IWC Neuheiten 2021

  • Ja, früher gab es da eine gewisse Sequenz bei der Aktualisierung der einzelnen Kollektionen, das ist aber seit ein paar Jahren ein wenig aus dem Takt.


    Was es dieses Jahr auf jeden Fall noch geben wird, sind weitere Top Gun-Modelle und insbesondere neue Farbvarianten bei den Zifferblättern und Keramikgehäusen.


    Gruß,

    Christian

  • Musste man beim Werk auf die Abmessungen vom 7750 achten? Sonst macht das doch keinen Sinn, das wieder so kkein zu bauen, dass in der fertigen Uhr Datum und Wochentag so weit innen liegen. Sieht doch wieder eher bescheiden aus. Vielleicht kann das mal jemand erklären...


    stere

    Erklärungsbedürftig finde ich eher warum man (Markenübergreifend) bei 'modernen' Chronographen Kaliber durchgängig 'downgrading' betreibt und die Kunden immer noch jubeln.


    Auf der einen Seite fühlt sich jeder düpiert wenn man seine mit Stolz geschwellter Brust präsentierte Uhr in Foren als Modeührchen bezeichnet, auf der anderen Seite befeuern die Hersteller mit Ihrer Modellpolitik genau den Markt.


    Niemand regt sich anscheinend darüber auf das man nur noch 30 Minuten Intervalle stoppen kann, niemand echauffiert sich über Gangreserven von 42 h ....wo und wie das Datum positioniert ist , scheint eh egal....usw usf.


    Wieder einmal sehe ich Parallelen zum Automobil....da wird seit Jahren an der Ausstattung gestrichen was geht und gespart, 6 Zylinder werden durch 4 oder 3 ersetzt und der Kunde jubelt über ein Beifahrer Display und einen USB Anschluss:dance:....wenn's läuft ....alles richtig gemacht:gut:


  • HiHi - lustiger Post mit einer Frage, die du gleich selbst auf den Punkt beantwortest. Es geht den meisten Kunden doch ausschließlich um Optik mit dem richtigen Markenlogo und natürlich um den Preis. Alles andere interessiert die Masse nicht und die Hersteller wissen das ziemlich genau. Also downgraden sie - weil sie es können.


    Dass in Foren gemeckert wird, wenn solche Uhren als Modeuhren bezeichnet werden ist doch klar: da geht es mehr um die "Furcht", dass dadurch die erhofften Wiederverkaufswerte sinken könnten, wenn sich die Erkenntnis durchsetzt, dass die Kunden eigentlich völlig verladen werden durch immer weniger Substanz beim Produkt.

  • Verstehe ich nicht ganz - z.B. bei der vermutlich erfolgreichsten Uhr von IWC ever, der Portugieser 3714 (ebenso wie der 3712) wird bereits seit 1998 bzw. 1996 nur bis zur 30. Minute gestoppt. Wie ist das denn dann eine Erscheinung der Neuzeit und getrieben von blinden Modeuhr-Käufern? Die waren damals noch nicht mal geboren :lupe:


    Gleiches gilt für die Gangreserve: Es gab seit der Entwicklung der modernen Uhr immer Werke, die besonders lange liefen und andere, die ein Gangreserve unter zwei Tagen hatten. Und gerade dieses Merkmal ist technisch völlig überschätzt, da man oft die Uhren einfach runtertaktet.


    Und ist ein Datograph Up/Down die bessere Uhr im Vergleich zum Ur-Datographen, weil sich die Gangreserve verdoppelt hat?


    Datumsposition: Wollen wir Vergleichsbilder einer Ingenieur 666 AD hervorholen? Oder sämtlicher JLC Chronographen der letzten 20 Jahre? Da findet man in jedem Jahrzehnt optisch fragwürdige Layouts, auch wenn sich manche da wirklich nicht mit Ruhm bekleckern (Longines fällt mir da ein).


    Und was die Retrowelle angeht: Auch das gab es früher schon, denn nicht umsonst haben sich Generationen von guten Armband-Uhren bei Layout, Typographie und Zeigerformen an Taschenuhren orientiert.


    Vielleicht werden wir einfach alle alt und matt... ;)


    Gruß,

    Christian

  • Verstehe ich nicht ganz - z.B. bei der vermutlich erfolgreichsten Uhr von IWC ever, der Portugieser 3714 (ebenso wie der 3712) wird bereits seit 1998 bzw. 1996 nur bis zur 30. Minute gestoppt. Wie ist das denn dann eine Erscheinung der Neuzeit und getrieben von blinden Modeuhr-Käufern?

    Eben....7750 oder Dubois Depraz Modulchronos sind Standard seit den 70/80/90er Jahren .

    Deine angesprochene 3714 ist deshalb eine Design Ikone geworden weil man ein reduziertes Design mit schönen Linien in einer Größe (41mm) vorgestellt hat was damals und Dress Chronos revolutionär war..... heute sind 41 mm mit einem 'Neuen' Kaliber wo die Datumsfenster noch nicht mal stimmig wirken wie aufgewärmte Kartoffelsuppe, klar kann die schmecken ist aber nix besonderes.


    Besonders unter dem Aspekt , da die Richemont Töchter ja Chronographen Kaliber die letzten Jahre an den Start gebracht haben die längere Gangreserven hatten und andere tolle features wie das stoppen von Minute und Stunde über einen Totalisator , 60 Minuten Anzeige aus der Mitte .


    Da schaue ich mich doch als Kunde eher auf dem Gebraucht Markt um und kaufe ein 7750 das jeder Wald und Wiesen Uhrmacher Geselle warten kann und brauche kein Manufaktur SchnickSchnack.


    aber wie schon erwähnt......an 'alt und matt' ist auch was dran;):gut:

  • Kommando zurück. Nach aktuellem Wissensstand wurde der Release der Ingenieur nun doch auf nächstes Jahr verschoben ... Aber es kommen noch ein paar schöne Flieger und eine schöne Portugieser.


    Also ich habe neulich ein paar Photos gesehen von angeblichen Neuheiten. Wenn es die werden, kommen noch etliche Flieger, aber eine grauslicher als die andere :grb:

  • Also ich habe neulich ein paar Photos gesehen von angeblichen Neuheiten. Wenn es die werden, kommen noch etliche Flieger, aber eine grauslicher als die andere :grb:

    Stimme ich Dir zu. Ganz übel, was da noch kommt.
    Aber ein besonderer Knaller kommt noch. Leider außerhalb meines Budgets.
    Die Uhr hat bei mir nur die Kinnlade runter gezogen....