Beiträge von Think Straight

    Mich langweilen inzwischen alle runden Uhren im Retrostyle mit 0815-Bandanstößen. Ich tu JLC vielleicht Unrecht, aber so ist es nun mal, völlig unabhängig von "inneren Werten", Finissage oder sonstigen Qualitäten. Ich würde mir auch kein Auto aus den 30er Jahren mit Hybridantrieb und Infotainment kaufen.

    Ich muss nicht verkaufen, aber habe nicht so wirklich Interesse an 2 Submariner. Kann mich nicht wirklich damit anfreunden.

    Tja das Leben besteht aus Unsicherheiten ... nur das Ende ist sicher.


    Also wenn, dann behalt die 14060. Die "normale Sub mit Datum" kann weg.

    Danke euch!

    Ich bin begeistert von der Uhr! Muss sagen, hut ab, dass alles so schnell geklappt hat.

    Vor 2 Wochen war ich beim Händler, hab mich mal Beraten lassen, (Im Internet hatte ich die Bicolor mit dem Oysterband zusammengebaut) der sagte, er würde mitte Monat Uhren bestellen und da wird er einige Datejust, am Lager haben.

    Letzte Woche, am Flughafen sah ich die Bicolor mit dem Jubilee Band, da dachte ich mir, die sieht stark aus... in den Ferien kam der Anruf, ich soll die Uhren anschauen kommen, gestern gemacht und siehe da, Bicolor-Jubilee. Genau die Uhr mit dem Band, da dachte ich mir, die wirds. Habe sofort zugesagt. Wie gesagt bin begeistert :)

    Alles richtig gemacht! Gerade die Bi finde ich momentan die modernste Kombination bei der DJ ... früher war´s porno, heute isses das auch, aber mittlerweile geht das! DJ-Stahl ist schon auch gut, aber das halt schon seit 40 Jahren ....;)

    Ja, das brauchst Du. Keine Ahnung, ob es das auch in D gibt. Ab und zu sieht man diese Adapter-Kits oder Conversion-Kits auch bei eBay, meist aus UK oder Asien. Bei apbands.com gibt es auch conversion-kits, sogar in rose gold ... und da gibt es auch spezielle Hilfsmittel zum Bandwechsel dazu. Wie gesagt, mit 2 Schraubenziehern ist das sonst etwas fummelig, geht aber auch, wenn mans mal gemacht hat.

    Finde ich auch. Sieht super aus. Gibt es irgendeinen Trick, wie man mit dem Schraubenzieher nicht die Flanken verkratzt?


    Sieht super aus mit diesem Band, Heiko!👍

    Danke Euch! :wink:


    Bzgl. "Montage ohne Verkratzen der Flanken": Wenn die Uhr schon mit Kautschuk- oder Lederband kommt, ist es einfacher, da man dann die kleineren Schrauben am Band lösen muss. D.h. die Stahlanschlußstücke bleiben am Gehäuse und man braucht die Schrauben am Gehäuse gar nicht lösen.


    Anders ist es, wenn die Uhr am Stahlband ist. Dann braucht man einen Adapter-Kit, d.h. die 4 Stahl-Anschlussstücke inkl. der Bandschrauben. Dann muss man die Schrauben am Gehäuse lösen und dementsprechend mehr aufpassen. Die Schrauben im Gehäuse sind von Haus aus manchmal ziemlich fest, weil zusätzlich mit Schraubenkleber fixiert. Da ist es wirklich schwierig, die das erste Mal zu lösen und man ruiniert leicht erstmal den Schraubendreher - und hoffentlich nicht das Gehäuse! :G

    Kann ich mir gut vorstellen. Nach den vielen nicht getätigten Urlauben und sonstigen Ausgaben besteht wahrscheinlich noch mehr Interesse an neuen Uhren als jemals zuvor. An Rolex´Stelle würde ich jetzt vor allem Edelmetall-Modelle bringen. Da ist die Spanne größer :bgdev:

    TomS


    Ich weiß ja dass du gerne und bei jeder Gelegenheit eine Lanze für „deine“ Marken brichst Tom und das ist auch gut so. Aber was hilft es wenn mir diese Uhren nicht gefallen? Und darum geht es in erster Linie, um sonst nichts, alles andere kommt danach.

    Genau das ist der Punkt. Keine Hermes-Tasche ist 5000-mal besser als eine Aldi-Tüte, nur weil sie 5000-mal so teuer ist. Trotdem gehen sie weg, wie warme Semmeln ... die Aldi-Tüten genauso wie die Hermes-Taschen.

    Einkommensmillionäre habe ich schon viele kennengelernt über die Zeit, Heiko.


    Geschätzt haben sich von denen mehr als 90% nicht für Uhren interessiert und auch keine wertvollen Uhren getragen. Aber vielleicht hat sich das ja mittlerweile geändert :grb:

    Das sehe ich schon auch so. Aber wie FHB sagt, nur 600.000 Uhren gab es für die 20 Mio angepeilten Reichen. D.h. wenn sich jeder 40ste eine kauft, gehen 500.000 Uhren über den Ladentisch. Und dann ist es noch so, dass sich die, die sich Uhren kaufen - wie wir alle wissen - meist nicht nur EINE im Jahr kaufen - der Partner bekommt ja evtl auch eine :G ... D.h. selbst wenn sich nur jeder 80ste der 20 Mio Reichen Uhren kauft, aber der dann zwei pro Jahr ... ja dann geht die Rechnung auch wieder auf.


    Oder anders ausgedrückt: Selbst wenn sich 98% der Reichen keine solche Uhren kaufen, gehen die 600.000 Luxusuhren wahrscheinlich weg. Man kann sich so eine Uhr ja auch mal kaufen, wenn man "nur" 800.000 im Jahr versteuert ;)

    CEO F.-H. B. hat es eindeutig gesagt, wo seiner Meinung nach die Reise hingeht (sieht letzte Antwort -> Interview F.-H. Bennahmias, 02/2020 )


    "We are eight billion people on the planet. So, there are around 80 million very wealthy people. Let’s divide this by four to have the top wealthiest people on the planet, 20 million. Last year, around 600,000 mechanical watches were made at top price. As you can see, there is a huge potential."


    D.h. die zukünftige Preisgestaltung orientiert sich an der Zahlungsbereitschaft der oberen 20.000 von Deutschland, eher noch exklusiver würde ich schätzen. Das ist übrigens ziemlich exakt die Zahl der Einkommensmillionäre momentan, d.h. derjenigen, die beim Finanzamt mehr als 1 Mio im Jahr versteuern.