Steinhart auf dem Weg zur Breitling

  • Hallo liebe Community,


    ich hoffe diese Frage ist nicht schon allzu häufig bzw. in dieser Form noch gar nicht gestellt worden - bin absoluter Foren- und Uhren-Rookie, daher bitte ich um Nachsicht :)


    Ich heiße Dominik, bin 32 Jahre alt und verliere mich gerade ins Uhrenthema - wie wohl alle hier :) Angefangen hat alles mit der Rolex eines Freundes, wie bei wohl manchen hat die Uhr mich direkt in den Bann gezogen. Sei es der Mythos Rolex, der Wert dieser Uhr oder einfach die wunderbare Verarbeitung. Naja aber für mich stand fortan dennoch fest... es wird erst einmal keine Krone, aus verschiedensten Gründen. So habe ich mich im Uhrendschungel umgesehen und bin auf Breitling gestoßen. Wohlwissend um den Ruf in den 80ern dieser Marke, über das Ansehen bis hin zum Preis un vor allem eigenem Interesse. Long Story short bin ich erst über die neue Suoerocean Heritage als Chronograph "gestolpert" und etwas hängengeblieben... final ist das Objekt der Begierde aber die Superocean II 44mm mit vollem arabischen Ziffernblatt geworden :).


    Nun zum eigentlichen Punkt... da ich gerade erst mit der Uhrenliebe angefangen habe und die SO2 einen UVP von 3890,-€ hat, halte ich es für klug, erst einmal mit einem "Einsteiger" zu beginnen. Hier kommt nun also die Steinhart Ocean 1 44mm / black Keramik ins Spiel. Diese ähnelt nunmal schon gut der Submariner von Rolex, trifft somit eh den Diver-Geschmack von mir. Ebenso gefällt mir die Fourty-Four super, habe aber angst dass diese zu groß sein könnte. Nun meine Frage - würdet ihr meinen Weg ebenfalls wählen, erst einmal um die 500,-€ zu investieren um sich eine Steinhart als Einstieg zuzulegen um dann auf die SO2 zu sparen - oder aber macht es wirklich mehr Sinn länger zu warten mit der ersten Uhr, die 500,-€ beiseite zu packen und dann direkt auf die SO zu gehen?


    Freue mich über regen Austausch, bitte entschuldigt, wenn ich etwas nicht nach Forumsvorschrift eingehalten habe :)


    Vielen Dank vorab!

  • Die Frage kannst du dir nur beantworten.

    Meist ist es doch so, dass man früher oder später die Uhr nimmt, die man schon immer haben wollte. Geht mir zumindest so. Natürlich das Budget stimmt. Gibt vieles was ich haben wollte, aber leider finanziell nicht erreichbar.

  • Wie schon von anderen geschrieben:


    Nur zur Überbrückung zahlst du in der Regel drauf. Wobei du die Steini meistens auch wieder zu einem vernünftigen Kurs verkaufen kannst. Der Verlust hält sich also in Grenzen. ;)


    Mein Schlüsselerlebnis bzgl. Steinhart war folgendes:


    Ich hatte einen beruflichen Termin in Düsseldorf und wollte die Steini (eine "Hommage", die Ocean One) nicht mitnehmen, frei nach dem Motto "da erkennen sie viele als Kopie/Hommage".


    Ist eigentlich total lächerlich, aber die Steini wurde meinerseits umgehend verkauft und das Original angeschafft.


    Bezeichnend war der Kommentar des Käufers der Steinhart: "Uhr ist super, wie Rolex".


    Meine Meinung: Nimm die Breitling, ist eine feine Uhr. Oder ein "eigenständiges" Modell von Steinhart, wie z.B. die Triton. Aber keine Hommage. :gut:


    Liebe Grüße

    Christian

  • Wenn du die Breitling willst dann wirst du auch nur mit der Breitling glücklich. Das Gerede von wegen Einsteiger erschließt sich mir nicht wirklich. Es sind Uhren, du kannst dir jede um den Arm binden. Das ist nicht wie beim Erlernen von einem Musikinstrument wo man sich langsam von einfach zu anspruchsvoll vorarbeiten muss. :wink:

  • Moin & Guten Tach...


    Eine Steinhart als Überbrückungsuhr ist wie Porno im Radio - geil geht anders. :pony:


    Eine Hommage kann das Verlangen nach einem Original nicht befriedigen, sondern nur verstärken. Abklatsch bleibt Abklatsch. :lupe:


    Nicht, dass wir uns falsch verstehen - die Augsburger bauen solide Uhren (ich selbst hatte bereits 3, eine gammelt noch unbeachtet in der Box vor sich hin). Nur als Ersatz oder Übergang mögen die Möhren mir gar nicht taugen.


    Feddich :holly:

    Mit besten Chrüssen vom Rande der Scheibe


    Hauke


    :opa: Meine Meinunch steht fest - also belästichen Sie mich nicht mit Fakten :opa:

  • Es gibt sie noch... Leute mit guter Kinderstube! :blume: Willkommen bei unserer Selbsthilfegruppe


    Überbrückungsuhr würde ich nicht machen... wird immer ein Platzhalter sein wenn du auf dein Handgelenk guckst... Kauf dir deine Traumuhr. Ich würde natürlich auch nur die Breitling nehmen... die kriegst du in dieser Dekade noch :G Beim Kröhnchen kannst du dir nur deinen Platz auf der Warteliste aufs Handgelenk tätowieren:bgdev::wech: lassen

  • wenn du es dir leisten kannst kaufe dir die Breitling oder Rolex Ich habe 35 Jahre gewartet und viele Uhren bis 1000 Euro gekauft. Aber nichts ist so geil, wie seine Traumuhr zu kaufen und am Arm zu tragen. Meine Breitling trage ich seit 2 Monaten ununterbrochen.