Beiträge von Florentine

    Überraschung gelungen!

    Da hat der Schorsch ein paar Angeln im Portugieser Becken ausgeworfen;):gut:

    Ich denke ,dass die Kollektion erfolgreich sein wird und neue Kunden in die B stores bringen wird. Chapeau an das Team:hut:

    Kennt schon jemand dieses Buch:


    http://www.paneraibook.com/phone/index.html



    Wie ist das Buch denn einzuordnen? Ist das die „echte“ Geschichte oder die selbst konstruierte?

    für mich das eines der stärksten recherchierten Werke was es um das Thema gibt..... man ist wohl nie gefeit davor wenn das ein oder andere neu belichtet bzw entdeckt wird .

    Ich denke aber weder Luciano oder Loris werden sich gegen neue Beobachtungen/Recherchen und / oder Schlussfolgerungen wehren, und im Sinne der Sache handeln.


    für mich ein ‚must have‘ für Interessierte der Geschichte über Panerai und interessante Uhren hervorragend ins Licht gesetzt👍🏻

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt aber ich glaube das wir bei einer Sub die den meisten hier gefallen würde wieder selbst ran müssen:rotwerd:


    Eine 'toolige' Optik ist wohl bei den neuen Zielgruppen nicht mehr erwünscht bzw verschwinden mehr und mehr aus dem Programm.

    Oder werden als 'Expierence' oder strengen Limitierungen (Comsubin) lanciert zu aberwitzigen Preisen


    Das wird alles schmuckiger (siehe Eilean) oder bunter und *bling bling* , ist ok für mich und schont das Budget

    Für mich bleibt 42 mm für das Design zu klein. Ab 44 mm finde ich es gefälliger. Und das ist lediglich meine Meinung. Darfst du aber gern als nicht richtig bezeichnen. Erlaub ich dir.

    Bin ich voll bei Dir:gut:

    Als die erste 42 mm Sub heraus kam und ich diese beim Konzi angelegt habe, meinte meine Frau "....sieht aus wie ne Kinderuhr...." (mittlerweile trägt sie auch 42mm Radiomir 1940! bei der das Design 'Ratio' absolut stimmig ist) Ich habe jetzt beileibe keine Riesenpranken /Handgelenke aber es kommt halt auch immer darauf an wie man konditioniert wird.


    und eine Sub ist mit 44/47 in meinen Augen perfekt.

    .....aber die Kasse muss klingeln, die Erde ist rund und auf der anderen Seite der Kugel sehen diese tollwatches nunmal sehr 'strange' aus;)das ist das downsizing nur richtig als Verantwortlicher

    Die sind im Stande durchaus Spannendes, ohne fremdes "Zutun", zu kreieren :G

    Moser ist ausschliesslich 'durch fremdes Zutun' entstanden und gewachsen.

    Die ersten Kaliber stammen alle von A.Strehler, der Chrono des streamliner stammt von Agenhor Atelier Genevois d'Horlogerie......jetzt eben mit MB&F , passt perfekt und macht ala Micro Brand auch nur so Sinn:gut:

    Für mich neu: Das Gehäuse der FF Milspec 2 soll aus Neusilber sein?? (Im Film als german silver bezeichnet.)

    Das ist eine unglaublich schöne Metallegierung. Mein Zirkel früher war aus Neusilber und ALS baut seine Werke (Platinen) aus diesem Material. Die Patina ist atemberaubend.

    ...war für mich auch neu und habe noch ein wenig recherchiert.

    Neusilber ist eine Legierung aus 47-65 % Kupfer, 12-25 % Nickel und 10-40 % Zink.

    Wurde häufig für Werksplatinen eingesetzt.


    Meine Vermutung ist das man es im Gehäusebau verwendet hat, weil

    a) es einfach zu be-verarbeiten war (Thema Werkzeug)

    b) es 'zu dieser Zeit' als Korrosionsbeständig galt


    Es ist aber auch empfindlicher auf Magnetismus und der hohe Nickelanteil ist wohl mit ein Grund warum es schnell wieder verschwand als Gehäuse Material.

    Es ist für eine Uhr in der heutigen Zeit ein einzigartiger Touch.

    Genau darum geht es:gut:

    Ich muss Henrik in seiner Meinung zustimmen dass es Blancpain wirklich versteht wunderschöne 'Interpretationen' von Klassikern zu bauen.

    Die Dokumentation von Blancpain beleuchtet das Thema 'No Radiation' auch kurz.


    Nach den Kriegsjahren (und der damit verbundenen Erkenntnis welche Spätfolgen Radioaktivität haben kann) muss in den 1950er Jahren eine regelrechte Panik um diese Eigenschaft der Strahlenbelastung entstanden sein.


    Hat man in den 30er Jahren die Bevölkerung noch mit 'Radium Water' großzügig versorgt und Party's gefeiert wo man sich mit Radium bemalt hat (leuchtet so schön...im dunkeln) wendete sich die Einstellung dazu drastisch in den 50er Jahren.


    Besonders im Militär wurde dann diese Symbole der 'No Radiation' Blätter/Uhren eingesetzt.Ich denke auch um Vertrauen gegenüber Ausrüstungsgegenständen wieder auf zu bauen.

    Auf zivilen Uhren habe ich diese Symbolik noch nicht gesehen.....vielleicht gibt es darüber von dem ein oder anderen mehr info.??


    Diese Symbolik richtig zu deuten und ein zu schätzen (ohne wertende Kommentare darüber) macht für mich die Leidenschaft zu Uhren und die Geschichte(n) darüber aus. Eine faszinierende Thematik:gut: