Beiträge von Daywalk3r

    hm:grb:


    Ich hab jetzt einfach noch'n paar PV Module nachgekauft, die ich mir dann auf's Dach und auf's Carport werfe, noch 'nen Speicher dran und dann erreiche ich nach Berechnungen wohl einen Autarkiegrad von knapp 90%...


    Die 10% krieg ich noch irgendwo eingespart und wenn die meinen, sie müssten mir irgendwas runterdrosseln oder sonstwas, kann man sicherlich auch dafür sorgen, dass die Geräte nicht mehr mit dem Internet verbunden sind...

    Warum dumm? Ich finde, das ist ein genialer Marketinggag!

    sag ich doch... Gar nicht mal so dumm, aber meiner persönlich Meinung nach, muss man schon mit'm Hammer gekämmt sein, um eine 4- oder sogar 5-stellige Summe dafür rauszuhauen...


    Du hast vollkommen Recht, dass man sich das für'n paar hundert Taler mal gönnen kann, aber wir sind uns doch wohl einig, dass man für dieses Geld dann doch etwas... Nennen wir es... Besseres kriegen kann.?!?

    also 20k sind realistisch, wenn's DAS Auto ist max. 25k...


    Derzeit kriegste aber leider kaum was gescheites...


    Entweder sind die technisch am Arsch, verunfallt und/ oder grossfl. nachlackiert, oder sie Karosse ist im allgemeinen recht sanierungsbedürftig...

    Ich hab keinen Meter auf dem Plan, was meine Sammlung wert sein soll... Ist mir auch irgendwie viel zu egal...


    Ich schaue mir allerdings auch weder auf Chrono, noch in den Kleinanzeigen Uhren mit Krönchen an, einfach weil ich weiss, dass da momentan ausnahmslos alle am Rad drehen. Ich hab soooo viele Uhren unterschiedlichster Hersteller und mich gelüstet es schlicht und ergreifend nicht nach `ner Krone zu den derzeitigen Preisen. Wohl dem, der seinen Reibach damit machen kann, ich persönlich spiele dieses >Spiel einfach nicht mit.


    Das scheint aber so´n Prinzipiending zu sein bei mir... Man bezahlt nicht für einen Artikel mehr, als er im Laden neu gekostet hat. Bei Oldtimern und Uhren ist das eine halsbrecherische Einstellung, aber es gibt ja immer noch das Argument der nicht vorhandenen Notwendigkeit...

    Sorry, ich kann das nicht nachvollziehen. Ich gehöre zu den gemäßigten Petrolheads. E-Technik ggü. bin ich offen, WENN sie denn dem Umweltschutz dient. Das sehe ich derzeit nicht bei PKW, und schon gar nicht bei E-Rollern.

    Nunja, ich kann dir auch erzählen, was du hören willst...


    Also:


    Ich hab mir die Dinger ausschliesslich aus Umweltschutzgründen zugelegt und lade sie auch ausschliesslich mit dem von meinen PV Anlagen produziertem grünen Strom aus Sonnenergie. Es geht mir selbstverständlich ausschliesslich darum, die kurzen Strecken zu meinen Kunden (im Schnitt eta 1,2 - 2,5km.) nicht extra mit'm Auto hinter mich bringen zu müssen und damit die Umwelt zu belasten...


    Das ist zwar dreist gelogen, aber klingt schöner für Menschen, die es hören wollen:bgdev:🤷‍♂️


    Mir gefällt meine ehrliche Erklärung mit dem faulen Schwein und der Ignoranz bzgl. Umweltschutz besser...🤷‍♂️


    Es gibt zig Argumente dafür und mindestens genausowenige dagegen, sich so'n Ding zuzulegen... Ich komm zügig und einigermassen Bequem von a nach b und mehr brauch ich nicht...

    Okay, das lass ich nicht gelten :G, angesichts des ganzen Ärgers mit der elenden Aufladerei und der Entsorgung von diesem hochgiftigen Sondermüll.

    Och hömma, die Dinger haben 'ne Reichweite von realistischen 55km, so oft läd man die nicht... Das Ding im Betrieb wird durchschnittlich alle 2,5 Wochen mal an's Kabel gehängt, die privaten, die wir daheim haben wesentlich seltener...


    Sondermüll???


    Also das ist so'n Thema für sich, was mir um ganz ehrlich zu sein auch vollkommen egal ist... Meine insgesamt 3 Röllerken werden den Planeten nicht zerstören, bzw. Retten (je nach persönlicher Einstellung frei wählbar:bgdev:)


    Ich möchte zügig meinen Mist erledigt kriegen und in der City nicht ewig laufen müssen bzw. mit den öffis rumgondeln... Nicht mehr, aber auch nicht weniger... Meine persönliche Umweltbilanz ist durch den jahrzehntelangen Betrieb mehrerer Autolackbetriebe ohnehin am Arsch... Ich kann mein Gewissen ja mit 'nem Arsch voll PV Anlagen auf dem Wohnhaus und den Betrieben beruhigen:bgdev::bgdev::bgdev:

    Imo besitzen diese E-Roller 0,0 Umweltnutzen und 0,0 Daseinsberechtigung. Dieser Elektroschrott, den die Feuerwehr nun z. T. aufwendig zu Lasten unserer Steuergelder aus Flüssen ziehen muss, war einzig und allein die spleenige Idee eines CSU-Politikers, der durch seine vorschnellen Mautverträge bis dato 20 Millionen Prozesskosten Steuergelder sinnlos verbrannt hat. Und dabei bleibt es freilich nicht! Andreas (Be-)Scheuer(t) :bash:!


    Daneben sieht die Unfallstatistik mit E-Rollern rabenschwarz aus.

    Man muss halt nur wissen, wie man die Dinger am besten verwendet... Ich hab 2 davon in den Betrieben rumstehen um bei den umliegenden Autohäusern Autos abzuholen... Schnell hingeflitzt, das Ding zusammengeklappt, in den Kofferraum geworfen und ab geht's...


    Wesentlich schneller, als zu laufen und Fun machen die Dinger auch😁


    Da wir ja recht wenig Urlaub machen, fahren meine Frau und ich gerne mal in die Städte Deutschlands... Wenn ich mit meinem Pickup dann mal 'nen Parkplatz in irgendeiner Metropole gefunden habe, verlass ich den auch nicht mehr bis zur Abreise... Da werf ich vorher die beiden Scooter auf die Ladefläche und bin in der City recht mobil damit, ohne gross mit"m Auddowagen jedesmal auf Parkplatzsuche zu gehen...

    Keine Sorge, hatte ich alles so verstanden. Klar, dass da nicht nur die HUK mitmischt, und klar, dass das für Dich wirtschaftlich ne Zwickmühle ist, wo Du Dir genau überlegen musst, wie weit Du da mitgehst.

    Wollte nur sagen, dass das immer so ist. Z.B. könnte auch das PZ bei Dir anfragen, ob Du für sie nicht einen erniedrigten Stundensatz ansetzen kannst, im Ausgleich dafür, dass sie immer alle Autos zu Dir schicken. Ganz normale Preisverhandlungen eben. Aber ab einem gewissen Punkt ist es eben nicht mehr lustig, sondern führt zu Qualitätsverlusten und Ausbeutung.

    Schon klar, aber hier lesen ja u.U. auch vollkommen Fremde mit...


    Die Qualität der Arbeit bleibt denke ich immer gleich... Man spart dann halt am Material... Da wird halt für das neue Originalteil (Tür original von BMW z.B.) nicht der "gute" Rostschutz aufgetragen für 179€/ Liter, sondern die günstige Alternative für 29,90€ von Rudis Resterampe... Die Leute, die das Zeug verarbeiten sind ja die selben🤷‍♂️


    Ich hab einen Karosseriebetrieb im Kundenstamm, der regelmässig mal von den Versicherungen gesteuerte Schäden kriegt... Der arbeitet mit insg. 4 oder 5 Lackbuden zusammen und die gesteuerten Dinger gehen immer zu ein und dem Selben... Warum bloss???:grb:


    Mir stellt er immer die Dinger rein, wo er weiss, dass es echt 1000%ig werden muss, weil bspw. der Kunde sehr pingelig ist, die gesteuerten Schäden kommen komischerweise nie zu mir... Könnte daran liegen, dass ich keinen Bock auf die anschliessende Preisverhandlung hab und ihn deswegen schon im Vorfeld über den Preis abledere...;)


    Aber er sagt auch ganz klar:" wenn ich's günstig haben muss, geh ich zu XY... Wenn's tacko werden muss und Geld keine Rolle spielt, geh ich halt zu dir..."


    Klar könnte ich günstiger für ihn arbeiten und ihm preislich entgegenkommen... Das will ich aber nicht, weil ich weiss, dass auch er die Abhängigkeiten, die seine Sublackierer dann von ihm haben, auch auszunutzen weiss...


    Da lob ich mir so richtige Grosskunden, die nach dem Motto "Leben und leben lassen" handeln... Am Ende müssen wir alle davon leben, aber insbesondere Konzerne wie Versicherungen knebeln einen, wo sie können...