Kaufberatung: Die klassische Panerai

  • Hallo Zusammen,


    ich bin eigentlich ein großer Omega-Fan.
    Allerdings habe ich letztes Jahr in der Panerai Boutique in München diverse Panerais probiert und seitdem hat mich der Wunsch nach einer nicht mehr losgelassen. Da ich generell kein Mensch der Spontankäufe bin, habe ich viel in Foren gelesen und weiß was ich möchte:


    Must have:

    • Luminor
    • 2-Zeiger
    • Handaufzug
    • 30bar WD

    Nice to have:

    • Glasboden
    • Unitas (fast Must have :) )


    Somit denke ich es kommen die folgenden 3 Modelle in Frage:


    1. PAM112
      Top-8-Panerai-watches-PAM112-1200x750.jpg
    2. PAM000
      Panerai-entry-cost-PAM000.jpg
    3. PAM560
      1043233.png.transform.global_square_image_500.png

    Zu 000 und 112:

    Bei den PAMs 000 und 112 kommen leider nur Gebrauchte in Frage. Weiß hier vielleicht wer wie lange die beiden Modelle gebaut wurden?

    Dann könnte ich nach einer möglichst jungen Gebrauchten suchen.

    Die 000 würde mir fast am besten gefallen, auch wenn sie kein Sandwich-Dail hat.

    Da sie aber keinen Glasboden hat, halte ich es für sehr schwer ihre Echtheit zu verifizieren. :(

    Aus Angst vor Fakes habe ich auch bereits einschlägige Seiten durchsucht und es ist leider echt erschreckend, wie gut diese Fakes auf den Bildern der Member aussehen. - Wobei ich keinen dieser Menschen verstehen kann! Die machen mir jetzt nur das Leben schwer :(

    Denkt ihr, wenn ich eine gekaufte PAM wirklich in der Hand habe, dass ich es merke, wenn ich keine Echte habe oder ist das bei Panerai fast unmöglich, wenn der Fake gut gemacht ist?


    Zu 560:

    Wegen der Fake-Thematik kommen wir nun zur 560. Die könnte ich noch neu von seriösen Händlern bekommen und Fakes wären somit ausgeschlossen. Problem ist, dass Sie für mich trotz des Manufakturwerkes weniger PAM-DNA hat als die Uhren mit Unitas. Die Unitas sind für mich nämlich die richtigen Panerais. Wenn man jetzt einmal die aus meinem Geldbeutel nicht bezahlbaren Vintage-Modelle außen vor lässt. :D


    Vielleicht kann ja der ein oder andere hier mir ein paar Erfahrungen oder Tipps mit auf die weitere Suche geben! :)

  • Hi, da hast du dich ja schon gut schlau gemacht und weißt, was du möchtest :gut:


    Mein Kriterienkatalog war (bis auf die Sekunde) derselbe, deswegen ist es bei mir eine 005 geworden.


    Zum Thema Bezug: schau hier im Forum oder stell' eine Suchanzeige ein, so eine 000 sollte sich von einem seriösen Member mit bissl Glück finden lassen. Oder falls du ein Angebot hast, dir aber nicht sicher bist, frag bei einem der Panerai-Spezies um Hilfe.


    Zumindest mir ist da gut (und auch geduldig :G) geholfen worden letztes Jahr :gut:


    Zur Uhr selbst: coolen Klassiker hast dir ausgesucht; der wird dir lange Freude machen. Kannst auch überlegen, ob für dich ein früheres Baujahr in Betracht kommt, dem du dann ggf. halt noch eine Revision spendierst.

  • Du hast es schon sehr weit geschafft, wenn du bereits so weit in deiner Modellwahl gekommen bist.


    Ich habe mich vor kurzem, mit den fast gleichen Kriterien wie du, für eine 176 entschieden. Bin mit der Titania sehr froh und kann sie nur weiterempfehlen.


