Rolex Neuheiten 2020 im September?

  • Bashen ist ja immer ein Ausdruck von Frust, den ich durchaus ein wenig verstehen kann (aber wirklich nur ein wenig weil es sicher keine Uhrenmarke zusammenbringen wird bei mir Frust auszulösen. ;). Also ehrlich, Frust wenig einer Uhr....).


    Bringt alles in der aktuellen Situation nur nichts. Selbst wenn Rolex sein neues Werk schneller fertigstellt als geplant und damit in der Lage ist noch mehr Uhren herzustellen wird das die meisten auch nicht glücklich machen können.


    Für Hersteller und Konzi dagegen könnte es nicht besser laufen. Rolex verkauft alles was sie produzieren können und der Konzi verkauft alles was er geliefert bekommt ohne einen Nachlass geben zu müssen und wenn er den Graumarkt bedient dann mit noch satterem Gewinn. Da kenne ich keine Marke die nicht gerne in dieser Situation wäre.

    :gut:Rene du hast es auf den Punkt gebracht!!!


    Ich bin deswegen auch nicht frustriert, denn andere Hersteller haben auch schöne und gute Uhren!


    Gruß


    Markus

  • Ich hatte mir vorgenommen, nichts zu dem Thema beizutragen. Aber die (erzwungene) Langeweile und der französische Rote schwächen die Vorsätze...


    Was genau ist das Problem???

    Preis? Verfügbarkeit?


    Ist doch alles ganz einfach: scheinbar wollen genug Menschen Roletten haben, weil man selbst in Hintertupfingen gemerkt hat, dass an einer Sub an nem halben Tag 20% Gewinn beim Wiederverkauf an Graue gemacht werden kann.

    Da dadurch die Bread and Butter Modelle rar sind, sinkt auch die Bereitschaft der Konzis, Nachlass auf DJ und selbst OP zu geben.


    Bei eBay findet man 126300 für 20% über Liste... vor ein paar Jahren hat man die von grauen selbst 20% UNTER LP nicht genommen...


    Und jetzt? Horst Dieter und Heinz Günther, die besagte bzw. angesagte Modelle nicht bekommen, schwören Rolex ab?


    OH MY GOD!


    Vor 10 Jahren hatten weder Lehrer noch Vertriebler noch sonstige Angehörige des Mittelstands 3-5 Roletten, von Geld, das sie nicht haben. „Als Investment“...


    Und jetzt echauffieren sich eben diese

    Menschen, dass sie nich mal eben eine Hulk, Pepsi und Daytona kaufen können?!


    Eine Rolex hatte IMMER einen Preis, der sie „unerreichbar“ machte. Durch den Werterhalt bzw. die Wertsteigerung werden halt nun andere Interessenten auf den Plan gerufen, die sich sonst keine Rolex leisten wollen würden.


    Dass jetzt durch die Preispolitik des Graumarktes wiederum einer gewissen Hemmschwelle aufgebaut wird, steigert doch nur den Wert der Marke.


    Würde jeder Depp mit 12k in der Tasche sofort eine daytona bekommen, könnte niemand mehr eine daytona für 24k weiterverkaufen und viele Menschen würden gar keine daytona mehr wollen...


    Ich finde die neuen Modelle klasse. Und wenn ich eins möchte, bekomme ich es vom Konzi zum LP oder kaufe es auf dem graumarkt zum Marktpreis. Oder ich lasse es. Aber sich gleich angegriffen zu fühlen und der Marke abzuschwören finde ich sehr dünnhäutig.

  • Horst Dieter, Heinz Günther, darüber hinaus die Lehrer, die Vertriebler und die sonstigen Angehörige des Mittelstandes und nicht zuletzt den Deppen mit 12k in der Tasche, der gnädigerweise sofort eine Daytona bekommen könnte.


    Klingelt's jetzt?

    Nein, es klingelt überhaupt nicht.


