Moppedfahren im Sommer, wenn die Sonne von links kommt, schnell(!) die Uhrzeit abzulesen? Geht praktisch nicht. Nich falsch verstehen: wenn einem die Uhr gefällt: prima! Jeder darf den Begriff „Toolwatch“ für sich selbst definieren. Für mich gehört Reflexionsfreiheit unter allen Lichtbedingungen dazu...

    Als zeitweiliger 16610 und Omega PO mit 8500-Besitzer konnte ich mich zwar sehr wohl mit den technischen Errungenschaften von Omega anfreunden, aber nicht (mehr) mit dem Design der Uhren. Die PO habe ich wieder verkauft, weil mir die Uhr zu klobig und zu kopflastig war und die Bandfeineinstellung fehlte. Die aktuelle PO ist mir viel zu glänzend. Ich mag das einfach nicht. Das soll doch ne Toolwatch sein, oder? Das glänzende Blatt geht gar nicht. Bei der 300m SM stört mich das Heliumventil und die Zeiger im ˋ90s-Style. Das 8900 mit dem Appeal (Satinierte Hörner, mattes Zifferblatt, viel Lumen) und dem Tragekomfort meiner SO ˋ19 von Breitling, das wäre eine Uhr, bei der ich sofort zum Konzi gesprinted wäre...;)

    Danke für den Hinweis auf den versteckten Rabatt. Womit sich Breitling selbst letztlich ins Knie schiesst, da der Händler die Mehrwertsteuer direkt an den Fiskus abliefern muss und das sind seit 01.01.21 wieder 19%.

    .......

    Wir feilen gerade an zwei anderen Ikonen der Marke & lieben, was wir tun; hoffe es wird ähnlich gut.

    Na, da sind wir alle hier doch gerne behilflich, schon alleine damit es schneller geht. Nur her mit den Protopics, wir werden diese dann kritisch kommentieren. Die neue Aerospace zuerst bitte:G

    Meine Wunschliste:


    Superoceanˋ19 in 36mm mit schwarzem Blatt- oder besser in 38mm anstelle von 36mm


    Chronomat in Blackbird-Version oder als Night Mission-Variante


    Skyracer - Ersatz: also Superquartz, Datum, Tauchring, Breitlight und Design an die Endurance angelehnt.

    Avenger -Chrono in mattem Titan als Bandit-Redesign mit leuchtenden arabischen Indexen und Option auf Titanarmband.

    Ja, super Vorstellung und cool, dass beide bei Dir Wohnung nehmen durften. Bin schon jetzt gespannt, welche von beiden länger bei Dir bleiben wird. Wie gefällt Dir die Haptik vom Armband? Ich fand es im direkten Vergleich doch ziemlich "fantastic plastic," das von der Bandit empfand ich da doch deutlich wertiger. Dass die Schablonenziffern selbst nicht leuchten, finde ich sehr schade. Das ist aber sogar der Zeitschrift Chronos nicht aufgefallen, denn bei deren Test der Night Mission werden die Ziffern extra als Selbstleuchtend erwähnt. Da fragt man sich schon, ob die Redakteure die Uhr wirklich in der Hand gehabt haben....

    Ich finde das Layout auch sehr gelungen, endlich aussagekräftige Abbildungen und viel besser als 2016, wo es praktisch nur noch „Imagebildchen“ von den Uhren gab. Das einzige was mir generell fehlt, sind weiterführende technische Daten: hier waren die früheren Chronologe deutlich Aussagekräftiger: Neben Angaben zur Höhe der Uhr und den Anstossbreiten fehlt zum Beispiel bei der Endurance-Pro der Hinweis zur maximal möglichen Stoppzeit usw.

    Würde mich jetzt doch mal interessieren, nach welchen Kriterien Breitling den neuen Katalog doch noch an Endkunden verschickt. In dieser Hinsicht ist die Mail an „Nicht-Auserwählte“ doch ein wenig despektierlich. Ich habe alle Chronologe seit erscheinen und sehe diese auch als ein Stück „Kulturgut“ an. Ein kompletter Verzicht raubt der Marke ein Stück ihrer Begehrlichkeit. Wenn man auf Kompensation aus ist, dann kann man eine Schutzgebühr erheben, 20€ vielleicht und das Geld spenden.

    Da bei den Chronomaten ja der Schwenk in Richtung Designlinie schon vollzogen ist, würde mich interessieren, wie Breitling nun zukünftig sein Portfolio kollektionstechnisch aufstellen will. Gibt es dazu im neuen Chronolog Infos? Wann kommt der eigentlich?

    Nimm die Breitling. Meine SO42 hat in drei Wochen bei praktisch durchgängiger wristtime nur insgesamt 9 Sekunden Gangabweichung gehabt. Wäre es ein Omega oder Rolex-Kaliber gewesen und kein „schnödes“ Sellita, dann hätte dieses sensationell gute Gangergebnis jeder natürlich dem Inhouse-Kaliber zugeschrieben. Breitling reguliert halt sehr gut ein, verbaut eigene Werkkomponenten und schalt nicht bloß ein. Die Zeiger sind schöner, ich finde die bei der Omega zu verspielt. Das matte Zifferblatt der Breitling wirkt professioneller und „tooliger“, das Heliumventil der Omega braucht praktisch keiner, mich hat es beim Tragen meiner PO mit Kaliber 8500 zudem gestört. Der Tragekomfort dürfte bei der Breitling auch besser sein, meiner Erfahrung nach sind die Omega immer noch recht kopflastig. Just my 2cents....

    ist eigentlich an dem Gerücht etwas dran, dass man eine mechanische Uhr immer nur vorwärts und niemals rückwärts drehen sollte um die Zeit einzustellen?

    Warum heißt die Damen-Linie eigentlich Chronomat? Bei einer kleineren Ausführung der Chronomat 42 aka PannaCotta hätte ich es verstanden - aber so? Als die B01-Chronomat kam, hieß die Damenversion ohne Chronographenfunktion „Galactic“.

    Watches&Sneakers- coole Kombination. Bei der neuen Damen-Serie blinzelt mich im Teaser das Rouleaux an? Oder gibt es so ganz nebenbei die B13-Version vom Chronomat aka PannaCotta? Vielleicht verrät uns watchfred, ob es auch für uns Jungs am 28. was neues gibt...