Wasserfeste Bandalternative BP Fifty Fathoms

  • Liebe Forumskollegen,


    am kommenden Freitag hole ich meine neue BP Fifty Fathoms (die schöde Stahlvariante mit dem Segeltuchband und Faltschließe) ab.

    Da ich meine Uhren "rund um die Uhr" und bei allen (auch nassen) Tätigkeiten trage, schaue ich mich nun schon mal nach einer Bandalternative um, kann aber nichts so richtig finden. Am originalen Stahlband wollte ich sie grundsätzlich nicht, das ist mir zu schwer und zu breit (stehe mehr so auf die leichten Rolex Oysterbänder aus der Zeit, als das noch richtige professionals waren).

    Könnt Ihr mir Hinweise geben? Es sollte Gummi/Kautschuk o.ä. sein, nicht zu dünn aber schön weich und die passende Anstoßbreite haben (23 oder 22) und am besten zur Schließe hin auf 18 verjüngen. Suche ich etwas, was es nicht gibt? Hat vielleicht einer Erfahrung mit dem 22er Tropic von Bulang and Sons? Ein Nato kommt nicht in Frage, weil mir das viel zu breit an der Schließe wäre.

    Gute Erfahrungen habe ich z.B. mit den Uncle-Seiko Gummis an meinen SLA-Tauchern. aber da werde ich nicht fündig.


    Vorab schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!!


    Beste Grüße

    Dirk

  • Glückwunsch zur zukünftigen FF.

    Das Segeltuchband ist ja wasserfest. Alternativ geht auch das Natoband von BP direkt oder dann eben Aftermarket.


    Wer passende Kautsch- bzw. Gummibänder anbietet, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber mit der vorgegebenen Anstoßbreite von 23mm, wirds auch am Aftermarket eng.


    Aber frag doch mal Henrik aka Shortyshome. Er ist hier der Mod und kann Dir evtl. weiterhelfen.


    Alles Gute und viel Erfolg beim Suchen!

  • Durch die exotischen Abmessungen wirst du es schwer haben.......

    Aber was spricht dagegen das original Band zu rocken ?


    Ich hatte mir ne Faltschließe besorgt - andere Bänder..... letztendlich war nichts so gut/ bequem wie original.

    Mein Fazit ich lasse es so wie es ist, finde es gut und hab ein Reserveband in der Schublade.

    Aber die Uhr ist bei mir nicht als EDC Tool vorgesehen insofern bin ich gespannt was hier noch kommt :gut:

    Gruß

    Martin

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Euch gehen die Entschuldigungen aus - uns die Zeit........

  • 23mm Anstoßbreite ist halt doof.

    Bei Gummi/Kautschukbändern kann man aber auch 24mm nehmen und dieses um 1mm zusammen drücken. Jedenfalls aus meiner Sicht besser als den Federsteg zu sehen. Da kommt auch keine nennenswerte Spannung aufs Gehäuse.


    24/18mm wird schwierig. Aber 24/20mm gibt es von Kaufmann:

    https://www.kaufmann.shop/mark…warz?number=B7503.50&c=44


    Das werde ich mir vermutlich für meine FF Bathyscaphe im kommenden Frühjahr auch holen und mit der originalen 20mm Dornschließe benutzen.


    Bei der "klassischen" FF passt es sogar noch besser, finde ich.

  • Es gäbe dann noch die Option, das originale Blancpain-Kautschukband inkl. Stiftschließe zu holen, wie es z.B. dem Bandwechselset zur FF beiliegt - natürlich ohne selbiges. Ab und an taucht es in der Bucht, Chrono24 usw. auf. Ob's auch neu bei Blancpain zu bekommen ist, müsstest du in der Boutique erfragen.


    Bilder habe ich bei Roger Rüegger gefunden:

    https://diveintowatches.com/re…ain/blancpain-50-fathoms/

    (Verlinkung hoffentlich i.O., Henrik)

  • Hallo Dirk,


    ich persönlich finde das originale Segeltuchband viel zu dünn für die präsente Uhr und bin schonl lange auf ein Isofrane umgestiegen. Das trägt sich sehr angenehm bei jedem Wetter und jedem Anlass. Einziger Nachteil, es trägt recht dick auf und damit passt die große FF unter keine Hemdmanschette mehr - sieht aber m.E. am besten aus. Bilder an meinem 17,5 cm HG

  • Leute,

    im Normalfall kommen da noch deutlich mehr Gebrauchsspuren an so eine Uhr....

    Wer das nicht will, sollte sich keine Blancpain, sondern eine Rolex kaufen und die in den Tresor legen.


    Abgesehen davon sieht dieses fette Kautschukband einfach nur gräßlich aus und verschandelt den feinen Charakter der Fifty Fathoms - aber: Nur meine Meinung, entscheiden muss das jeder selbst:wink:

  • Ihr Lieben,


    habt erst einmal Dank für Eure Beiträge.

