IWC 3756 - Keine Gangreserve nach (falscher) Lagerung?

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir vor kurzem einen kleinen und schon lange währenden Traum erfüllt und mir eine frisch revisionierte 3756 zugelegt.



    Ich war super happy und habe die Uhr im Wechsel mit anderen getragen. Wenn sie nicht am Handgelenk war, war sie auf einen Uhrenbeweger geschnallt. Sie lief bis dato einwandfrei und hat mir große Freude gemacht!


    Nun hatte ich sie während eines zweiwöchigen Urlaubs nicht auf dem Uhrenbeweger sondern in einem Reiseetui in der Wohnung versteckt (mache ich immer bei längeren Abwesenheiten mit den Uhren, die zu Hause bleiben müssen). Nach der Rückkehr letzte Woche habe ich sie aus Ihrem Versteck geholt und festgestellt, dass ich die Krone nicht in die Verstellposition gezogen hatte und die Uhr daher komplett "leergelaufen" war. Ich habe mir nichts dabei gedacht und sie wieder aufgezogen bzw. nach der Einstellung der Zeit durch ein wenig bewegen und anschließendes Tragen die Uhr zum Laufen gebracht.


    Seitdem muss ich feststellen, dass die Uhr meist nach kurzem Anlaufen und ein Laufzeit von wenigen Minuten stehenbleibt. Teilweise lässt sie sich dann wieder zügig in Gang bringen (durch drehen der Krone oder bewegen der Uhr), teilweise dauert es vor allem beim Aufziehen über die Krone extrem lange, bis sie wieder läuft. Zudem habe ich den Eindruck, dass die "Laufbereitschaft" auch von der Lage der Uhr abhängt (ist aber erstmal nur ein Eindruck). So oder so bleibt sie spätestens nach ein paar h stehen, auch auf dem Uhrenbeweger verliert sie nach 20h immer schon ein paar Minuten.


    Hat jemand eine Idee, was hier passiert sein kann? Kann durch das "Leerlaufen" der Aufzug beschädigt worden sein? Was würdet ihr an meiner Stelle tun?


    Besten Dank für Tipps und viele Grüße

    Alex

  • Das klingt sehr mysteriös. An der Lagerung kann es eigentlich nicht liegen und Uhren sollte immer leer laufen. Die Krone bei nicht-Gebrauch zu ziehen ist nicht empfehlenswert.


    Hast du die Uhr schonmal komplett über die Krone aufgezogen? Wieviele Drehungen?


    Wenn die Uhr frisch aus der Revision kommt, würde ich sie zurück nach Schaffhausen schicken. Das sollte dann kostenlos behoben werden.

  • ... ich würde das ähnlich sehen - das Ablegen der Uhr kann eigentlich nicht die Ursache sein. Ich habe meine 3756 teilweise viele Monate am Stück im Schließfach, das macht der Uhr nichts. Es kann mal sein, dass das erste Anlaufen einen kleinen "Schubs" braucht, das sollte es aber auch sein.


    Zwei Sachen wären interessant:


    a. Wann war die Revision? Je nachdem, über wen die erfolgt ist, gibt es hier ja 1-2 Jahr Garantie, entsprechend würde ein eventueller Fehler kostenlos behoben werden.


    b. Hattest Du die Uhr seit dem Kauf immer am Arm oder auf dem Beweger? Falls ja, wäre es denkbar, dass dieser Fehler von Anfang an da war, aber einfach bisher nicht aufgefallen ist.


    Was könnte man nochmal ausprobieren?


    Erster Versuch:

    1. Zieh die Uhr mal über dir Krone solange auf, bis Du ein leises wiederholtes Klicken hörst (das ist der Gleitzaum, der das Überdrehen der Feder verhindert); keine Angst, Du kannst nichts kaputt machen, durch "zu viel drehen"

    2. Danach die Uhr normal ablegen und schauen, wie lange sie läuft. Alles über 40 Stunden wäre ok, liegt der Wert dagegen deutlich darunter, ist was defekt (vermutlich im Bereich Federhaus).


