Kleine Eskalation der luminösen Art - Teil 2

  • Liebe Gemeinde!


    Eigentlich müsste dieser Bericht wie folgt anfangen:


    Mein Name ist Oliver und ich habe ein Problem…


    …ach, Quatsch, das weiß doch eh jeder…


    Also,


    neues Jahr, neue Uhr(en)… :G


    Aber wie kam es dazu…? Na ja, wie kommt es dazu, dass man willenlos Geld ausgibt? Ist ja eigentlich auch immer dasselbe.


    Nun, eigentlich sollte ja zum Jahresende 2021 Schluss sein, denn es waren ja schließlich insgesamt 13 Panerais bei mir, von denen die meisten erst in den Jahren 2020 und 2021 bei mir eingezogen sind, und eigentlich hatte ich ja auch gar keine Kohle mehr am Start… eigentlich!


    Auch irgendwie wie immer… eigentlich!


    So begab es sich kurz vor Weihnachten im Jahre des Herrn 2021, dass ich noch eine Vorweihnachtszigarre mit meinem guten Freund DiverFreak rauchen gehen wollte und mit ihm die Lounge in Essen enterte. Natürlich wollte er als Panerai Fan die Neuzugänge sehen und es dauerte nicht lang, bis die 914 an seinem Arm war. Seine Argumentation, dass ich mit einer coolen 001 am Start dieses Ding doch gar nicht benötigen würde und dass ihm die sowieso viel besser steht als mir, konnte ich einfach nicht widerlegen und so hatte die 914 das kürzeste Gastspiel bei mir seit Erfindung des Uhrenflipperns.



    Es gab mal einen 33-Tage-Papst. Bei mir gibt’s jetzt eine 6-Tage-914…:lol:


    Oh mein Gott, da war nicht einmal das Werk vollständig abgelaufen…


    Darüberhinaus hatte ein anderer Lounger in meine Vorstellung der letzten Neuzugänge geschrieben und um Kontaktaufnahme bezüglich einer Verkaufsanzeige gebeten, die ich im Uhrforum geschaltet hatte. In ihr bot ich einen wahrlich schönen Wecker feil, den ich immer haben wollte und absolut gigantisch fand…


    …leider aber nicht an meinem eigenen Arm…


    die NOMOS Lambda.


    Seit ich sie gekauft hatte, lag sie nur im Schrank, da ich sie zwar toll fand, aber irgendwie jedesmal, wenn ich sie an den Arm legen wollte, eine andere fand, die mir persönlich an meinem Arm besser gefiel. Also fristete sie irgendwann ein trauriges Dasein im Bankschließfach. Das musste geändert werden.


    Genau wie die 914 ist die in liebevolle Hände gegangen, die sich rührend um sie kümmern.


    Da nun aber genügend Kapital vorlag, auf das man bei der Bank sowieso nichts bekommt, musste dringend reinvestiert werden. Also, ran an den Speck.


    Über eine einschlägige Kleinanzeigen-Plattform wurde ich auf ein sehr schönes Exemplar einer Serie aufmerksam, die ich bislang recht stiefmütterlich in meiner Sammlung behandelt hatte: Die 44er 1950 Gehäuse.


    Die alten 1950er Gehäuse mit Automatikwerk mochte ich nie besonders, weil sie mir einfach zu hoch waren und der Bodendeckel irgendwie komisch gewölbt war (zumindest für mein Handgelenk). Ich empfand sie immer als zu kopflastig. Einzig die 233 konnte mich Dank ihres flacheren Gehäuses überzeugen.


    Als ich bei mays in Berlin zum ersten Mal die 1312 am Arm hatte, war das anders. Sie lag deutlich besser am Arm und gefiel mir sehr gut… bis auf den blauen Sekundenzeiger…


    Nun war ich endlich fündig geworden… ein gewisser Dealer namens Gregory van H. bot den begehrten Stoff eben auf dieser einschlägigen Plattform an und ich wollte ihn haben… die Sucht, ihr kennt das…


    Einige Tage später, nach zähen Verhandlungen mit Herrn van H., durfte nun gestern Madame Roma bei mir einziehen. Ich weiß gar nicht, ob die hier im Forum großartig diskutiert wurde. An mir ist diese Boutique Edition wirklich vollständig vorbeigegangen. Ich habe sie zum ersten Mal in dieser Kleinanzeige gesehen und musste direkt in unserer Datenbank nachsehen, ob es sie wirklich gibt.


    Die Luminor Marina Roma (PAM1025) wurde anlässlich der Eröffnung der Boutique in Rom im Mai 2019 in einer 130er Auflage veröffentlicht. Warum 130? Ganz einfach, weil sich die Boutique an der Via Di Babuino, Hausnummer 130, befindet.


    Auf dem Gehäuseboden befindet sich eine Gravur der Spanischen Treppe bis zur Kirche Trinita Dei Monti:



    Das Armband greift mit seinen roten und gelben Nähten die Wappenfarben der Stadt auf (so steht es zumindest im Werbetext der Uhr). Na ja, für mich ist das eher beige und rostrot, aber gut, das Band sieht jedenfalls geil aus:



    Was mich allerdings am meisten an der Uhr beeindruckt hat, ist, dass es eine der wenigen Boutique Editionen zur Eröffnung ist, die nicht im Bettarini Case und Pig auf dem Zifferblatt um die Ecke kommen, sondern dass man hier mal ein anderes Gehäuse und vor allem ein anderes Blatt wählt.

