Beiträge von Florentine

    Starke Doku mit viel Info und Details!

    Absolut sehenswert:gut:


    "Full Fathom Five thy Father lies"


    Hatte ich so noch nie gehört:gut:

    Für Interessierte hier noch mal das Werk von Shakespeare

    40763511cd.jpeg

    Auf mich wirkt die No Rad Variante auch reizvoller.

    Die durchgehende Minuterie auf der Lünette und das reduzierte Blatt in Kombination mit der 'fake Lume' (Vintage Radium..:wech:)lassen die Uhr auf mich größer wirken.

    Die Barakuda hat mich am Arm nicht so faszinieren können.

    Tragegefühl ist schon klasse bei den 'kleinen' Gehäusen und wäre ne passende Ergänzung....:grb::gut:

    Absolut Bebbe. Nur, dass aus Profitgier so viel gefaked wird ist einfach nur ätzend. Für mich ist das noch mal was anderes, als Uhren vom Strandkonzi. Und ich will mir auch in einem teuren Buch keine gefälschten Stamps oder anderes Blenderzeugs angucken.

    Ich habe ja immer geschrieben, dass die Zeit als E/W die ersten Bücher herauskamen es null Recherche auf diesem Gebiet kam und auch diese beiden lernten im Laufe der Zeit und den Informationen dazu.


    JP schreibt aber, das wohl 'wissentlich' in den letzten Büchern immer wieder Uhren als 'real' beschrieben und verifiziert wurden. Und das hinterlässt (bei mir) mehr als ein 'G'schmäckle' und stellt sie (E/W) auf eine Stufe mit Ferretti/Rinaldi.


    In keiner Community (ausser Rolex Passion Friends) wird die Eigenschaft der 'Friendship' und Attribute wie Ehrlichkeit/Aufrichtigkeit und eine gewisse ostentative Philantropische Verhaltensweise (Spenden Aufrufe bei P-Days/Präsente,Unterstützung für Menschen die Schicksalschläge erlitten haben) auf so ein Podest gehoben wie bei 'unserer' Lieblingsmarke.

    ......so long .......


    Die ganzen G'schichterl um fakes und die damit verbundenen Personen, auf welcher Seite sie auch vorgeben zu stehen und was die Antriebe Ihres Handelns sind, lassen mich ernüchternd zurück, und bestärken mich in meiner Haltung weiterhin überteuerte Mode Uhren zu kaufen die mit farbiger Leuchtmasse weniger 'vortäuschen' als mancher 'Aficionado' mit dem Erwerb und Zurschaustellung vermeintlicher 'Historie'.

    Gefällt mir was ich da sehe :gut:, ich hoffe auf 43 mm :flag:.

    was ich erahne (erkenne) ist die 'runde' Fifty Fathoms Gehäuseform (keine Bathyscaphe) und da ist es dann 40mm oder 45 mm.

    Ich hoffe auf 45 mm......denke aber nach den erfolgreichen 40mm Modellen der vergangenen Jahre wird es eine No Rad 40 mm, da es ja schon eine 45 mm Version gibt:(


    letzte Hoffnung wäre in Titan 45mm no date

    ...nach diesem Vorbild:jump:.....dafür spricht die Lume:lupe:


    40744837xt.jpg

    Warum sollte sich Klopp das antun? Er braucht Adrenalin jede Woche und nicht alle 2 Jahre;)

    Ich sehe ihn nach England eher in Spanien oder Italien....zum Ausklang noch ein wenig Dolce Vita und nicht der Beamtenmief im DFB....da knallt's doch eh im Moment.


    Ich bringe auch mal Stefan Kuntz in's Gespräch apropos Beamten Karriere:grb:

    .....ich muss noch mal was zu den 3 Zeiger Bathyscaphe Modellen loswerden.

    Dieser Entwurf hat wirklich lange gebraucht um bei mir an zu kommen.

    Ich kann mich noch gut erinnern als diese Modelle vorgestellt wurden und 'man' (inklusive mich) sich erst mal über die 'Lego' (Sinn) Zeiger mokiert hat und das Design 'diskutiert' wurde . Das reduzierte Design , völlig ohne jegliche 'Ablenkungsmanöver'.....brauchte wirklich eine Weile bei mir.:rotwerd:


    Schorsch hat das in seiner Vorstellung schon sehr gut beschrieben:gut:


    Heute halte ich die 'reduced' Bathyscaphe (3 Zeiger) Modelle für einen großen Wurf im Uhren Design und zeigt dass bei Blancpain Designer arbeiten die das 'transportieren' von alten Vorlagen in's hier und jetzt sehr gut verstehen, eben ohne schlicht zu kopieren (was allerdings mit der Air Command aber auch hervorragend geklappt hat:verneig:)



    In der Company scheint der Verkaufsdruck nicht so stark zu sein wie bei anderen Herstellern (auch innerhalb des swatch Konzerns)und man gibt den Uhren Zeit sich am Markt zu entwickeln....ohne alle zwei Jahre zur Messe ein neues Design zu präsentieren. Auch 'Experimente' wie die Mokarran oder die 70ies gelingen meines Erachtens sehr gut und funktionieren in dem Gehäuse.


    Ein Traum wäre es, einer Bathyscaphe 'ceramized' Titan mal über den Weg zu laufen oder gar zu erwerben...das Teil ist für mich Milspec pur .......die Titan Bathy's gibt es ja leider nicht mehr in der Kollektion.


    Schönen Tag und Restwoche an alle:wink:

    "Die schönsten Uhren wurden alle längst gebaut ..."

    Meine Rede.....aber leider mit Techniken / Materialien die im 'modernen' / zeitgenössischen Vergleich den kürzeren ziehen.


    Die erste FF war ein 'Kind' Ihrer Zeit und deren Konstrukteure.

    Da in den 50er Jahren kaum eine (Herren)Uhr größer als 34 mm war hat man genau um diese Blattgröße einen Drehring gebaut ....und feddisch war die Ikone.


    Viele vergessen heute das sogenannte 'gilted' dials (Verfärbungen) veränderte Farbe der Leuchtmasse (Tritium) oder 'blätternde' Legierungen nie im Lastenheft der Konstrukteure standen sondern schlicht und ergreifend auf schlechte Prima Materia zurückzuführen ist.


    Heute hat man die Möglichkeit den 'look' mit modernster Technik und Materialien zu bauen.....fantastisch , finde ich.


    Bestes Beispiel aus dem Hause Blancpain ist die letztjährig lancierte Air Command.

    Da wurde eben nicht einfach in's Regal gegriffen und in ein bestehendes Gehäuse ain paar Löcher gebohrt. Hier hat man sich die Mühe gemacht und das Original so nah wie möglich in zeitgenössischer Größe zu interpretieren:gut:.....somit sehe ich eine Realisierung einer Adaption an die erste FF nicht als unmöglich.