Die Qual der Wahl - "Bi" oder doch "Grün"

  • Guten Morgen liebes Forum,


    eigentlich dachte ich ja nach meiner letzten großen Errungenschaft 2018 wird er nun endlich vorbei mit dem Uhrenvirus. Ein Leben in Freiheit und ohne "will-auch-haben-Zwang"....Tja, das ging bis jetzt erstaunlich gut. Bis jetzt.....Damit ich hier keinen Roman schreibe möchte ich nur kurz ausholen, dass Ihr meine Überlegungen versteht und mir vielleicht Eure Meinung dazu kund tut.


    Ich habe im Laufe der Jahre eine kleine Uhrensammlung zusammengetragen. Von den 7 Uhren trage ich jedoch eigentlich immer nur drei Stück.

    Die GMT 2 aus 2013 für jeden Tag. Eine silberne AP Royal Oak aus 2018 für besondere Anlässe und eine weisse Explorer 2 aus 2006 im Sommer auf brauner Haut. Was will man mehr?!


    Ein Besuch und ein glücklicher Umstand hat dazu geführt, dass ich bei meinem Freundlichen einen Wunsch frei habe und relativ kurzfristig eine der nachstehend Schönheiten bekommen könnte.


    Kermit: Eigentlich hätte mich die Submariner Hulk interessiert, die ja jetzt dem Nachfolger gewichen ist. Trägt sich schön satt. Aber: Vielleicht ein wenig zu nah dran an der der GMT2?!


    Und dann war da noch die Dicke: Sea Dweller in Bicolour mit schwarzem Ziffernblatt. Was soll ich sagen, ich dachte immer Stahl / Gold kann man(n) nicht tragen...Allerdings ist die Sea Dweller für mein zartes Handgelenk zu viel des Guten. Deshalb sind wir dann noch bei der Sub mit schwarzem Blatt und Gold-Schwarz gelandet. Was meint Ihr zu dieser Uhr? Generell habe ich eine Uhr nie als Anlage sondern zum tragen erworben. Dennoch ist es ja ganz interessant, die Entwicklung im Auge zu haben. Wie sieht diese bei der Bi Colour aus? Und: Ist sie mit 43 jungen Jahren (im Herzen 25) schon tragbar oder passt sie besser später mal zu einem "Runden"? Fragen über Fragen....


    Freue mich auf Eure Meinungen.


    Viele Grüße

  • Egal ob Submariner Kermit/Starbucks oder die Bi-Color... Sind ja nur andere Farbvarianten. Also gleich ähnlich deiner GMT.

    Ein Blick in C24 sagt mir die Starbucks bringt >100% Gewinn und die Bi-Color "nur" 10%.


    Die Bi-Color wirkt auch mit 3x Jahren schon gut. Vielleicht für Außenstehende als Uhr für reifere Herrschaften, aber aus eigener Erfahrung strahlt sie für mich auch Eleganz und Wärme aus. Durch die Größer aber auch Sportlichkeit.

  • Wie mein Vorredner schon gut auf den Punkt gebracht hat, würde ich an deiner Stelle aufgrund deiner bisher bestehenden Sammlung, eher auf die elegante Bi aufspringen. Ich war grds. nie ein Bi Color Fan, habe aber mit 28 mir letztes Jahr meinen Traum meiner ersten Rolex verwirklichen können... ebenfalls in Bi Color (Gelbgold). Ich finde auch das Image der Bi Color Uhren, als die Uhr reiferer Kundschaft, sehr eingestaubt. Für mich ist eine Rolex Bi mit Oyster Armband elegant, aber in Kombination mit dem von dir beschriebenen schwarzen Ziffernblatt, ebenso - ich möchte jetzt nicht sagen sportlich - aber trotzdem durchaus "casual" kombinierbar.

  • Gern geschehen, wenigstens bist du nicht engstirnig und nimmst es mit Humor :blume:


    Jetzt musst du uns, oder besser nur mir, verraten, was man tun muss, damit ein Konzi einem sagt: Hast einen Wunsch frei.

    Ich hoffe, man muss nicht irgendwas an ihm polieren, damit ein Geist irgendwo hervorkommt :lol:

    ...ohne Humor wäre alles doch recht schwer erträglich ;-)


    Es ging noch völlig ohne "Politur" ....ich hatte aus einer anderen geschäftlichen Aktivitäten noch ein paar Punkte auf der "Habenseite" :-)


    LG aus dem Süden