    Ist Rolex ein Luxus Produkt bzw. will Rolex zumindest ein Luxus Produkt sein?!

    Möglicherweise ja.


    Kann es den Status erhalten, wenn jeder Otto-Normalo sofort eine bekommt?


    Offenbar nein.


    Scheinbar waren früher die Listenpreise ein gewisses Selektionsmerkmal. Da aber eben aktuell genau JEDER seine Lebensversicherung kündigt und für bessere Rendite in eine Rolex Stahl Uhr investiert, steigt halt die Nachfrage und somit der Preis.


    Diese Preise locken neue “findige Investoren” an und die Nachfrage steigt weiter.

    Das sage ich absolut frei von Wertungen und Diskriminierungen.


    Wäre das oben genannte Phänomen Der “Rendite” jedoch nicht gegeben, würde die Nachfrage adhoc und 50+% sinken und damit auch die Graupreise.


    Dass man sich also über diese Preisspirale echauffiert, finde ich schizophren.


    Davon abgesehen bekommt jeder Mensch zu jeder Zeit seine Wunsch Rolex. Die Frage ist nur, ob er bereit ist, den (Markt)Preis zu Löhnen. Aber ich schreibe doch auch nicht ins Rolls Royce Forum, dass die Schleudern zu teuer sind (jaaa Rolex ist der VW der Luxus Uhren Blabla)...


    Ea geht um die neuen Modelle. Die sind hot und verfügbar. Also kein Grund zu weinen, oder?!

  • Ist Rolex ein Luxus Produkt bzw. will Rolex zumindest ein Luxus Produkt sein?!


    Manche bilden sich tatsächlich ein, dass eine Armbanduhr von Rolex ein Luxusprodukt sei.


    Kann es den Status erhalten, wenn jeder Otto-Normalo sofort eine bekommt?


    Es spricht nichts dagegen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht, dass sie diesen Status erhielte, wenn jeder eine bekäme.


    Da aber eben aktuell genau JEDER seine Lebensversicherung kündigt und für bessere Rendite in eine Rolex Stahl Uhr investiert, steigt halt die Nachfrage und somit der Preis.


    Lass mich raten, Du arbeitest für eine Versicherung. Anders wäre Dein "Insiderwissen" nicht zu erklären. Bist Dir hoffentlich aber im Klaren, dass eine anekdotische Evidenz statistisch überhaupt nicht von Belang ist.


    Wäre das oben genannte Phänomen Der “Rendite” jedoch nicht gegeben, würde die Nachfrage adhoc und 50+% sinken und damit auch die Graupreise.


    Du nimmst also an, dass die "Rendite" der ausschlaggebende Punkt für die Nichtverfügbarkeit ist. Gewagte These.


    Dass man sich also über diese Preisspirale echauffiert, finde ich schizophren.


    Wer tat/tut das konkret?


    Ea geht um die neuen Modelle. Die sind hot und verfügbar. Also kein Grund zu weinen, oder?!


    Wenn Du das meinst, müsste es schon richtig sein. Hot und verfügbar klingt, augenscheinlich, nachvollziehbar. Kennst Du viele, die weinen?

  • Ich habe keine Lust, auf jeden Unterpunkt zu antworten, zumal offenbar meine Argumentation nicht verstanden wurde (Beispiel ist Rolex ein “Luxusprosukt”)...


    “Weinen” Menschen? Schwören sie Rolex wegen der Nicht-Verfügbarkeit ab?
    Dieser Thread liefert die Antwort.


    Aber er liefert auch die Antwort darauf, dass die 2020er Modelle der heiße Scheiß sind. Das ist natürlich meine subjektive Meinung.


    Aber sollten wir nicht die Neulancierungen statt ideologischer Loyalitätsfragen (resultierend aus mangelnder Verfügbarkeit aka mangelnder Bereitschaft den Marketpreis zu zahlen) diskutieren?!