Beiträge von TKO

    Ok, dann sorry für die Fehlinfo.
    Aber bei Vehiculum läuft eigentlich zumindest die Abwicklung, sprich später auch Rückgabe und Schriftverkehr meines Wissens über sie selbst und nicht über einen Händler.
    Weißt Du wer die Leasinggesellschaft dahinter ist?

    Wie Tom NolansCheddar auch schreibt, wickelt Vehiculum die Fahrzeuge nicht selbst ab. Weder Auslieferung noch Rücknahme etc. laufen über sie.

    Als Leasinggeber stehen im Hintergrund ganz unterschiedliche Unternehmen, beginnende bei ALD bis zu VW Leasing.

    Wie bereits geschrieben, vermittelt der Laden nur.

    Vehiculum hat Prozesse im Bereich der Leasingvertragserstellung digitalisiert (z.B. digitale Unterschrift) und bietet diese Leistungen, neben der Vermittlung, standardisiert an. Damit kann z.B. die Abwicklung von größeren Tranchen wie z.B. die Lidl Fiat 500 Aktionen recht einfach und strukturiert durchgeführt werden. Da hinter solchen Aktionen mehrere Autohäuser und ggfs. mehrere Leasinggeber stehen, erleichtert dieses Vorgehen die Sache ungemein.

    Vehiculum verleast wirklich selbst.

    Vehiculum verleast nicht selbst und erfüllt, meines Wissens, nicht einmal die Grundanforderungen zur Erbringung von Leasinggeseschäften. Der eingetragene Geschäftszweck ist eine Vermittlertätigkeit.

    Vehiculum vermittelt lediglich Leasingverträge.

    Mal ne Frage an die Experten- Lohnen sich diese Wartungs- und Inspektionspakete, die man bei einem Leasing angeboten bekommt? Ich hatte mir jetzt mal ein Angebot für den Cupra Formentor (25000 km/pa, 36 Monate) machen lassen und es wurde ein Wartungs- und Inspektionspaket für 58€/mtl. mit angeboten.


    Habe damit keinerlei Erfahrung, bei meinen Toyota Hybriden hat sich Wartung/Inspektion sehr im Rahmen gehalten.

    Müsste man mal wissen welche Umfänge der Händler angeboten hat. Es gibt für den Formentor unterschiedliche Wartungspakete, die sich in ihren Umfängen deutlich unterscheiden.

    Bei dem Paket Wartung und Inspektion hast Du keine Verschleißteile wie z.B. Bremsscheiben und Klötze, Wischerblätter, etc.. Das Paket Wartung Plus hat schon deutlich erweiterte Umfänge.


    Hier kannst Du dir einen gute Überblick verschaffen und hier kannst Du dazu noch ein bisschen rechnen.

    Für das Paket Wartung und Inspektion wäre der Preis schon sportlich.

    …und hier nochmal die „Kostenüberlegung“: bersichtx5j4n.png

    Die "TCO" Berechnung wird so nicht funktionieren.

    - Restwert von 43% (man sollte auch als Privatperson mit dem Händler EK rechnen) ist utopisch, insbesondere mit einer Laufzeit von 48 Monaten

    - Drei Fahrzeuge mit den angegebenen Antriebsarten und gleichen Listenpreisen, dürfte zu drei nur schwer miteinander vergleichbaren Fahrzeugen führen

    - Der Verbrauch des Hybriden dürfte kaum zu erreichen sein, insbesondere dann nicht, wenn ich den Fahrspass bei allen 3 Fahrzeugen auf vergleichbarem Niveau halten möchte

    - Die Steuer ist vernachlässigbar, auch wenn es hier bei Hybriden zu Änderungen kommen sollte

    - Der Reifenverschleiß, insbesondere wenn ich mit Minimum einen Satz Winterräder und einem zusätzlichen Satz Sommerrreifen kalkuliere ist zu niedrig angesetzt (die Kosten im Fall Kauf durch Einzelperson, wird nie auf dem Niveau liegen können, wie der eines Full Service Leasingvertrages, Einlagerung und saisonale Umbereifung fehlen zudem)

    - Die Wartung wird nicht linear verlaufen und ist daher bei einer Laufleistung von 100.000 km gesamt zu niedrig

    - .....

    Leasing-vor allem Privatleasing sind auf dem absteigenden Ast.

    Sixt, als einer Pioniere im Markenfreien Leasing hat dieses Geschätsmodell aufgegeben...

    Wenn ich dürfte, könnte ich dir jetzt eine Studie zum Privatleasing vorlegen, die genau das Gegenteil belegt. Ínsbesondere die Unsicherheit bei den Antriebsarten, gepaart mit der Gewissheit in 3 Jahren ein technisch veraltetes Fahrzeug zu besitzen, spricht für das Leasing, auch für das Privatleasing. Klar sind Abo-Modelle im kommen und in mancher Situation sicher attraktiver als Leasing, werden bei höheren Laufleistungen aber auch schnell unverhältnismässig teuer.


    Um präzise zu sein hat Sixt das Geschäft nicht aufgegeben, sondern an die HCB verkauft. Somit existiert die Sixt Leasing immernoch, eben nur unter einem neuen Dach.

    Moin Bastian,


    ausgebaut im Fass, angenehm eingebundene Tannine und trotz seiner 13,5% sehr schön kräftig. Da ich keine jungen Weine mag, war ich auf den 2014er gespannt, der aus meiner Sicht gut trinkbar ist. Preis-/ Leistung geht für mich vollkommen in Ordnung.

    Zudem finde ich das Weingut ganz spannend.