    Ich bin nicht komplett sicher, die Experten können da sicherlich helfen, aber ich vermute, dass sie tatsächlich die einzige 44er Luminor Marina mit schwarzem Sonnenschliff-Zifferblatt ist:



    Ein weiterer Pluspunkt für mich ist, dass alle Zeiger silberfarben sind.

    Ich persönlich finde das viel stimmiger, aber das ist Geschmacksache.


    Das Band ist leider ein wenig kurz für mich (wie immer) daher landet es in der Box. Ich brauche noch das hundertprozentige Match, aber da muss Mays an die Arbeit gehen.






    Und was sieht man da im Hintergrund…?


    Ach ja, richtig… auf zwei Zeiger/Acht Tage wollte ich dann doch nicht verzichten und da die 914 Platz gemacht hat, konnte ich mir noch einen totalen Turbo-Spalter sichern. Das war allerdings Liebe auf den zehnten Blick. Ich möchte mich nur ungern mit meinen Äußerungen hier im Forum zitieren lassen, als sie damals veröffentlicht wurde. Ich war einfach noch nicht reif für sie.

    Jetzt aber schon und so zog parallel noch die 779 ein.


    Ich glaube, sie gehört zu den Uhren im Sortiment, wo es nur heiß oder kalt, schwarz oder weiß oder geil oder sh*t gibt. Da gibt es kein Dazwischen, kein „Ja, die ist okay“… entweder mag man die Uhr oder man findet sie schlicht zum Kotzen.


    Bei mir fing es mit Letzterem an und wandelte sich dann recht plötzlich ins Gegenteil.


    Das Band ist außergewöhnlich, aber leider schafft es Panerai ja bis heute nicht, Bänder zu fertigen, die es an einen 19er Arm bequem schaffen (außer die Kautschukbänder).


    Durch die Unterlage wird das Ganze ja nochmal höher und daher bekomme ich sie nur im allerletzten Loch um den Arm. Dann passt das Band nicht einmal mehr durch den ersten Keeper. Das sieht gruselig aus. Ich habe daher in vorauseilendem Gehorsam bereits bei Dirk in Belgien ein PAV91 mit eingenähter PVD Schließe bestellt. Das sollte an der Uhr sehr geil aussehen… hoffe ich zumindest. Mit ein wenig Glück kommt es bis Ende der Woche an.


    So, und nun noch zwei Shots der ungleichen Schwestern nebeneinander:




    Jetzt bin ich aber wirklich fertig…


    Vielen Dank für‘s Reinschauen!

  • Glückwunsch. Freak bleibt Freak.


    Die 1025 ist für mich momentan die stimmigste 44er im 1950er. Die Zeiger, Lume, Blatt usw. da passt alles.

    :wink: Benny :wink:

    Die junge Generation hat auch heute noch Respekt vor dem Alter; allerdings nur noch beim Wein, beim Whisky und bei Möbeln.
    Truman Capote

  • Glückwunsch auch von mir! Und ......13 Panerai:respekt:


    Jetzt sind's 14... ;)



    Das ist eine Geschichte die das Leben schreibt:gut:


    Glückwunsch und Tragezeit wird bei dir überbewertet, da du ja an "Chronischer Flipperitis" leidest :panik:


    Aber trotzdem viel Freude für die paar Tage, wo die Uhren bei dir sind, Oliver ;)

    Ich hoffe, es werden mehr als ein paar Tage. Das mit der 914 ist schon extrem... so kurz war eine Uhr, glaube ich, noch nie bei mir.

  • Alter Schwede bist du drauf :lol:

    Aber schon geil deine Neuen,Glückwunsch dazu:gut:

    Ich stelle fest,schon wieder was schwarzes in deinem Hause, anscheinend gefällt dir das inzwischen doch :lupe:


    Also wenn du in dem Tempo weiter machst hast du Ende 2022 über 20 Pams:bgdev:

    Zum Glück gibt's da ja inzwischen sehr viele Referenzen :dance:

  • Hallo Oli,


    14 ist mal eine Ansage. Da hat dich das Paneristi Fieber voll im Griff.

    Jedoch die 1025 ist ein echt besonderes Stück, da mir auch die blauen Zeiger nicht gefallen, und dann noch Sonnenschliff:verneig:.


    Hoffe sie spätestens in Paris bewundern zu dürfen.


    Wünsche dir viel Spaß mit deiner tollen Kollektion:gut:


    Viele Grüße aus Mannheim

    Miro

  • Olli,


    nehmen wir einmal an, es würde wieder eine Panerai-Präsentation auf einem Westfalen-Stammtisch geben, und die Jungs von Panerai nebst Konzi würde eine nette Kollektion der aktuellen Modelle mitbringen und uns zeigen.:lupe:


    Das wäre ja schon nicht schlecht.:gut:


    Und dann kommst du als Teilnehmer und haust deine Sammlung :verneig:auf den Tisch.


    Dann würde die Präsentations-Kollektion wahrscheinlich das Nachsehen haben.:lol:


    Ach so, beinahe vergessen. :blume::blume::blume::blume::blume::blume: