Die Kultur der Nassrasur

  • Hallo Freunde,


    da ich recht empfindliche Haut habe, war die Rasur mit Elektrorasierer oder Nassrasur mit Dosenschaum und Gillette Fusion bisher immer eine Qual. Ich hab dann immer ausgesehen wie ein Uhu nach dem Waldbrand :lol:


    Daher hab ich nun die Rasur komplett umgestellt, und dafür auch komplett neues Equipment gekauft:


    - Rasierhobel Merkur 34c
    - Rasierpinsel mit Dachshaar (weiche Silberspitze)
    - Rasiercreme "Sandalwood" von Taylors of Old Bond Street
    - nen stylischen Mug
    - diverse Klingen (die Besten sind die roten Personnas)
    - Rasieröl
    - Biotherm After Shave
    - Biotherm Gesichts-Waschgel
    - einmal pro Woche ein sanftes Peeling


    Und so hat die heutige Rasur stattgefunden:


    - Gesicht heiß gewaschen mit Biotherm Gesichtswaschgel
    - heißes feuchtes Tuch ins Gesicht (öffnet die Poren / weicht den Bart ein)
    - Rasieröl einmassiert
    - Sandalwood Rasiercreme von ToOBS aufgeschäumt
    - mit Silberspitzendachs aufgetragen, einwirken lassen
    - Merkur 34c mit Personna Klinge geladen
    - erster Durchgang mit dem Strich - ohne Schnittverletzung
    - nochmal das Gesicht eingeschäumt
    - zweiter Durchgang gegen den Strich - ohne Schnittverletzung
    - Gesicht kalt abgewaschen
    - Biotherm Aftershave Balsam aufgetragen


    Mein Fazit aus der heutigen erstmaligen Nassrasur mit Hobel: Ich hatte noch nie in meinem Leben eine derart sanfte und angenehme Rasur. Und daß das Ganze schon beim ersten Mal ohne Blutverlust möglich war, freut mich umso mehr. Keine Rötung, keine Reizung der Haut, kein Brennen, kein nichts...... :):):)


    Und das ist das Equipment:




    Die Klingen halten ca. 4 bis 6 Rasuren, je nach Marke, Bartwuchs, usw..... dazwischen bewahre ich sie hier auf:







    Gibt´s hier noch wen, der sich auf die klassische Variante rasiert, evtl. sogar mit nem Rasiermesser?


    lg
    Christian

  • Hallo Christian,


    nass seit Jahren. Rasiermesser hätte ich zuviel respekt davor...denke da kann man sich richtig übel schneiden.
    Ansonsten ziemlich ähnlich wie bei Dir. Das Shaving-Öl von Clarins kan ich Dir noch empfehlen, das pflegt gut die Haut.


    Gruss Stefan

  • Jop, hier ist noch ein "Hobler".
    Betreibe das ganze ein bissschen weniger exklusiv, aber auch ich komme um Längen besser mit Hobel und Pinsel klar als mit Dosenschaum und 5-fach Klingen.
    Zur Zeit in Benutzung:
    - Gilette adjustable aus den 60ern
    - Personna rot
    - Golddachs/Tabak original/Speik Rasierseife
    - Cerrus Dachshaarpinsel
    - Babyöl als Rasieröl, klappt bei mir wunderbar
    - Aftershave Speik oder Pitralon
    - Blutstiller brauch ich nicht mehr ;)


    Klingen gibts übrigens *hier* supergünstig und problemlos.

  • Hi,


    das kommt mir alles sehr bekannt vor! Den 34'er Merkur benutze ich auch, ebenso die Taylors Sandalwood. Dazu noch einen Kent Pinsel. Meist habe ich die Derby Klingen im Hobel, ab und zu aber auch die Feathers (da konzentriere ich mich aber mehr, sonst verfärbt sich meist der Schaum ;) ). Es gibt Dinge im Leben, für welche man sich Zeit und Muße nehmen sollte. Das Rasieren gehört für mich dazu!


    Als Alternative zur Rasierseife kann ich noch Proraso Rasiercreme empfehlen. Die bringe ich mir immer aus dem Italienurlaub mit. Preiswert und funktioniert perfekt.


    Gruss


    Jan

  • Ich rasiere zur Zeit naß mit Rasiergel und mit dem Wilkinson extreme 3 Einwegrasierern.
    Halten ne gute Woche und sind von Preis/Leistungsverhältnis imho kaum zu toppen.
    Geht am schnellsten und schonensten.


    Habe allerdings schon fast alles, von diversen Trockenrasieren bis 5 Klingen naß durch.


    Selbst mit einem Rasiermesser habe ich mich mal ca. ein Jahr lang rasiert.
    Das ist gar nicht soo schwer und echt genial gut und vor allem sanft, ich würde mich heute noch damit rasieren,
    wenn da nicht ein Haken wäre......
    Das nachschärfen der Klinge ist ein echtes Problem, finde mal jemanden
    der mit der Hohlschliff der Klinge klarkommt, ich habe die Suche frustriert aufgegeben.
    Abziehen mit nem Leder schön und gut aber irgendwann muß die beste Konge auch mal geschliffen werden.
    Daran ist es dann auf dauer gescheitert..... leider!

  • Nass ja , Old-School Rasierklinge nein ...


    Bei mir ist s Nivea Schaum Sensitiv und n Gilette Fusion Schweineteuer 5-Fach Cutter dessen
    Zeit aber abläuft weil die Klingen alle sind ...