    Blacksteel hat natürlich Recht, die Uhr nimmt jetzt mit mir am Leben teil und wird ihre Marken abbekommen. Ich habe meine Uhren nie geschont und der Schließfach-Fraktion gehöre ich nicht an. Mein Sammelgebiet Kronen ist abgeschlossen, weil ich mit den modernen 6-stelligen Sporties nichts mehr anfangen kann, seit der Umstellung auf die neuen Kaliber erst recht (was bin ich froh über die Rubinlagerung des Rotors bei der FF).

    Das Kaufmann-Tropic, welches mir Hohenfelder empfohlen hat, habe ich mir bestellt, allerdings in der 22er Version, weil es sich zur Schließe hin stärker verjüngt (auf 18 mm). Die Luft zwischen den Anstößen wird mich nicht stören (Ihr wißt ja wie der britische Geheimdienst seine Submariners am Nato getragen hat ;-) )


    Seit 2 Tagen trage ich die FF nun schon am originalen "Segeltuchband" - es ist doch ein Kevlarband, richtig? Und ich muß sagen, ich finde es richtig toll. Die Schließe finde ich ja ziemlich fummelig, aber vielleicht muß ich mich nur daran gewöhnen, außerdem öffne ich sie ja eigentlich gar nicht - außer natürlich, um die Uhr zu befummeln, was in nächster Zeit wohl noch ofter vorkommen wird ...


    Bezüglich Kratzer durch dickere Bänder (LeCollektionneur) hat BP etwas vorgesorgt - wenn man das Band abnimmt (hab' mir die passenden Inbus längst besorgt) sieht man, daß im Gehäuse runde Vertiefungen zwischen den Hörnern vorgesehen sind, damit der Bandkontakt hier nicht so intensiv ist.


    Alles in allem bin ich von der FF sehr angetan. Ursprünglich war ich ja auf der Suche nach einer der Sondereditionen (Tribute to Aqua Lung oder Nageurs de combat), das Kaliber 1315 war gesetzt. Bei meiner Recherge zum Modell stieß ich aber auf die Information, daß das Design des ZB's und der Indexe des schnöden Standardmodells auch schon spätestens 1955 auf dem Markt war, zusammen mit dem runden Feuchtigkeitsindikator). Daher rückte die Normalversion wieder in meinen Fokus, weil auch sie sich auf ein unmittelbares historisches Vorbild bezieht. Außerdem störte mich der Glasrücken bei der Aqua Lung - wo ist da der Magnetfeldschutz? (Außerdem gab's früher nie solche "Spannerfenster"), alles neumodische Verschlimmbesserungen, die ich übel finde.


    Mit viel Freude widme ich mich nun in der Adventszeit dem Eintragen meiner ersten BP und lange begehrten FF.

    (Der Gang scheint phantastisch, aber darauf konzentriere ich mich erst später.)


    Beste Grüße

    Dirk

  • Abgesehen davon sieht dieses fette Kautschukband einfach nur gräßlich aus und verschandelt den feinen Charakter der Fifty Fathoms - aber: Nur meine Meinung, entscheiden muss das jeder selbst:wink:


    jau, die FF ist schon eine feines und nahezu filigranes Ührchen mit 45 x 16 mm.
    Es ist DIE Toolwatch schlechthin und dann hängen die da so ein rachitisches fimmelbändchen dran ...

    aber schön, dass ich das selber entscheiden muss :verneig:

  • Das Kaufmann-Tropic kam gestern und ich habe es gleich montiert - ich mag es! Danke für den Tip, Hohenfelder!

    Das Handling mit der einfachen Dornschließe gefällt mir besser und die Schließe trägt weniger auf. Das insgesamt schmalere Band gefällt mir auch besser, das Tropic-Design ist sowieso mein Favorit unter den Kautschuk-Bändern. Kaufmann liefert wirklich eine gute Qualität ab.


    Auf die Schnelle mal 2 Fotos




    Beste Grüße

    Dirk

  • erst nochmal verspätete Glückwünsche zur FF:blume:

    Zu Kaufmann sei gesagt dass er die Tropicals nicht selbst vulkanisiert, bzw diese auch zukauft.

    Leider ist eine Zwischengröße auch bei den bekannten Herstellern mir nicht bekannt.

    Dieses Spiel würde mich in den Wahnsinn treiben:G,aber wie wir ja wissen ist da jeder Jeck anders.

    Ich würde der FF mal ein Canvas nach Mass von den einschlägig bekannten Strapmakern gönnen.

    Ich denke sie hat's verdient:verneig:

  • Gell, das würde Dich wahnsinnig machen ... :panik:


    DzP7eh8r.jpg


    Ich bin da völlig tiefentspannt, wie gesagt, ich stehe eher auf schmale Bänder. 19er Anstöße bei meinen SLA-Divern machen mich glücklich.

    Die Bandrückseiten haben übrigens Kaufmann Nautic, K 7503 und Swiss Design eingeprägt.


    Beste Grüße

    Dirk