Beiträge von TerVa

    Die Mare Nostrum sind wirklich schöne Uhren - auch die Modelle aus den 90ern bekommt man ab und an für akzeptablen Preis. Natürlich identfizieren nur wenige diese Modelle mit der Marke. Den meisten geht es nur um die Marke und weniger und die Uhr.


    Die Mare sind am Arm sehr angenehm zu tragen. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich einen der früheren Modelle mit T-Dial (Pre-A) nehmen. Preislich kommt es so in etwas auf das gleiche raus.

    Mechanische Uhren sind schon seit vielen Jahren pure Nostalgie. Es gibt keinen(!) faktischen Grund, sich Technik an den Arm zu schnallen, die wenig exakt funktioniert und im Grunde seit über hundert Jahren keine wirkliche Novität erfahren hat.


    Dafür ist Nostalgie etwas schönes, warmes, nostalgisches. Und mechanische Uhren faszinieren. Eine echte Zukunft haben sie aber im Alltag kaum - die Smartwatch ist da halt ein praktischer Begleiter ... und selten aus Kunststoff, Gourmet ;)


    Generationen definieren ihren Prioritäten immer neu. Und im Zeitalter des "Sharing" und dem Abwenden vom klassischen Besitzdenken wird auch der Markt der Luxusgadges wie z.B. mechanische Uhren immer mehr schrumpfen.

    dass 20 Parteien in der Tiefgarage alle ihre Fahrzeuge laden können

    Du hast in Deinem Ursprungspost keine Größenangaben gemacht. Hab aber mal bei einem Freund (selbständiger Elektriker) nachgefragt, da ich nicht vom Fach bin: Er wusste nicht, wo das Problem ist.


    Zudem - sollte bald der Anspruch eine Mieters auf eine Wallbox bestehen ... wollen wir wetten, wie schnell es dann doch geht?

    Schau' Dir das mal zum Hyundai an:


    https://amp.focus.de/auto/elek…n-diesel_id_11514889.html


    Da muss ich nicht probefahren... :G

    Der Artikel ist Blödsinn. Und Focus ist ein Boulevardblatt. Aber vertrau den Medien - die meinen es sicher gut mit Dir ;)


    Fakten sind aber etwas anderes.


    Aber letztlich ist es mir Schnurz - Jeder kann machen, was er will. Nur ein Meinung bedeutet nach lange nicht, dass man Recht hat. Hier mangelt es bei den meisten an jeder Form von wirklich Erfahrung. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Jeder hat die Freiheit, ignorant zu sein. Das war beim Chef von IBM so (auf der Welt gibt es Bedarf für maximal 5 Computer) oder den Pferdefreunden bei der Einführung der Automobils (Pferde sind so viel praktischer).


    Zur Meinungsbildung gehört der Selbstversuch und nicht das blinde Vertrauen in die Erdölindustrie und deren Partnern, die vielleicht doch ein wenig monetär fokussiert sind? ;)


    Wie gesagt - jeder kann machen, was er will. Letztlich habe ich für mich gesprochen: Ich habe jede Menge Spaß, spaße richtig gutes Geld und der Umwelt schadet es auch nicht.

    So ganz nebenbei: der Vater einer bekannten baut gerade ein Mehrfamilienhaus und wollte für jede Partei eine Lademöglichkeit vorsehen. Nicht einmal der Energieversorger bzw. eine Behörde oder sonst eine Person konnte ihm verbindlich sagen, wie eine Umsetzung auszusehen hat. Aber das nur am Rande

    Ist mega simpel - Du brauchst ja nur pro Anschluss einen 3-phasigen 16A-Anschluss. Das ist für jeden Elektriker Kindergarten.


    Aber natürlich hast Du im Grundsatz in einigen Punkten Recht: Es ist nicht überall einfach. Jedoch würde ich auch ohne Anschluss zu Hause problemlos zu Recht kommen.


    Das mit dem Preis ist so eine Sache - es gibt durchaus günstigere Möglichkeiten und nicht nur Tesla. Wobei das Model 3 auch in der einfachsten Variante sehr viel zu bieten hat und preislich ganz attraktiv da steht. Zudem kannst Du gratis an Superchargern laden, bezahlst keine Steuern, hast praktisch keine Servicekosten.


    Oder schau Dir den Hyundai Kona an - bietet super viel für's Geld.


    EV-fahren hat sicher nichts mit Luxus zu tun. Einfach mal ausprobieren - zB bei nextmove mal für ein paar Tage ausleihen und Erfahrungen sammeln.


    Denn (in der gleichen Preisklasse) ist EV -fahren spürbar günstiger, erstaunlich flott (ich lass - wenn ich das will - jeden Verbrenner sehr weit hinter mir), einfacher (laden ist so simpel - und alles andere auch), grüner ... liegt an Dir: Supercharger nutzen ausschließlich erneuerbare Energiequellen, die meisten Ladesäulen ebenfalls - und zu Hause kannst Du ohnehin entscheiden was Du nutzt.


    Jeder sollte ein EV gefahren sein, bevor er sich ein Urteil erlaubt.

    Wird ein günstiger Herbst ....nach der Meldung entfällt bei mir auch die AW Series 4.....Apple macht sich bei mir gerade echt unglaubwürdig.... :rolleyes:



    https://www.iphone-ticker.de/a…-nur-fuer-die-usa-131238/

    Es geht halt um die Zulassung und damit den rechtlichen Rahmen. Grundsätzlich funktioniert das Ganze sehr gut.


    Aber so oder so: Apple Watch 4 ist durchaus interessant - der neue Screen macht schon einen Unterschied.


    Die Veränderungen am iPhone sind halt ein typisches "s"-release mit ein paar technischen Verbesserungen und mehr Modellen - passt also schon. Allerdings ist es nicht wirklich eine Alternative zum bisherigen x. Nächstes Jahr wird es wieder größere Schritte geben.

    Das mit dem Oberschenkel ist Blödsinn. Das trifft zur bei den alten und großen Fliegeruhren zu. Daher auch die entsprechenden Straps bei den alten Uhren.