    Zweiter Versuch:

    1. wie oben

    2. Danach die Uhr nicht ablegen, sondern normal tragen (tagsüber, nachts ablegen) und beobachten:

    - läuft die Uhr durch und bleibt nicht stehen => alles gut

    - bleibt die Uhr stehen, allerdings nach einem deutlich längeren Zeitraum als im ersten Versuch gemessen, dann zieht die Uhr nicht ausreichend auf
    => vermutlich ein Aufzugproblem, z.B. irgendwas in der Kraftübertragung der Automatik

    - bleibt die Uhr stehen, ungefähr nach dem gleichen Zeitraum wie im ersten Versuch, dann zieht die Uhr gar nicht auf
    => vermutlich ein gravierendes Aufzugproblem, z.B. Rotor losgebrochen


    Mit dieser Analyse kann man die Uhr dann ggf. auch besser wieder zurück zum Service geben, weil sich das Problem dann schneller eingrenzen lässt, zudem hast Du die Gewissheit, dass Du Dir nicht irgendetwas eingebildet hast, sondern definitiv ein Problem vorliegt.


    Kann alles passieren. Ich hatte mal eine neue Zenith, die direkt nach der Auslieferung gar nicht am Arm aufzog (vielleicht ein Transportschaden oder Fehler bei der Qualitätsprüfung), auch meine Big Pilot zog nach dem ersten Service nur sehr zäh auf (was durch die Gangreserve-Anzeige auffiel). Beides konnte schnell behoben werden (jeweils kostenlos).


    Viel Erfolg,

    Christian

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank erst einmal für eure schnellen Antworten.


    Die Uhr war vor ca. 8 Monaten in der Revision. Rechnung mit Garantie habe ich zum Glück vorliegen. Seitdem ich die Uhr habe, war sie entweder am Arm oder auf dem Beweger. Allerdings lief sie beim ersten Aufziehen beim Kauf einwandfrei an, was sie jetzt nicht mehr tut. Zwischenzeitlich ist mir lediglich aufgefallen, dass der Stoppzeiger sich etwas "stockend" zu bewegen scheint. Das habe ich aber als optische Illusion vor dem Hintergrund des Zifferblattes abgetan.


    Ich werde die vorgeschlagenen Tests durchführen und mich wieder melden. Was mir gerade direkt auffällt: Ich kann die Uhr ewig über die Krone aufziehen, ohne das sich das Geräusch oder Gefühl der Drehung verändert (habe gerade deutlich über 100mal die Krone gedreht).

  • Servus miteinander,


    also, nachdem ich die Uhr gestern Abend um ca. 20:00 Uhr wie oben beschrieben aufgezogen und dann noch bis ca. 23:00 Uhr am Handgelenk hatte, habe ich sie abgelegt.


    Gerade geprüft - sie ist heute gegen 18:00 Uhr stehengeblieben. Also deutlich unter 40h...


    Ich habe sie gerade noch einmal über die Krone aufgezogen - nach ca. 12-13 Umdrehungen lief sie an. Ich habe weitergedreht und trotzdem ist sie nach ca. 10s stehengeblieben. Sieht nicht gut aus... Habe zum Vergleich auch mal meine 3234 aufgezogen. Sie lief nach 5 Umdrehungen an. Ich bilde mir auch ein, bei dieser ein deutliches "rattern" beim Aufziehen zu hören, welches ich so bei der 3756 nicht wahrnehmen kann.


    Bleibt mir wohl nur der Gang zu IWC :(

  • Tja, da scheint es wirklich das Beste zu sein, die Uhr wieder zum Service zu geben. Sowas passiert, ist aber natürlich ärgerlich.


    Zumindest ist es noch in der Garantiezeit und vielleicht beeilen sie sich in so einem Fall noch ein bisschen mehr, damit die Uhr schnell wieder da ist.


    Gruß,

    Christian

  • Hallo zusammen,


    habe dir Uhr heute in der IWC Boutique in München abgegeben.


    Sie wurde dem Uhrmacher vorgestellt (meine Anwesenheit war dabei nicht gefragt...) und danach wurde mir mitgeteilt, dass sie einen kompletten Service benötigt. Dieser soll nach aktuellem Stand auf Basis der Gewährleistung erfolgen. Was kaputt ist konnte mir die Dame nicht mitteilen...


    Bin gespannt und hoffe, sie Anfang des Jahres wieder in einwandfreiem Zustand zurückzuerhalten :).