apple-watch-ueberholt-schweizer-uhrenindustrie

  • Ist das so? Lass mal kurz überlegen wer sich mit dem Thema befasst....


    Apple....klar


    Tag Heuer....seit 3 Jahren


    Breitling...nicht mehr...guter Ansatz, leider invers gedacht und nicht zielführend


    Withings.....Hm...


    Fitbit...halten sich, seit neuestem Google....


    Casio....wirklich neues Konzept, oder einfach Funktionen im Skill-Mix weitgehend übernommen?



    Finde ich etwas zu hoch gegriffen hier von Uhrenindustrie zu sprechen, was ich sehr schade finde.....

    LG
    Bernd


    Ich weiss nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.


    Georg Christof Lichtenberg

  • Die Smartwatches-Hersteller haben doch längst sehr gut Fuß gefasst. In 2019 ging der mengenmäßige Absatz von mechanischen Uhren unter 3000€ zurück.
    gestiegen ist nur noch das Luxussegment über 3000€.

    Für 95% der Weltbevölkerung gelten auch 'Uhren' bis 3000 € durchaus als Luxus;)

    Und nennen wie es beim Namen: Wer hat 'performed' ? Apple...alle anderen Versuche der s.g. Luxusanbieter sind in dem Feld der 'smart Technologie' gnadenlos gescheitert.


    Montblanc (werden aktuell für 450€ im Kaufhof verramscht ,vormals über 2 k)TH ...redet auch keiner mehr drüber ...Fossil,Garmin und Konsorten sehe ich als Sport/ Lifestyle Accessoire eben genau wie eine mechanische Uhr auch die ist nämlich in unserer heutigen Zeit am aller überflüssigsten.


    Die Apple watch kann man ja noch als Wurmfortsatz des iphones und der Konzerninternen Gadget Abhängigkeit (im besten Sinne) sehen ist aber auch nur ein Gimmick auf Zeit sobald die nächste Version am Start ist, ist das alte schnell out oder wird an Opi & Omi bzw dem jüngsten im Familie 'entsorgt'


    Die Challenge der Luxus Giganten wird sein, die Kundschaft der prosperierenden Märkte weiterhin mit Überflüssigkeiten zu ködern. Die 'alte Welt' hat andere Probleme als den Nachwuchs auf mechanische Zeitmesser zu konditionieren.:wech: