Beiträge von Vamos

    Ich glaube schon dass die Motorräder von BMW technisch und qualitativ die besten sind. Bisher gefallen sie mir nicht so, dass ich mir eine kaufen würde, aber das ist ja Geschmacksache. Die R18 gefällt mir optisch aber schon ganz gut.

    Das Gefallen steht natürlich ganz oben auf der Liste Axel, auch bei mir. Wie sich der Big Boxer in der Dauerbelastung hält, wird man abwarten müssen, kann ja auch sein dass er sich technisch als Krapfen entpuppt. :prust:


    Mit einer 5jährigen Garantie und der Tatsache, dass sich BMW immer kulant zeigt, sollte ich aber halbwegs sicher sein.

    Warum beschleicht mich immer das Gefühl, dass sich manche Harley-Owner (nicht alle, auch nicht hier in der WL) auf den Schlips getreten fühlen wenn man sich nicht für eine Harley entscheidet? Da wird gerne von Entspanntheit und Coolness geredet, die sich aber schnell in Luft auflöst wenn der Cruiser von einer anderen Marke kommt.


    Bleibt doch einfach cool Jungs, wir alle teilen und genießen ein Hobby, da sollte es nicht um die Marke, sondern um das Lebensgefühl gehen. das wir teilen. In den USA scheint man deutlich entspannter an die Sache heranzugehen (siehe Video unten).

    Gerade als Deutscher sollte und kann man doch stolz auf einen Hersteller wie BMW sein, der bei der R 18 zurecht mit „Berlin built“ wirbt. Ob sie mit der R 18 Baureihe erfolgreich sein werden, steht natürlich noch in den Sternen, sollte aber niemanden vom Kauf abhalten wenn einem das Motorrad emotional packt. Und sollten sie nicht erfolgreich sein, habe ich ein Einzelstück. :kaempo::prust:



    Klingt vieleicht Doof aber - Harley fahren ist mehr Emotion wie alles andere.

    - ich habe noch ein paar andere Mopeds, aber wenn ich auf eine meiner Harleys steige ist das ne ganz andere fahrerei. Stress fällt ab nach den ersten 100 metern und die Macken die sie haben übersieht man - ist auch nur schwer zu erklären/rüberzubringen und vieleicht auch nicht bei jedem so.......

    Keineswegs doof, für mich durchaus verständlich und mit ein Grund, warum ich mich für den Big Boxer entschieden habe.


    Auch die K 1600 (als Bagger) hat schon entschleunigt, die R 18 kann das noch besser. Das Bollern eines großen Zweizylinders, viel Drehmoment von unten und eine relaxte Sitzposition sorgen ganz einfach für eine eigene Stimmung. Da setzt du dich rauf und lasst die Welt hinter dir.

    Und das mit dem Leerlauf ist ein typisches Harleyproblem, René.

    Ich dachte allerdings, dass die Company sowas inzwischen im Griff hat…?!😜

    Du musst den Leerlauf immer im Ausrollen schon einlegen. Im Stand ist es oft ein Geduldsspiel….

    Ob es typisch ist weiß ich nicht Stefan, ich weiß nur dass es bei diesem Motorrad fast unmöglich war in den Leerlauf zu kommen. Noch rollen, schon stehen…., das war nur mehr mühsam. Eigenartigerweise hat es keinen beim Händler überrascht.


    Ein paar Marken bin ich ja auch schon gefahren Volkmar und klar, nicht immer klappt es auf Anhieb mit dem Leerlauf, auch bei anderen Motorrädern. Was ich diesbezüglich bei der Harley erlebt habe war jedoch outstanding, um es vornehm zu formulieren. ;)


    ———-


    Das Leerlauf-Problem war aber nicht ausschlaggebend, mich hat das Motorrad insgesamt nicht „abgeholt“, obwohl die Konditionen klasse gewesen wären, die Mannschaft bemüht war und einer meiner besten Freunde dort werkt.

    nur zur Klarstellung, mein Post war nicht gerade ernst gemeint ;) und ich kann mich jedem mitfreuen, der eine Freude an seinem Motorrad hat, egal um welches Modell oder Marke es sich handelt :gut:


    LG Thomas

    Habe ich mit deinem „Sarkasmus off“ und dem Smiley auch so verstanden Thomas. :gut:

    45 K bzw. 47 K und dann noch 2.5 K on Top für ein vernünftiges Fahrwerk weil das noch nicht mal Serienmäßig ist :laester:

    Genau das hat mir ein Kollege und begeisterter Harley Fahrer (der selbst Indian verdammt und verflucht…:panik:) berichtet. 40k Road Glide (bei uns in AT, keine CvO) und dann ein Fahrwerk einbauen müssen.


    Oder der hintere Zylinder, der bei Harley unangenehm heiß wird, weswegen sie dir ein billiges Plastikteil anbauen. Bei jener Road King, die ich fuhr, ließ sich der Leerlauf nicht einlegen. Kommentar: Das kommt vor, dann musst die die Kupplung so lange immer wieder kommen lassen, bis du ihn erwischt. Eh toll….


    Ich bin deswegen kein Harley-Hater, die Dinger sehen klasse aus und bieten mega Umbaupotential und wenn man bereit ist sich darauf einzulassen, dann kann man viel Freude daran haben. Meine Prioritäten liegen anders und da spielt mir die R 18 voll hinein.

    Der Weg zur Harley kann ganz schön teuer werden, bei dir nur noch eine Frage der Zeit;)

    Harley bin ich schon vor dem Kauf der K 1600 B zur Probe gefahren. Schöne Bikes, keine Frage, darum auch die Probefahrt, hat mich aber nicht abgeholt.


