Beiträge von mrblue

    freut mich, dass AP auch anders kann. Meine Uhr ist jetzt nach der Revi wieder bei der Revi. ca. 0,45-1 min am Tag vorlauf.

    Messung auf drr Zeiwaage ergab wohl "dass die uhr in zwei lagen" springt oder so ähnlich. Was auch immer das bedeutet. Gefällt dem AP Uhrmacher garnicht, mir noch weniger. :rolleyes:

    Sorry, dass ich das hier rein schreibe, aber alle anderen passenden Themen wurden in der Zwischenzeit geschlossen

    Bitte weiter auf dem Laufeden halten. Meine Dual Time Royal Oak ist ebenfalls zurück von der Revi und die Gangwerte scheinen mir nicht zu passen. Da es sich um eine zwei Zeiger Uhr handelt, kann ich dies jedoch nicht ganz genau bestimmen, zudem kenne ich die Toleranz für die Uhr nicht. Aber ich denke selbst mit +10s komme ich nicht hin

    na ja, ich weiß z.B. nicht was es für eine Rolle spielen soll, dass ich den Faden bereits vor 2 Jahren erstellt habe.

    Genauso albern ist es, dass mir Leute sagen "hättest du die Uhr mal zu XY gegeben", dabei habe ich die Uhr grade zu AP gegeben, weil mir die Leute hier genau dazu geraten haben.

    Ärgern tue ich mich auch über Kommentare die meinen ich wäre einfach zu geizig gewesen. Tut mir Leid, mit mehr Geld wäre nicht mehr gegangen, weil Sie das Band auch nicht für 1000€ poliert hätten.

    Genauso sehe ich die Kommentare die meinen ich hätte die Uhr so nicht annehmen sollen kritisch, da die Alternative eben gewesen wäre, dass rein gar nix gemacht wird.

    Ich kann hier nix anderes machen als das ganze so zu akzeptieren und wollte eben meiner Verpflichtung nachkommen die versprochenen Bilder einzureichen. Dass die Uhr nicht im besten Zustand ist weiß ich ja wohl selber, sonst hätte ich den Faden ja nun gar nicht erst erstellt.

    Na ja, bitte ebenfalls genau Lesen. Im Eingangspost steht, dass die Uhr noch etwas getragen wird, bis sie wirklich hin muss. Das Thema habe ich dann wieder aufgegriffen als es dann soweit war und die Fotos habe ich, wie versprochen, nachgereicht als die Uhr zurück vom Service war. Hier war ja bereits klar, dass die Beschädigungen nicht komplett entfernt werden würden.

    Das hätte Dir auf konkrete Nachfrage bzgl. Steffen hier aber sicher jeder bestätigt, der mal eine Uhr bei ihm hatte. In dem Falle geht es ja wirklich um Personen (!).


    Nicht um „irgendeinen“ freien Uhrmacher - da wäre ich pauschal immer erstmal dagegen.

    Na ja, im Eingangspost frage ich explizit nach Empfehlungen für einen Solchen. Da ist der Name keineswegs gefallen, im Gegenteil O-Ton war ich soll die Uhr zu AP bringen.

    Sei mir nicht böse, du hast mir hier per PN das Aufpolieren angeboten, ich bin allerdings der Expertise hier in der WL gefolgt und wollte dies nur in die Hände von AP legen. Das hat nichts mit dir zu tun, aber wenn man mir hier bestätigt hätte, dass du das professionell erledigen kannst, wäre die Uhr sicher bei dir gelandet.

    GTA Alfisti also das mit dem genau Lesen solltest du auch schon selber beachten, wenn du das bei anderen kritisierst


    Geld war sicher nicht das Problem... Das Aufarbeiten hätte läppische 325€ kosten sollen, wenn es denn möglich gewesen wäre. Was das neue Band gekostet hätte weiß ich bis heute nicht


    Wie du auf die Idee kommst, dass ich hier kein Geld investieren wollte, weiß ich nicht...

    Die tiefe Kerbe in der Lünette am Schraubenkopf bei der 5 geht ja schon bis zu der Schraube runter... die Menge an „Fleisch“ wird an der schlechtesten Stelle definiert, und da sieht es hier ziemlich vegan aus ;)

    laut AP ist die Lünette überhaupt kein Problem, hier wird Gold wieder aufgelasert. Hatte man mir noch ausführlich erklärt. Ich bin ja ursprünglich mit der Annahme hin, dass es nicht möglich sei, die Uhr noch aufzupolieren. Nach dem Gespräch bei AP klang das aber alles durchaus unproblematisch. Aber nochmal, das Gehäuse und Lünette wurden nicht abgelehnt, sonder lediglich das Band.

    oh je, da habe ich ja wieder was losgetreten. Eigentlich wollte ich nur die Bilder nachreichen, die die Schäden am Band dokumentieren, auf Grund dessen AP die Aufarbeitung des Bandes (aber nicht die Aufarbeitung des Gehäuses abgelehnt hat, obwohl mir erst versichert wurde, dass beides kein Problem sei und ich die Uhr deshalb dort abgegeben hatte). Das ich nicht bereit war dafür zu bezahlen, ist auch totaler Quatsch (ich habe den Auftrag erst erteilt und dann wieder zurück gezogen, weil es keinen Sinn macht das Gehäuse, aber nicht das Band aufarbeiten zu lassen). Mir wurde aber als Alternative angeboten, dass man über das Band in München drüber poliert. Mehr könnte man nicht tun, außer ich kaufe ein neues Band. Den genauen Grund kenne ich bis heute nicht. Ich glaube aber sie haben eventuell das Band nicht komplett zerlegen können.

