GARAGENBILDER. Welches Auto habt ihr in der Garage stehen?

  • Sowohl als auch.


    Ich kann entweder per Knopfdruck rein elektrisch fahren, dann springt der V6 nur an bei Kickdown über den Widerstand.


    Oder ich fahre ihn im Hybrid dann entscheidet das Fahrzeug. Sobald die Geschwindigkeit erreicht ist und weniger Drehzahl gefordert wird wechselt er unbemerkt in den Elektrobetrieb. Sobald man mehr Leistung durch das Gaspedal abfrägt schaltet sich sofort der V6 dazu und ist gleich voll da.


    Im Sportmodus oder Batterie bei 100 Prozent halten Modus kann man jederzeit mit 400 PS fahren der Emotor gibt dann den Extraboost zum V6.


    Ich genieße es aber auch besonders im Ort geräuschlos zu fahren. Die meisten drehen sich verwundert um wenn 2,5 Tonnen so leise unterwegs sind:lol:


    Gruß

    Niko

    „Der einzige Weg, großartige Arbeit zu leisten, ist zu lieben, was man tut.“


    - Steve Jobs -

  • Auch cool zukünftig werden Umweltzonen erkannt und das Fahrzeug schaltet auf Elektrobetrieb um. Ist die Naviation aktiv wird die E-Reichweite vorbereitet um in der Umweltzone dann elektrisch zu fahren, top:gut:.


    Alles subjektiv klar, aber ich find die Technik klasse und genau das was ich aktuell brauche.


    Gruß

    Niko

    „Der einzige Weg, großartige Arbeit zu leisten, ist zu lieben, was man tut.“


    - Steve Jobs -

  • Heute selbst erlebt: Komme nach gut 1000KM Reichweite mit meinem A6 an die Tankstelle, dort steht ein Tesla an der Ladesäule, Fahrer sitzt bei 0Grad im Auto drin (dank Corona darf er ja nicht mal in die Tankstelle zum Kaffeetrinken), nach 5 Minuten konnte ich mit vollgetankten Auto weiter fahren.
    Fazit: Ich weiß nicht, wie lange der Fahrer des Teslas dort bereits stand und wann er weiter fahren konnte-Fakt ist, dass er selbst bei 3Sek. Auf Hundert deutlich später dort ankommt, wo ich hinwollte und von der Reichweite von 1000KM nur träumen kann.

  • Die Reichweite ist IMHO ein viel zu oft diskutiertes Thema und völlig überbewertet finde ich. Wie oft fährt man denn ( außer Außendienstler etc ) tatsächlich über viele hundert KM am Stück? 2-3-4 mal im Jahr, in Urlaub größtenteils, das wars. Die meisten bewegen sich doch täglich zum Einkaufen, Sport, Arbeit im Bereich von 10-40 Km am Tag behaupte ich mal.

    Da stelle ich mein Auto einmal die Woche in der Nacht an die Wallbox und kann fahren ohne mir jemals Gedanken machen zu müssen.

    Wenn ich eine Strecke von 200-300 KM mache, dann bleibe ich in der Regel eine Weile dort, bevor ich wieder zurückfahre. Da kann das Auto in Ruhe geladen werden.


    Corona ist natürlich aktuell und wir haben auch 0 Grad, aber in der Regel darf ich Sonntags morgens beim Bäcker auch auf meine Brötchen drin warten und muss nicht draußen in der Kälte als 12. in der Reihe stehen, genauso kann im Normalfall der Teslafahrer auch seinen Kaffee im Raststättencafe trinken. Das ist denke ich nun wirklich kein spezifisches E-Auto Problem.

  • Das klingt super. Und dass das Fahrzeug Spaß macht, glaube ich Dir aufs Wort. Was den Umweltaspekt angeht, sehe ich da allerdings noch gewaltig Luft nach oben. Auch, wenn man damit in irgendwelche Umweltzonen fahren darf.

  • Glückwunsch! Sicherlich ein toller Wagen :)

    Ich schaue derzeit auch nach einem neuen Leasingfahrzeug (Firma)

    Mein 530D darf 09/2021 nach drei Jahren gehen.
    Diesel Hybrid gibts derzeit nur bei Mercedes (glaube ich) - finde ich echt schade...aber so wird es wohl mal ein Mercedes denke ich. 0,5% statt 1% Versteuerung Brutto Liste hat schon was :)

  • Corona ist natürlich aktuell und wir haben auch 0 Grad, aber in der Regel darf ich Sonntags morgens beim Bäcker auch auf meine Brötchen drin warten und muss nicht draußen in der Kälte als 12. in der Reihe stehen, genauso kann im Normalfall der Teslafahrer auch seinen Kaffee im Raststättencafe trinken. Das ist denke ich nun wirklich kein spezifisches E-Auto Problem.

    Bei uns in AT kannst du dir gerne einen Kaffee an der Tankstelle kaufen, musst ihn aber draußen trinken. ;)


    Und wenn es beim Bäcker, in der Apotheke (hat mir meine 86jährige Mutter berichtet) zu viele Leute schon drinnen sind (und das geht unter Einhaltung der Abstandsregeln sehr schnell), wartest man auch draußen in der Kälte.

  • Mein C43 Coupé wurde heute angezahlt und wird am Sonntag abgeholt aus dem Süden Deutschlands.

    AMG hat aber sein Klischee bestätigt, 99% Alis mit Dummen Fragen, aber man braucht zum Glück nur einen richtigen Käufer.

    Da ich bis Ende März komplett in Homeoffice bin und Frau einen Mini hat den Sie nur für die Freizeit braucht, da arbeit 5 Minuten zu Fuß, werde ich erstmal nichts neues anschaffen. Der Benz stand jetzt auch fast 3 Monate hätte ich ihn nicht einfach zum bewegen mal genutzt.

    Ab März schaue ich mich nach was anderem um.

  • AMG hat aber sein Klischee bestätigt, 99% Alis mit Dummen Fragen, aber man braucht zum Glück nur einen richtigen Käufer.

    Ich muss schon sagen: es doch immer wieder erstaunlich, wie viel rechten Beigeschmack unsere Gesellschaft hat...


    Letztens schreibt mich ein Freund über WhatsApp an, der sich massiv über einen Verkehrsteilnehmer aufgeregt hat, weil er ihn fast überfahren hätte beim Abbiegen. Die Nachricht enthielt den Zusatz, dass es ein Türke war. Ich habe mich gefragt, ob er auch die Nationalität erwähnt hätte, wenn es ein Blonder gewesen wäre.


    Nichts für ungut... Schön dass das Auto in dieser schwierigen Zeit verkauft werden konnte :-) Autos, die dauerhaft in der Garage stehen, nerven auch irgendwie.

  • Mein Interesse für Autos gleicht in etwa der Faszination für rhythmische Sportgymnastik aber auch ich hatte einfach mal Bock auf etwas neues.
    Einen Samstag Ende Dezember im Netz einen jungen Stern entdeckt, Montag darauf nach einem netten Telefonat gekauft, heute erstmals gesehen und mitgenommen.
    Glücklicherweise gefällt er mir ;)



    C300 Coupe direkt nach der Abholung vorhin aber Threat-konform mittlerweile in meiner Garage parkend :G