    Dachte eigentlich erst auch dass nur die 000 in Frage kommt da ich das sausage dial total geil finde. Aber das sandwich dial hat auch einen sehr charmanten, obwohl diskreteren Auftritt. Ich würde auch sagen die 112 ist mehr Dress als die 000.


    Zum Thema Fake: Diese Modelle wurden wie du festgestellt hast sehr gut kopiert. Es gibt aber verschiedene "Tells" nach denen man schauen kann, und die man gut erkennt wenn man erstmal Auge dafür hat. Kann dazu evt mehr per PN erläutern, aber es gibt sicher auch andere erfahrene Mitglieder die helfen können. Bei Watchuseek gibt es auch ein Thread dazu im Panerai Bereich.


    Aber wie schon LePhil schrieb ist es gut einen vertrauenswürdigen Verkäufer zu finden, und gerne ein Full Set wo auch alle Kennziffern auf den Papieren und das Gehäuse stimmen. Bei diesen Modellen ist der Aufpreis für ein Full Set m. E. nicht so heftig wie bei anderen Marken, dürfte also nicht ganz so prohibitiv für den Kauf sein.


    Ich selbst habe hier vor Ort von privat gekauft, face to face. War sehr angenehm die Uhr und das Zubehör selbst in die Hand nehmen zu können und zu prüfen.


    Bei Panerai muss man ggf. etwas länger auf das richtige Angebot warten, einfach weil wesentlich weniger Uhren produziert werden als bei bspw Omega und Rolex. Da muss man vielleicht ein bisschen umdenken.


    Viel Spaß und viel Erfolg bei der Jagd! Zum Glück ist diese Community sehr hilfreich und zuvorkommend für Neueinsteiger.


    Edit: Muss natürlich ein Photo anhängen!


  • OrologioFan : mit nahezu den gleichen Kriterien bin ich zu meiner 112 gekommen. Mir war es dabei noch wichtig, dass ich das "alte" Unitas mit den Panerai-Schriftzügen bekomme und Painted Dial.


    Mit Geduld bei der Suche bin ich dann letztlich bei Chrono24 (bei einem Händler) fündig geworden.


    Da du ja kein spontaner Käufer bist (was schon mal eine gute Einstellung hierbei ist), kannst du dich im Vorfeld über Auffälligkeiten, welche Fakes entlarven kundig machen - oder du stellt einen Link/Bilder hier ein, dann wird dir auch geholfen. ;-) Wenn man weiß worauf man achten muss, ist es nicht so schwierig ein Fake zu erkennen ;)


    Hier noch ein Pic meiner 112:

    _dsc2440j4jwz.jpg

  • Hi,


    Da hat du sehr schöne Modelle für ausgesucht.

    Meine Empfehlung wäre das "neue" Modell der 560.

    Es ist die 914. Schlicht um trotzdem eindrucksvoll. Auch der Schriftzug 8 Giorni finde ich stimmiger.


    Gruß Miro

  • Zuerst einmal vielen lieben Dank, dass ich als Neuling hier so nette und ausführliche Hilfe bekomme! :D

    Mein Kriterienkatalog war (bis auf die Sekunde) derselbe, deswegen ist es bei mir eine 005 geworden.

    Ich habe auch sehr lange überlegt, ob mit oder ohne Sekunde. Da die Unitas PAM keinen Sekundenstop haben, bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, dass es eine 2-Zeiger werden soll. Außerdem wäre es meine erste Uhr mit nur zwei Zeigern und würde meine Sammlung sozusagen "erweitern"! :D

    Ich habe mich vor kurzem, mit den fast gleichen Kriterien wie du, für eine 176 entschieden. Bin mit der Titania sehr froh und kann sie nur weiterempfehlen.

