Kaufberatung zur ersten Pam…

  • Hi!


    Es soll nun meine erste Panerai einziehen :)

    Die Modelnummern verwirren mich ein wenig, daher ersuche ich euch um Unterstützung.

    Wichitg, es sollte sich um Neuware —also aktuelle Modelle handeln; kein NOS nichts angelagertes, keine Safequeens…


    Mein Lastenheft:

    —Manufakturkaliber

    —Sandwich Dial

    —Keine Due…

    —kleine Sekunde

    —kein Datum

    —Stahl oder Titan

    —Handaufzug

    —optional: hohe Gangresserve

    —optional Gangreserveanzeige


    wäre jetzt bei 915, 795 u 797 - habe ich eine übersehen?


    Interessant wären für mich dazu noch die Gehäusedicken und ev. In Gewichtsvergleich Titan/Stahl. Auf den Fotos wirkt Titan immer sehr matt im Vergleich zu Stahl?


    Danke!

  • Morgen,


    auch wenn du es ins Lastenheft schreibst Manufakturware, ich würde eine 111/177 nicht komplett ausschließen, auch wenn es nur Unitas Ware ist, oder vielleicht auch grad deshalb. Man findet da auch noch sehr gute Sets und damit kommst der ursprünglichen Panerai sehr nah und die überwiegenden Punkte deines Lastenheft kannst auch abhaken.


    Nur so als Gedankenanstoss. Ansonsten siehst ja was es aktuell an Modellen hat mit den Anforderungen.


    VG


    Frank

  • hi, bei 18 cm hgu würde ich auch eher zu 44 mm greifen. Falls ein Händler in deiner Nähe doch eine 422/423 hat, einfach ausprobieren, da es sehr klassisch schöne PAMs in 47 mm sind.


    Aktuell würde ich die 915 nehmen. Die gibst es meines Wissens auch mit Sichtboden, dass ich präferieren würde:G

  • Die 915 gibt es mit und ohne Sichtboden. Also achte beim Kauf, das du die gewünschte Variante nimmst.


    422 ist ja 47mm, aber klassischer und teurer als die 915.

  • Servus Proton!


    Man darf bei Panerai schon etwas mutig sein was die Größe betrifft, gerade davon „lebt“ eine Panerai ja auch.


    Deine Kriterien würde die 423 perfekt erfüllen, samt Sichtboden.


    Hier alte Fotos an meinem 17,5 cm Handgelenk. Vielleicht hilft dir das.




    Gruß, René



    Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.

    Friedrich Nietzsche