    @ Dirk ...


    Danke für den Tip mit den Extreme 3 Einwegrasierern ... Das probiere ich mal aus ...


  • Welchen Gillette Adjustable hast Du denn? Einen Slim Boy, Fat Boy oder den mit dem schwarzen Griff?


    lg
    Christian
    :wink:

  • Alex
    Die Extreme 3 sind wirklich gut und dafür noch sehr günstig. :gut:
    Der Hauptvorteil ist aber die Reinigung! Die Klingen sind gut zugänglich und lassen sich recht gut von hinten durchspülen. :gut:


    Diese ganzen 5-fach Klingengedönsrasierer sind zwar top, aber auch nur die ersten beiden Rasuren.
    Die lassen sich nämlich so mies ausspülen, das die Klingen an den Rändern verstopfen
    und die effektive Klingenbreiteauf die Hälfte schrumpft.
    Gerade wenn man sich mal nicht jeden Tag rasiert und die Stoppeln etwas länger sind.
    Und damit sinkt die Haltbarkeit gegen Null.
    Das ist eine echte Zumutung, das die Klingen nicht soweit frei hängen, das man von hinten durchspülen kann. :stupid:
    Genau das ist auch der Grund warum alle diese High Performance Rasierer bei mir nicht bleiben.

  • Ich find sowas ja ganz toll , aber ich hätte die Zeit garnicht .


    Daher Respekt :respekt: das du das immer so durchziehst :gut:


    Ganz genauso geht es mir auch. :G
    Über die Anfänge da einen Rasierkult draus zu machen bin ich nie gekommen,
    irgendwie hat mir das auch immer zu lange gedauert.....


    Ich habe mich stattdessen die letzten Jahre zwar naß aber ohne Schaum rasiert, Wasser ins Gesicht und ab dafür!
    Geht deutlich schneller und man sieht wenigstens wo man drüberschrammt. ;) :G


  • Diese ganzen 5-fach Klingengedönsrasierer sind zwar top, aber auch nur die ersten beiden Rasuren.
    Die lassen sich nämlich so mies ausspülen, das die Klingen an den Rändern verstopfen
    und die effektive Klingenbreiteauf die Hälfte schrumpft.

    Danke für den Hinweis. :gut:


    Ich wollte auch schon auf das System umschwenken,aber das was du beschreibst hab ich auch schon befürchtet :rolleyes:



    Gruß Willi

  • Die neuen Klingen sind wirklich assi - hat der Dirk schon Recht


    Aber irgendwann werden die 3er Klingen aus dem Programm genommen

  • Sollten die 3er auslaufen ist das dann wohl der Zeitpunkt ab dem ich wieder auf die alten Hobel á la Merkur umsteige.
    Kenn ich ja noch aus Jugendzeiten, das waren die Klingen mit denen ich damals angefangen habe und schlecht waren die sicher nicht.

  • Wer sich einmal intensiver mit dem Thema Nassrasur beschäftigt hat, wird bei dieser Art der Rasur bleiben. Das Resultat ist einfach :gut::gut::gut:
    Einen Rasurkult kann ich in der Woche aus Zeitgründen nicht realisieren aber ein Rasierschaum oder eine Creme ist ein Muss!
    Jetzt habe ich auch eine Ahnung, warum Dirk so alt aussieht :G


    Bei geringem Bartwuchs tuts auch schon ein Radiergummi (blaue Seite) :wink:

  • Ich find sowas ja ganz toll , aber ich hätte die Zeit garnicht .


    Daher Respekt :respekt: das du das immer so durchziehst :gut:


    Bei zwei Kleinkindern im Haushalt ist´s immer stressig, daher lasse ich mir das morgendliche Ritual nicht nehmen. Das sind 15 bis 20 Minuten, in denen ich nicht gestört werden will, und die ich geniesse. :gut:
    Frauchen ist auch immer happy, wenn ich glattrasiert und gut duftend erscheine. :)


    Kenn ich ja noch aus Jugendzeiten, das waren die Klingen mit denen ich damals angefangen habe und schlecht waren die sicher nicht.


    Momentan sind die roten Personnas und die Derbys das Maß der Dinge. Sanft und dabei sehr gründlich bei guter Standzeit. ;)


    lg
    Christian
    :wink:

  • Naßrasur gehört für mich zur Pflichtübung ... ist mit nichts zu vergleichen. Da ich viel unterwegs bin, kann ich meine häusliche Arie mit klassischem Einlingenrasierer allerdings nur selten zelebrieren. Daher nutze ich "on the road" Wilkinson 5-fach-Schnippler und bin sehr zufrieden. Die Klingen laufen auch nach 2 Wochen noch ausreichend gut, das Rasurergebnis ist super.


    Eine Weile habe ich auch mal mit dem Rasiermesser jongliert, aber das hat mir einfach zu lange gedauert .... ;)


  • Nassrasur ist das einzig Wahre, aber das kann ich nicht bestätigen Dirk.
    Selbst nach 3 Wochen zieht die Klinge noch super durch und lässt sich leicht ausspülen, zumindest beim Gillette.


  • Hallo Christian,


    wir können einen Club aufmachen :) Hobel, Creme und Klingen nutze ich auch und bin mehr als zufrieden.

    [i][font='Lucida Sans, Monaco, Geneva, sans-serif']Ich habe alle meine fünf Sinne beisammen: Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn, Wahnsinn und Irrsinn :opa:



    :kaffee: Gruß, Rainer