    Die 176 habe ich auch schon mal im Auge gehabt. Ggf. muss ich hierzu nochmal zu einem Konzi gehen und mal eine Titan-PAM anprobieren. Wie sich die vom Gewicht her macht.
    Ich bin nämlich der Typ, bei dem die Uhr schon was wiegen darf. Zum Beispiel finden ja viele die PO BigSize als zu schwer. Bei mir ist es leider so, dass ich seit ich die habe, fast alle meine anderen Uhren als zu leicht empfinde. Erst finde ich immer die leichten tragen sich besser und dann fehlt mir irgendwann etwas. Hört sich jetzt vielleicht dumm an. Aber vielleicht gibt es auch hier den ein oder anderen, der das ähnlich sieht! :D

    Mit Geduld bei der Suche bin ich dann letztlich bei Chrono24 (bei einem Händler) fündig geworden.

    Ja Zeit habe ich und PAMs sind leider oder zum Glück nicht so häufig produziert worden als andere Uhren. Ich wollte mich nur rechtzeitig schlau machen, weil wenn das richtige Angebot nach der Entscheidungsfindung da ist, dann sollte man nicht zu lange warten! :)

  • Da die Unitas PAM keinen Sekundenstop haben, bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen, dass es eine 2-Zeiger werden soll.


    Die 176 habe ich auch schon mal im Auge gehabt. Ggf. muss ich hierzu nochmal zu einem Konzi gehen und mal eine Titan-PAM anprobieren. Wie sich die vom Gewicht her macht.

    Falls es Dir um das halbwegs genaue Einstellen geht so kannst Du den fehlenden Sekundenstopp per Backhacking "ausgleichen". Funktioniert prima :gut:.


    https://uhrforum.de/threads/wie-geht-back-hacking.22991/


    Das fehlende Gewicht der Uhr hingegen gleichst Du einfach über entsprechende Straps und Buckles aus ;)...

  • Falls es Dir um das halbwegs genaue Einstellen geht so kannst Du den fehlenden Sekundenstopp per Backhacking "ausgleichen". Funktioniert prima :gut: .

    Das habe ich vergessen zu schreiben. Ich weiß, dass das geht. Mach ich bei meiner Strand Invicta auch, wenn ich sie mal trage. Wobei es bei der ihrem Vorlauf eigentlich Käse ist. :D
    Und es scheiden sich hier die Geister, ob das für die Uhr schädlich ist. Ich bin der Meinung, dass es nicht schädlich ist.
    Allerdings will ich es trotzdem nicht bei einer Uhr für mehrere tausend Euros praktizieren. :)

  • Das glaub ich gerne! :) Einfach gute und robuste Werke. Und vor allem kann sie fast jeder Uhrmacher revidieren. Das ist ein riesen Vorteil!:gut:

    Was mich auch irgendwie anspricht ist, dass man, wenn man vielleicht ein Auge zudrückt, eine Linie von den alten Cortebert-Werken zum Unitas ziehen kann... dazu sind die Brücken etwas in Richtung Cortebert auch modifiziert worden.


    Edit: Link vergessen... hier der Zusammenhang erläutert: https://perezcope.com/2015/12/…ion-cortebert-unitas-eta/

  • Worauf kann man den achten? Gibt es ein sicheres Indiz, dass schwer bzw. nicht zu fälschen ist?
    Sind die Werke mit den Panerai-Schriftzügen etwa schwerer zu fälschen?


    Nun ja, es sind die Kleinigkeiten auf die man achten muss.

    Ein gutes Beispiel ist die gesamt Einheit der Feinregulierung.


    Noch besser ist, die gewünschte Uhr hier, mit guten Fotos zeigen (incl Werk), und das geballte Fachwissen der User bringt Licht ins Spiel.

  • Worauf kann man den achten? Gibt es ein sicheres Indiz, dass schwer bzw. nicht zu fälschen ist?
    Sind die Werke mit den Panerai-Schriftzügen etwa schwerer zu fälschen?

    Aus meiner Sicht sind die neuen Manufaktur Kaliber am schwierigsten zu fälschen, da keine Basis auf den Markt legal zu kaufen sind. Auch ein Glasboden hilft, da auch die Verarbeitung sehr gut sein muss.


    Gruß Miro