Beiträge von H.Solo

    Das gilt m.W.n. nur umgekehrt... beim 2824 sollte das Datum nur gestellt werden wenn sich Std./Minutenzeiger auf der unteren Hälfte des Zifferblattes befinden (also zwischen 3 und 9).


    Vom Datum merkst Du dagegen bei der Zeiteinstellung nichts... es könnte dann lediglich sein, dass es evtl um 12 Uhr Mittags mal ganz leicht klickt, sofern Du mit der Zeit um 12 Stunden versetzt bist.


    Entfernt wurde bei dem Werk m.M.n. nichts...

    @ferro01: Also ich kann mit nicht vorstellen, dass es die Uhr in dieser Form gab oder geben wird. Vermutung ist eher, dass es sich um eine klassische Vintage handelt und das Gehäuse mit einer Substanz oder einem Werkzeug bearbeitet wurde.

    Genauso sehe ich das auch. Das Gehäuse scheint hier bewusst auf „vintage“ getrimmt worden zu sein... sieht auf den Bild gut aus, man muss sich aber bewusst sein, das dies jemand anders aber wieder anders sehen wird... für mich persönlich wäre das Gehäuse in diesem Fall Schrott.

    Hallo zusammen,


    mangels Nutzung verkaufe ich hier einen ELMA Motion Pure Uhrenbeweger in schönes Birnbaumholz.


    Anbei ein Auszug aus der Beschreibung des Herstellers:


    Begeisternde Technik, Zuverlässigkeit und Design im Einklang: Elmamotion hochqualitative Handarbeit made in Germany, für zwei Uhren.


    Das modern puristische Design der Extraklasse zeichnet die Elmamotion Serie aus. Die Komposition aus edlem Holz und feinem Samt bringt die Natürlichkeit und den Charakter der Materialien optimal hervor. Beeindruckend bei Elma Motion ist die Präsentation der Uhren unter dem großen abgeschrägten Fenster. Durch den weit zu öffnenden Swing-Top-Deckel sind die Uhren einfach einsetz- bzw. herausnehmbar. Das Interieur des Uhrenbewegers ist in schwarzem Velours gehalten.


    Das Herzstück bildet die weltweit führende, extrem leise Elma Antriebs und Steuerungstechnologie mit funktioneller Bedienung: Uhrenaufzugsmöglichkeiten: zyklischer oder permanenter Aufzug, Umdrehung pro Tag: 960 je Richtung (Zyklisch) 5760 je Richtung (Dauerbetrieb), Aufzugsdauer deckt alle bekannten Uhrentypen ab, mit Sleeptimer (Uhrenbeweger ist für 10 Std. ausgeschaltet und verteilt die Laufleistung auf die verbleibenden 14 Tagesstunden, perfekt für's Schlafzimmer etc), mit Speedwinding / Schnellaufzug (Uhr wird zunächst aufgezogen, bevor der Uhrenbeweger in den Normalmodus wechselt), mit energiesparende Elektronik (minimum 1 Jahr Batteriestandzeit), Batteriewechselanzeige, 3 - 4 Tage im voraus, Anschluss für optionales Netzteil.



    Ich habe den Uhrenbeweger zu Hause nur selten eingesetzt, da ich meine Uhren normalerweise bei der Bank lagere und nicht ständig laufen lasse. Der Uhrenbeweger hat die meiste Zeit seines Lebens also in der Verpackung verbracht.


    Das Holz ist absolut makellos, die Kunststoffscheibe hat feinste Spuren vom abstauben, die bei normaler Betrachtung aber nicht weiter auffallen. (Auf dem Bild ist die Schutzfolie drauf). Der Motor verrichtet nahezu lautlos seinen Dienst und wird dem geneigten Uhrenfreund sicherlich noch sehr lange Freude machen.


    Geliefert wird in der Originalverpackung mit Staubtuch, Anleitungsbuch und passendem Netzteil. (Batteriefach für 4 C-Batterien ist im Beweger eingelassen, wurde von mir nochmals getestet und funktioniert ebenso wie der Betrieb am Stromnetz einwandfrei.


    Neupreis dieses wunderschönen Bewegers, sofern man einen solchen bei uns in Deutschland auf dem Markt überhaupt findet, liegt mit Netzteil bei über 600 Euro...


    Ich hätte gerne 480 Euro inkl. Zubehör und versichertem Versand per DHL.


    (Ggf. nehme ich gerne auch ein Uhr z.B. von Steinhart in Zahlung oder zur Verrechnung an... bitte ggf. einfach etwas anbieten.)








    Als Privatverkäufer schließe ich Rücknahme und Garantieleistungen auf diesen gebrauchten Artikel ausdrücklich aus, sichere dem Käufer aber gleichzeitig die Korrektheit der oben gemachten Angaben zu.

    In meinem Umfeld wird Steinhart (übrigens genau wie auch Gigandet oder Aramar) am Handgelenk ebenso positiv aufgenommen wie Rolex, Breitling oder Omega... alles eine Frage der Einstellung... sowohl der persönlichen wie auch der des Umfeldes... :gut:

    Momentan ist dazu nichts geplant... soweit ich GS verstanden habe, hat er daran auch (zumindest auf dem deutschen Markt) kein gesteigertes Interesse mehr da solche Projekte mit einer Menge Arbeit und Entwicklungskosten verbunden sind, die durch die Preise nicht immer abgedeckt werden können.


    Das heisst aber nicht, das man bei einem Interressanten Projekt und einem für den Hersteller auch Interressanten Volumen (100 Stück +?) nicht vielleicht doch ins Gespräch kommen könnte...


    Ich will da nichts ausschließen aber für so etwas muss man auch erst mal entsprechend viele Leute zusammenbekommen, was ja bei einigen anderen Projekten (nicht nur bei Steinhart) in der Vergangenheit auch nicht immer geklappt hat.