    Da ich Zwischenzeitlich davon ausging, dass die Uhr im selben Zustand zurück kommt, wie ich Sie abgegeben habe (oder schlimmer), bin ich tatsächlich mit dem Ergebnis einverstanden, denn ein kleiner Fortschritt ist zu sehen. Was vorher tiefe Kratzer waren ist jetzt eher oberflächlich. Dass irgendwo Kanten rund poliert wurden, kann ich auch nicht bestätigen, weiß nicht wo Ihr das gesehen haben wollt.


    Wenn man nicht mit der Lupe guckt sieht die Uhr so aus und damit kann ich ganz gut leben, der Teufel steckt im Detail. Aber den Gedanken Sie nochmal in den Urzustand versetzten zu können, habe ich im Laufe der Entwicklungen hier einfach komplett verworfen. Habe mich nun fast 3 Monate an den Gedanken gewöhnen können, von daher nehme ich das jetzt so hin. AP hat hier schließlich gemacht, was wir vorher vereinbart hatten. Nicht mehr und nicht weniger. Ich hätte mich auch statt des groben drüber Polierens für eine Einladung zu einem Event entscheiden können :flag:


    die Alternative wäre gewesen Sie machen garnix dran. Von daher bin ich schon zufrieden, da der Zustand definitiv besser ist als zuvor. Zwischenzeitlich hatte ich schon mit Schlimmerem gerechnet. Und was bringt es mir mich noch weiter zu ärgern?! Dann hätte ich jetzt wohl keine Freude mehr an der Uhr

    LeCannet äääh ja, selbstverständlich. mein Fehler!


    Flopi3 das stimmt, jetzt wirken diese tatsächlich oberflächlich, vorher waren die Kratzer aber wirklich schon deutlich tiefer, vor allem unter der Schließe. Habe mich aber auch schon gefragt, ob diese jetzt nicht auch ganz weg zubekommen wären. Aber wie gesagt, war keiner da, den man hätte zu den Details befragen können. Laut dem AP Mitarbeiter ging es ja ursprünglich um "viele kleine Beschädigungen und Schrauben" und nicht um die Kratzer an sich?!

    Hallo liebe Community,


    die Uhr ist jetzt endlich zurück vom Service und ich bin euch noch einige Bilder schuldig, die ich hiermit nachreichen möchte.


    Zwar hatte ich mir ursprünglich ein anderes Ergebnis erhofft, denke aber ich kann mit der geleisteten Arbeit durchaus leben.


    Die Kratzer auf dem Band sind quasi alle noch im richtigen Blickwinkel deutlich zu erkennen, aber erscheinen jetzt nur noch oberflächlich. Bis auf die Hörner des Gehäuses auf 6 Uhr, hier sieht man noch deutlich den Abrieb. Das war aber mmn. vorher noch viel intensiver. Hier kann ich es aber nicht mehr genau sagen, da ich dummerweise keine "Vorher" Bilder gemacht habe.


    Ansonsten erscheint mir das Gehäuse jedenfalls weitestgehend unberührt geblieben zu sein. An der Lünette wurde definitiv nix gemacht. Habe allerdings auch den Auftrag zur Aufarbeitung entzogen, da ich nicht einschätzen konnte, wie gut man das Band hinbekommen würde.


    Denke aber auch ein Aufpolieren des Gehäuses hätte hier nix gebracht, so passen die Gebrauchsspuren des Bandes auf jeden Fall zum Rest der Uhr.


    Infos zu der geleisteten Arbeit habe ich ebenfalls keine bekommen, die Boutique scheint Samstags nicht sehr gut besetzt zu sein und keiner der Beteiligten war anwesend. Daher wurde hier auch über meine Beschwerde nicht weiter gesprochen, obwohl der Email Verlauf wohl in Papierform dem Auftrag angehängt wurde.


    Ansonsten läuft die Uhr jetzt aber wieder einwandfrei und sie hat zudem ein paar neue Zeiger und eine neue Krone mit AP Logo spendiert bekommen.


    Gekostet hat die Revision 1005€ (das Aufarbeiten des Gehäuses war kostenfrei, nach Prostest meinerseits).

    Trotzdem würde ich wohl beim nächsten mal versuchen einen gescheiten, freien Uhrmacher mit guten AP Kenntnissen aus dem Wiesbadener Raum damit zu beauftragen.


    Hm ... da kommt man schon ins Grübeln. Ich suche die ganze Zeit nach der nächsten AP. Habe gerade heute eine Einladung von AP erhalten, um meine Uhren auf "Sommertauglichkeit" prüfen zu lassen und nebenbei die neuen Meisterstücke zu begutachten. Vielleicht sollte ich doch eher mal die neue Yachtmaster 42 anprobieren, die gefällt mir wirklich gut. Kann ja nicht schaden, sich erstmal die anzusehen. :wink:


    ist eine massenmail ;) hab sie auch vor einigen tagen erhalten, nur ist meine uhr schon dort