Gub Glashütte 17 Rubis?

  • Hallo, ich hatte mir zum Gedenken an meinen verstorben Vater eine Glashütte Rubis 17 aus seinem Geburtsjahr 1960 gekauft.

    Diese sollte mich täglich durch den Handaufzug an ihn erinnern..

    Leider glaube ich, dass ich auf ein Plagiat rein gefallen bin.

    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Irgendwie kann ich nichts zum Modell finden.

    Bei einem Uhrmacher war ich noch nicht um das Gehäuse zu öffnen..

    Gerade das schwarze Zifferblatt, die (handbemalte?) Schrift, das Plaque 20 Mikrometer bei dem Edelstahlgehäuse lassen mich im als Laie im Nachhinein bei der Recherche hellhörig werden.

    Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mir eine Info geben könnt.

    Vielen Dank und Grüße




  • Hallo AVDD87 .... Vorname ?,


    nun bin ich nicht der Experte für Glashütte Uhren, aber die Deine sieht schwer nach Bastel-Ware aus.

    Warum ? Boden ... Plaque 20 Mikrometer. Das sagt normalerweise aus, dass das Gehäuse vergoldet ist. Sehe ich aber nicht. Sieht nach Edelstahl aus. Passt nicht wirklich zusammen.

    Auch das Zifferblatt sieht nachgemacht aus, und die Zeiger .... nee, nicht wirklich.

    Hoffentlich passt das Werk wenigstens.... :lupe:

    Kannst Du mal bitte das Werk zeigen ?


    Es gibt von diesen Uhren leider viele, nach Ersatzteil-Ideen, zusammengewürfelte Uhren.

  • Hallo Dremel Bernd 😊,

    Danke dir für deine Einschätzung.

    Leider habe ich kein Werkzeug und weiss nicht wie ich gescheit das Gehäuse öffne ohne etwas kaputt zu machen. Ich schau mal, ob ich heut zum Juwelier fahre und er mir einen Blick aufs Werk eröffnet.

    Ich war leider beim Kauf sehr blind...

    Vg, Alex

  • Gerne Alex.


    So wie das aussieht hat die Uhren einen Pressboden, der aufgeheblt werden kann. Ich kann verstehen das Du nichts kaputt machen willst. Da ist der Weg zum Uhrmacher ein guter Weg. Wenn möglich mache mal ein Foto mit dem Handy vom Werk.

    Mit Glück ist das Werk ein Originales.

    Gruß Bernd (2), oder Dremel-Bernd :schwarzbaer:


    Jaeger-LeCoultre = The watchmaker's watch.

    Einmal editiert, zuletzt von BSBV ()

  • Mit diesen schönen Uhren und Ersatzteilen wird im Bereich ~100-800€ viel Schindluder getrieben. Wie Bernd sagt, es ist reichlich Bastelwastel dabei. Einfach mal in der Bucht suchen, da erkennt man schnell das Minenfeld...

    Trotzdem finde ich Deine Uhr schön:blume:

  • Hallo Bernd und Lord-B, ihr habt leider recht. War heute bei einer Uhrmacherin. Sie bestätigte mir, dass das Zifferblatt wohl nachträglich angefertigt wurde und es so nicht original gab. Das Gehäuse und die Krone ist von einer anderen Uhr (evtl. einer GUB 70. 3), Boden von einer Spezimatic. Uhrwerk ist von einer 69.1 - mit 17 rubis. Das passt zumindest..


  • AVDD87


    Hallo Alex,

    leider bist Du da eine Bastel-Uhr reingefallen, aber immerhin hat die Uhr ein originales GUB-Werk.


    Was tun, sprach Zeus ?

    1. Wenn Dir die Uhr gefällt, dann so lassen und behalten. "Lehrgeld."

    2. Oder, Du beginnst zu suchen .... anderes Gehäuse und anderer Boden die zum Werk passen, aber würde geldlich ins Endlose gehen.

    3. Außerdem läuft man Gefahr wieder auf einer Bastel-Uhr reinzufallen.


    Dann lieber bei 1. belassen, und sollte es ne andere Glashütte-Uhr werden, vorher lieber fragen.

    Wenn man freundlich fragt, dann bekommt man hier gute Infos und Ratschläge.

  • Hallo Bernd, ich gebe dir vollkommen recht. Ich war sehr blauäugig und aufgrund der Fotos und Beschreibung - gepaart mit laienhaftigkeit - zunächst angetan. Erst als ich sie in den Händen hielt, kam mir einiges nicht sächsisch sondern spanisch vor.

    Falls ich nochmal solch einen Kauf tätige, frage ich vorher kundige..

    Danke euch und eure ehrliche Meinung

    Vg Alex

  • .... gerade gesehen.


    Das Gehäuse ist nicht von einer 70.3, die sind vergoldet.


    Schon der Boden ist falsch aufgepresst, da sollte man schon vorsichtig sein.

    Wenn man den Boden schon falsch verschließt, heisst es Vorsicht ......


    Der Rest Zifferblatt, Zeiger wurde gesagt.


    Ich hoffe Du hast nicht zuviel dafür bezahlt.




    Mein Tip in Richtung GUB ist das Buch von Werner Heinrich über Glashütter Uhren 1950 bis 1980.



    https://watch-wiki.org/index.p…lash%C3%BCtte_1950_-_1980


    Wir verlieren im Leben keine Freunde,
    wir entdecken nur,
    welche Freundschaften echt sind!


    Eine schöne Zeit und bleibt gesund, shine on .... Pete!

    neuhmkcg.jpg

    2 Mal editiert, zuletzt von Pete LV ()