Beiträge von Daywalk3r

    Naja, der F150 ist preislich durchaus 'ne andere Liga als der Ranger... Also ich als "nicht ganz so reicher" Typ finde zumindest schon, dass die Lücke zwischen 39k und 68k eine verhältnismäßig grosse ist...


    Da ich seit dem Diebstahl meines 5er Touring nix mehr lease, sondern Bar zahle, müssen die Taler ja nunmal auch da sein.


    Abgesehen davon, ist der F auch grössentechnisch wieder 'ne ganz andere Hausnummer, was m.M.n. schon wieder 'ne Menge kleiner Alltagssorgen mit sich bringt... Mit dem Ranger kannste im worst case immer noch in's Parkhaus in der Stadt, mit dem F biste pauschal mal einfach lost und als Benziner will man so'n Ding auch nicht wirklich gerne tanken

    Och, bei mir würd der passen...


    Mein Kumpel/ Nachbar hat 2x F150 auf'm Hof und hat extra für die Dinger neue Garagen bauen müssen... :lol:


    Ich find den vom Nutzfaktor halt sehr interessant... 3,5t Zugkraft, Irgendwas grosses transportieren, Urlaub mit 4 Personen inkl. Gepäck und Fahrräder für alle... Gar kein Problem...


    Der mit der extra Kabine ist halt tatsächlich nur für die Betriebe angeschafft um Autos von A nach B zu kriegen, aber mit DoKa find ich den durchaus Familytauglich. Und für meine Zwecke ist das Ding eigentlich wie gemacht... Ich transportier ja öfter mal grössere Mengen an Materialien für meine heimischen Baustellen, oder die Betriebe... Müsste nur noch schauen, dass ich den CLA SB wegkriege, sonst wird meine Finanzministerin/ Buchhaltung/ Ehefrau sickig...

    Naja, bei so einem Wetter so'ne Nummer durchzuziehen versient auf jeden Fall :respekt:


    Den gesundheitlichen Aspekt schalten Sportler allerdings meisstens aus, da siegt nunmal der Ehrgeiz.


    Jeder verantwortungsbewusste Sportler wird (hoffentlich) dazu in der Lage sein, seine Grenzen einschätzen zu können und für sich selbst die richtigen Entscheidungen treffen. Wenn dann jemand zusammenklappt und im schlimmsten Fall Schäden davonträgt oder sogar stirbt, liegt die Verantwortung dafür m.M.n. nicht beim Veranstalter, sondern beim Sportler selbst.


    Ich hab auch während meiner aktiven Zeit im American Football viele Jungs untrainiert spielen sehen, teilwwise ebenfalls bei 35+40° in voller Montur mit Shoulderpad, Helm etc. Auch ich hab bei solchen Temperaturen berwits auf dem Feld der Ehre gestanden und lebe auch noch...


    Sport ist Mord heisst es doch so schön und letztenendes sind es ja (Gott sei dank) Einzelfälle, wenn dann mal wirklich etwas passiert... Insbesondere im Profibereich sind i.d.R. Topmediziner mit an Bord, die frühzeitig erkennen, was Phase ist und im Fall der Fälle schnell eingreifen und reagieren können...

    welche Dirk und muss man nachbehandeln?

    Ich hab von Finixa so ein Handklettpad und den dazugehörigen knetpad. Da ist im Grunde eine Gummioberfläche drauf. Ich weiss allerdings nicht, ob Finixa überhaupt für Endverbraucher käuflich ist. Solltest du da nicht drankommen, kann ich dir das gerne zukommen lassen. Nachbehandeln ist (bei richtiger Anwendung) nicht notwendig.


    Wichtig ist halt nur, dass der Knetpad immer ordentlich Nass ist, sonst zieht man sich schnell Gummischlieren auf den Lack, welche dann wieder mühsam entfernt werden müssen.

    Witzig, wie die Rolettenjünger direkt wieder „Jehova“ schreien... :bgdev:


    Schlussendlich isses völlig Peng, wie tief die tiefste Uhr wann, warum getaucht ist... Kein Mensch wird jemals solche Tiefen mit einer Uhr am Arm erkunden und dieses „Erlebnis“ bei vollem Bewusstsein erleben können... Dabei ist es vollkommen Latte, welche Uhr der zerquetschte Körper dann am Arm hatte... Mit ´ner G Shock isser genauso am Ar... wie mit ˋner Rolex oder sogar einer Omega...

    Da ich ohnehin schon immer meine Uhren zu wirklich allem trage, spielt das Thema WaDi für mich eine grosse Rolle bei der Auswahl. Der erste Diver war von Fossil so ende der 90er. Lange Zeit hab ich dann diverse Citizens etc. getragen, bis irgendwann die Avenger Seawolf einzog... Bei Breitling hab ich fast die gesamte Diver Modellpallette durch, den Oris Meistertaucher der 1. Generation gab es sogar 2x, derzeit sind's noch 'ne Delma, die U1 und'n paar Steinis. Momentan trag ich gerne GMT Uhren...

    Das "wohin" ist bei mir (gott sei dank) das kleinere Übel, solange es um Autos geht... In den Lackierereien hab ich prima Platz in den Büros... :G

    Wenn ich morgen Zeit finde, wollt ich mal nach Oberhausen in ´s Centro zum Lego Dealer... Mal schauen, was die noch so rumzuliegen haben...


    War so klar, dass der Faden hier mich arm macht... Seit ewig keine neue Uhr gekauft, aber Kinderspielzeuge... :lol:

    Dieses Thema ist m.M.n. nicht wirklich zu verachten... So'n Centartikel kann dich teuer zu stehen kommen, denn wenn der fratze ist, ist je nach Umständen die ganze Uhr weg (mal nett vom Böötchen winken, zack... liegt das Ding im Atlantik)


    Nichts desto trotz, gehe ich davon aus, dass die Dinger schon halten werden. Ich geh ja jetzt auch nicht grade zimperlich mit meinen Sachen um, demnach ist ein Leben bei mir als Uhr schon tatsächlich als Stresstest anzusehen... ich vertrau da ganz auf Rolex, die wissen schon, was sie tun... :gut:

    Ich verstehe die Problematik an der ganzen Nummer noch nicht so ganz... :panik:


    Es gibt m.M.n. grosse Unterschiede zwischen denjenigen, die so eine Uhr/ Handtasche/ was auch immer als "investment" kaufen, und denen (wie hier die meissten), die sich völlig ungeachtet der Wertentwicklung an einem schönen und meinetwegen auch teurem Accesoirs einfach erfreuen können... Die Einen so, die Anderen so...


    Ich sehe meine "teuren" Dinge jetzt auch nicht als Invest, sondern eher als Notgroschen wenn's mal richtig klamm wird... Aber wenn es soweit ist, ist es mir auch ziemlich Latte, ob meine Rolex jetzt 'n Taler mehr oder weniger bringt, denn dann geht's ausschliesslich darum, meine Famile am Ka... zu halten...


    Aber mich darüber aufregen, weil andere (vielleicht sogar jüngere oder gar Berufssöhne), sich das nunmal auch prima leisten können, würde mir jetzt nicht in den Sinn kommen. Das macht mich nicht einen Meter weniger stolz auf das von mir erreichte. Wenn man(n) halt eben nicht mehr auf der Pfanne hat, als einfach nur aus dem vermeintlich richtigen Sack geschossen worden zu sein, ist das zwar problematisch, aber das Schöne an dem Problem ist, dass es nicht meins ist... :G


    Fühlt man sich dann weniger individuell oder weniger erfolgreich, nur weil ein 15- jähriger Bengel dazu im Dtande war, bei Papi die Hand aufzuhalten??? Also ich jedenfalls nicht...


    Aber wie sagte mein alter Herr mal so treffend???


    "Nichts lässt deinen Wagen so schnell altern, wie der Neuwagen deines Nachbarn!"


    Aus dem gleichen Mund kam folgende Weisheit...


    "Wer die eine Hand nutzt, um den Dreck vor der eigenen Tür wegzukehren, und die Andere, um sich selbst an die Nase zu fassen, hat keine Hand mehr frei, um mit dem Finger auf andere Leute zu zeigen!"


    Mit anderen Worten...


    Kümmere dich um deinen eigenen Sch... und nicht um den der Anderen... :gut:


    Soll funktionieren... :lol:

    Willkommen bei den Irren...


    Meine Tochter ist heut 8 geworden... Ich muss zum Konzi, da sich meine Lebensumstände verändert haben... Und mein grosser Bruder hat mich gestern nochmal zum Onkel gemacht... 3 Nichten, 1 Neffen und bei uns im Baugebiet gibt's auch immer neue Nachbarn... Ich muss los... :wink::tdog:

    Sechs Uhren??? Aber so'ne Woche hat doch 7 Tage... Und so'n Monat mindestens 28... Und so'nen Jahr erst... :G Das sind so die Argumente, die ich meiner Finanzministerin immer entgegenbringe :lol:


    Jetzt bist du hier angemeldet mein Lieber, das bedeutet, dass deine Wunschliste schneller wächst, als du flippern kannst... :bgdev: