Tudor: Die neue Black Bay Fifty-Eight in Navy Blue • Infos, Bilder & Preis

  • Tudor: Die neue Black Bay Fifty-Eight in Navy Blue

    Tudor präsentiert mit der neuen Black Bay Fifty-Eight in Blau die erste und womöglich auch einzige Neuvorstellung des Jahres 2020. Nachdem die stark historisch orientierte Taucheruhr vor zwei Jahren im Portfolio der Genfer Manufaktur Premiere gefeiert hat, erhält sie nun also das erste Update mit neuem Farbschema und neuem Preis.


    Was ist neu?

    Der größte Unterschied der neuen Referenz 79030B zur bisherigen BB 58 ist das Blau von Zifferblatt und Lünette, die bisher exklusiv in Schwarz gehalten waren. Beide Bauteile werden noch immer von einer matten Oberfläche gekennzeichnet, allerdings sind ihre Schriftzüge nun silber- statt goldfarben. Gleiches gilt für die Snowflake-Zeiger, deren Trägermaterial aus Weißgold besteht. Ein weiteres Detail das verändert wurde ist das Dreieck der Lünetteneinlage, das nicht mehr an die „Red Triangle“ Inserts der 1950er erinnert, sondern dem blau-silbernen Farbschema angepasst wurde.



    Was ist geblieben?

    Gleich geblieben sind die Proportionen mit dem 39 mm großen Edelstahlgehäuse und dem Stahlband in Nietenoptik. Auch arbeitet im Inneren der neuen Black Bay Fifty-Eight das bewährte Automatik-Kaliber MT5402 aus der eigenen Manufaktur mit COSC-Zertifizierung, circa 70 Stunden Gangreserve und einer antimagnetischen Silizium-Spirale.


    Woher stammt die Inspiration?

    Im Jahr 1969 führt Tudor erstmals eine Taucheruhr mit blauem Zifferblatt und blauer Lünette ein. Auch die anderen Sportuhren in der Kollektion waren damals kurze Zeit später in Blau erhältlich, was zu dem großen Wiedererkennungswert des Farbtons geführt hat, der heute als „Tudor Blau“ bekannt ist. Bei Sammlern sehr begehrt ist vor allem die Ausführung dieser Uhr für die französische Marine in den 1970er-Jahren, die heute nur noch sehr selten in dem Zustand zu finden sind, wie das abgebildete Modell aus dem Museum von Tudor in Genf.


    Wo liegt der Preis?

    Mit der temporären Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland vom 01.07. bis 31.12. dieses Jahres sinkt auch der Listenpreis der neuen BB 58 auf 3.340 Euro am Edelstahlband. Bisher lag der UVP dieser Variante bei 3.430 Euro. Die Uhr soll ab heute in den Schaufenstern der Konzessionäre zu sehen sein.


  • Optisch schön, ein blauer Diver halt.

    Aber die historische Inspiration der ersten 58er geht verloren.


    Hätten sie doch viereckige Indizes genommen, dann....:gut:

    :wink: Benny :wink:

    Die junge Generation hat auch heute noch Respekt vor dem Alter; allerdings nur noch beim Wein, beim Whisky und bei Möbeln.
    Truman Capote

  • Danke für den Bericht. Als großer Fan der BB58 muss ich aber sagen, die blaue Version hat keinerlei Charme, es ist halt eine beliebige blaue Uhr.
    Da finde ich die „richtige“ BB58 um einiges gelungener. Hier hat man den Eindruck, die Cashcow BB58 einfach nur mit lieblosen weiteren Farbvarianten Melken zu wollen.


    Schade, aber auch dieses Modell wird seinen Absatz finden, grad weil man auf eine klassische Größe setzt.

  • symbad Genauso sehe ich es auch. Blau mit goldenen Akzenten wäre ein Träumchen!:gut:

    Die Uhr ist in der gezeigten Version ja ganz hübsch, aber imho auch etwas blass. Da stellt sich bei mir kein wirkliches Habenwollen Gefühl ein. Mal abwarten ob der Live Eindruck meine Meinung ändert.:grb:

  • Ich hatte ja gestern schon Live Pics gepostet.


    Mir gefällt sie sehr gut und ich finde sie auch ziemlich nah am historischen Vorbild.


    Ob eckig oder rund ist mir persönlich egal...

  • Hallo Leute,


    David ich hoffe es stört dich nicht wenn ich hier ein paar Bilder zeige.

    Hab mir die Uhr gerade angeschaut und war positiv überrascht.

    Schöner als die schwarze BB58 ist sie nicht, trotzdem finde ich sie sehr gelungen.


    Gruß Tom

    LG Tom

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Wer mich nicht mag, muss noch etwas an sich arbeiten ;)

  • Klasse Tom, danke für deine Bilder! :gut:


    Los geht´s mit dem ersten Schwung eigener Bilder von meiner Seite:






    Wirklich spannend finde ich den Farbton von Zifferblatt und Lünette, der je nach Lichteinfall und durch das gewölbte Saphirglas zwischen hellem Azurblau und sattem Marineblau changiert.



    Die Variante mit Textilband darf ich ab heute für ein paar Tage zur Probe tragen, es kommt also noch das ein oder andere Bild zur Uhr ...;):jump: