Uhrenfotos - womit und wie gemacht - Tipps von User für User

  • Wie gesagt ich komme zurzeit noch nicht richtig mit den Einstellungen zurecht, ich bin dran aber ohne Hilfe ist schwierig.

    Ihr steht mir hier zwar richtig gut zur Seite, jedoch hört es bei mir schon bei euren Fachausdrücken auf ;)

    Ich suche momentan etwas bei mir in der Gegend, wo ich einen Fotokurs mitmachen könnte.

    Fotografiere was das Zeugs hält….es brauch keinen Fotokurs…Erfahrungen sammeln und es wird von mal zu mal besser….🙌🏻👍🏻

  • Wie gesagt ich komme zurzeit noch nicht richtig mit den Einstellungen zurecht, ich bin dran aber ohne Hilfe ist schwierig.

    Ihr steht mir hier zwar richtig gut zur Seite, jedoch hört es bei mir schon bei euren Fachausdrücken auf ;)

    Ich suche momentan etwas bei mir in der Gegend, wo ich einen Fotokurs mitmachen könnte.

    Fachausdrücke?….einfach fragen :opa:…sag’ ich meinen Studenten auch immer, vornehmes Schweigen führt nicht zum Ziel….dafür ist dieser Thread doch da.

  • Den Großteil meiner Bilder mache ich mit meinem Samsung Galaxy S20+. Im Anschluss bearbeite ich die Bilder mit Adobe Lightroom auf dem Smartphone.


    Beispiele:




    Und den restlichen kleinen Teil der Bilder mache ich mit meiner Sony RX100 MK4 und bearbeite dieser Bilder dann in Adobe Photoshop auf meinem Computer. Da dieser Weg aufwändiger ist, gibt es überwiegend Smartphone Bilder. Im Urlaub nehme ich dann bevorzugt meine Sony.


    Beispiele:



  • Was du zeigst, grenzt an Zauberei, an Magie. Unglaublich. Herrlich anzusehen. Du bist nicht (nur) Konsument von Uhren, sondern stellst diese durch Deine Arbeiten auf eine höhere, ihnen gebührende Ebene!

    Vielen Dank für deine Motivation und Interpretation.


    Tatsächlich haben Uhren dafür gesorgt, mich recht intensiv mit Fotografie, Fototechnik, Photoshop, usw. zu beschäftigen. Frühzeitig habe ich den manuellen Weg gewählt, um ein Gefühl für die Einstellung der diversen Parameter zu bekommen. Das funktionierte irgendwann recht gut und ist inzwischen Standard.


    Beste Grüße

  • Major Tom 1 Ich bin nicht in der Position um hier groß zu kritisieren Thomas :lol:, das überlassen ich anderen.

    Na gut Staub hättest du ruhig mal entfernen können ;)


    Deine Bilder sind aber immer top und kommen auch mega gut an.

    LG Tom

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Wer mich nicht mag, muss noch etwas an sich arbeiten ;)

  • Danke TomdeLux   Magicj  :gut:

    Als ich den Staub auf dem fertigen Foto gesehen habe, war das Kind schon in den Brunnen gefallen. Da hatte ich keine Lust mehr den ganzen Aufbau noch einmal zu machen. Aber ich muss auch gestehen, dass ich nur zwei oder drei Staubfussel auf dem Uhrglas sehe. Bin halt eine Blindschleiche.

    Das mit dem unruhigen Arrangement kann ich nachvollziehen. Der Tudor ist das sicherlich nicht zuträglich, aber dafür bindet es Blicke, weil es immer wieder Neues zu entdecken gibt. So zumindest meine Logik.:grb:

  • Aufgrund dieses Threads habe ich doch einmal meine alte Canon EOS 7D hervor geholt. Die hatte ich mir damals als Ergänzung zur EOS 1100D gekauft, bin aber bereits im AV-Modus nicht so richtig warm mit ihr geworden (diesen nutze ich überwiegend für Makrofotografie) und sie war deshalb lange ungenutzt geblieben.


    Nun ist mir aber letztens dieses Foto gelungen, das schon ein bißchen die Qualität zeigt, die ich haben möchte (habe auch nichts mehr nachbearbeitet), und das ich als Hinweis nehme, vielleicht doch auch einmal die anderen Modi intensiver zu testen, insbesondere vielleicht doch auch auf den manuellen Modus zu wechseln.


  • Probieren geht über Studieren, der Appetit kommt beim Essen (5 Mark ins Phrasenschwein)….ruhig mal alles durchprobieren, gerade im manuellen Modus und mit verschiedenen Objektiven….beim obigen Bild stört mich, dass die Uhr oben abgeschnitten ist….

    Wenn vorhanden (und gewünscht) auch mal mit Photoshop oder Lightroom spielen.:gut:

  • Probieren geht über Studieren, der Appetit kommt beim Essen (5 Mark ins Phrasenschwein)….ruhig mal alles durchprobieren, gerade im manuellen Modus und mit verschiedenen Objektiven….beim obigen Bild stört mich, dass die Uhr oben abgeschnitten ist….

    Wenn vorhanden (und gewünscht) auch mal mit Photoshop oder Lightroom spielen.:gut:

    Vielen Dank für Deinen Kommentar. Wie schon geschrieben muß ich da noch ein bißchen üben. Für die Fotobearbeitung ist bei mir Gimp vorhanden, aber eigentlich möchte ich von der Fotobearbeitung weg und eher sehen, was Kamera und Objektive so alles können.

  • Ja klar, das war ja auch nur das “gesamte Package”, Nachbearbeitung ist m.E. notwendig, wenn es darum geht, z.B. Staub oder Reflexionen zu entfernen….alles weitere wäre “die Kuer”. Richtig ist natürlich, je besser das Ausgangsmaterial, desto weniger benötigt man die Software….

  • Hatte mir die Tage auch Gimp runtergeladen, hatte allerdings nach dem Bearbeiten Probleme die Bilder abzuspeichern und wieder gelöscht.

    Werde es aber nochmal am PC versuchen vielleicht klappt es da.


    Seit ich es mit mehr Licht versuche, bin ich auch zufriedener mit meinen Bildern, Fotografiere aber in den verschiedenen Programmen immer noch im automatik Modus.



    Paar Bilder wirken zwar jetzt überbelichtet, aber ich arbeite dran ;)

    LG Tom

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Wer mich nicht mag, muss noch etwas an sich arbeiten ;)