    Hätte mir bei der R 18 auch passieren können und darauf war ich auch vorbereitet, weshalb sich mein Enthusiasmus trotz toller Optik erst einmal in Grenzen hielt. Das wäre auch gar nicht schlimm gewesen, da ich ja mit der K 1600 voll zufrieden bin. Bei der R 18 hat aber alles für mich gepasst.

    Danke dir Volkmar :blume:, Grüße richte ich gerne aus. :wink:


    Glückwunsch zum Neuerwerb - auch wenn ich nicht verstehen kann, warum jemand freiwillig eine so schwere Maschine kauft.

    Danke dir. Ich denke, dass man das nicht erklären kann, aber auch nicht muss. ;)

    P.S

    Frag mich nach wie vor wie sie den offenen Kardan und die Auspuffanlage durchgekommen habe.

    In den Videos hat die original schon nen guten Bumms.

    Zur anderen Hand die Schlaufe für den Mitfahrer aus der Sitzbank :bash:

    Die Auspuffanlage klingt tatsächlich schon sehr gut, besser übrigens als die Fishtail der R18 Pure. Trotzdem bieten sie ab Werk einen Jekyll & Hide mit Klappensteuerung an.


    Der offene, glanzvernickelte Kardan ist ein Highlight, da waren sie mutig und das hat sich bezahlt gemacht.


    Die Schlaufe ist hässlich, aber der Gesetzgebung geschuldet. Entweder Haltegriffe oder Haltegurt oder Halteschlaufe für den Beifahrer sind vorgeschrieben. Haltegriffe und Haltegurt gibt’s nicht, bleibt die Schlaufe. Soweit ich weiß kann man sie aber unter dem Sitz verstecken, so man alleine fährt.

    Glückwunsch schon mal vorab René.

    Hast du die jetzt mit Verkleidung oder nackt bestellt?

    Bleibt die K trotzdem?

    Danke Axel :blume:


    Die B gibt es nur mit der Batwing-Verkleidung, ebenso wie die Transcontinental. Den Unterschied zwischen den beiden macht die Höhe der Scheibe, die bei der Bagger niedriger ist als auf der TC. In meinem Fall war gar keine Scheibe montiert, nur ein „Sportspoiler“.


    Ich bin mit Jethelm gefahren und habe kurzfristig bis 170 km/h beschleunigt. Bei diesem Tempo hat es mir den Helm dann schon merkbar zurückgezogen. Mit Vollvisier sicher kein Problem. Bis 120 km/h war auch mit der Halbschale gut fahrbahr. Ich lasse das mal so, kann aber gut sein dass ich noch die hohe Scheibe der TC nachkaufe.


    Der Abstandsradar (in 3 Stufen einstellbar) in Verbindung mit dem Tempomat ist genial. Im Baustellenbereich auf der AB hält das Motorrad selbstständig den Abstand zum vorderen Fahrzeug (auch wenn es sich um ein Zweirad handelt), egal ob der Vordermann mal langsamer oder schneller wird. Funktioniert natürlich auch außerhalb einer Baustelle. ;)


    Auf den Trittbrettern habe ich genug Platz, an die Zylinder angestoßen bin ich kein einziges Mal. Ich habe auch einmal beide Beine auf den Zylindern abgelegt (da gibt es auf Wunsch eine Beinablage) und auch das geht. Keinesfalls unangenehm so man gerne so fährt. Kehren gehen auch gut, nur einmal habe ich mit dem Trittbrett gekratzt. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, beträgt die maximale Schräglage 35° (bei der R18 Pure und Classic 31°). Kurvenräuber ist sie klarerweise keiner.


    Die K bleibt nicht, die wird zu einem guten Preis eingetauscht.

    Danke Stefan. :blume:


    Ich finde die Vergleiche mit anderen Marken - auch bei Uhren - immer etwas mühsam und kleingeistig, denn schließlich entscheidet und kauft jeder - hoffentlich - für sich selbst und nicht für andere und wie immer man sich entscheidet, es ist die für den einzelnen richtige Entscheidung, sonst hätte man sie nicht getroffen.


    Vorab aus meiner Erfahrung: Einen gravierenden Unterschied zu großen V2 Zylindern gibt es, sobald man sehr langsam fährt oder das Motorrad im Stand bewegt: Durch die ausladenden Zylindern der BMW (die einfach genial anzusehen sind :verneig:) ist sie deutlich kippeliger. Und wer gerne „feet forward“ fährt, kann konstruktionsbedingt auch nicht glücklich werden.

    Ich bin heute die R 18 B (ohne Scheibe, mit Sportspoiler ausgestattet) ausgiebig Probe gefahren, bin auch zu Hause vorbeigefahren um eine Runde mit Dagmar zu drehen und ihre Meinung zu hören - und habe den Bagger für genial empfunden. Fährt sich nicht so leicht wie meine K 1600 B, aber das habe ich auch nicht erwartet.


    Ohne ins Detail zu gehen: Die K 1600 B ist ein Sporttourer mit 160 PS 6 Zylinder Motor in Verkleidung eines Bagger, die R 18 B ist ein 91 PS 2 Zylinder Cruiser mit 1800 cc im Bagger-Style. Nicht zu vergleichen und da es beim Motorradfahren nicht um Vernunft geht, geht es nur darum welche mehr Emotionen weckt, welche mehr ins Herz fährt.


    Da uns das Motorrad voll abgeholt hat, wurde ein Kaufvertrag unterschrieben. Nächste Woche Dienstag sollte ich sie abholen können. Freu mich schon sehr!