• Mittlerweile sind die GPS-Teile doch so genau, da braucht man keinen Laser mehr….darüber hinaus sollte man durchaus ein Gefühl für eine Distanz entwickelt haben…..und mal ehrlich, wer von uns spielt denn jeden Ball Pin high ?…..von Draws und Fades mal ganz abgesehen. Wenn ich mir vorstelle, dass in einem 4er Flight jeder bei jedem Schlag den Laser einsetzt….

  • Man darf ja nicht vergessen, dass das a) Zeit kostet, um den Laser rauszuholen und wieder wegzupacken, also an jedem Loch sollte man das nicht machen und b) (viel wichtiger) man immer noch selber den Schlag ausfuehren muss

    Wenn man Hilfsmittel beim Spiel braucht, dann benutzt man sie doch auch an so gut wie jedem Loch. Irgendwann geht es auch nicht mehr ohne. Kenne niemanden, der da Rücksicht auf andere nimmt. Ein Bekannter von mir spielt mit GPS Uhr UND Entfernungsmesser, auch aus 30 m. Dazu noch schön mind. 3 Probeschwünge vor jedem Schlag. Muss man akzeptieren. So hat sich das Spiel nun mal entwickelt.

  • Sorry, da würde ich wahnsinnig werden….irgendwann sollte man sein Spiel und seine Distanzen ja kennen. Da -behaupte ich mal- zumeist auf dem Heimatclub gespielt wird, sind die Entfernungen doch überschaubar…..aber jeder Jeck ist anders.

  • Apropos Probeschwung: die habe ich mir komplett abgewöhnt. Mache nur auf der 1 vor dem ersten Drive ein paar.


    Ein Bekannter von mir macht vor jedem Schlag 3 oder 4. Und nach den 18 Löchern flucht er jedesmal das er fix und fertig ist. :prust:

  • Dann kann ich als nächsten Schritt einen ferngesteuerten Roboter auf den Kurs lassen und diesen vom Pool aus steuern….

    Wir haben GPS in den Carts und wenn da z.B. 172 yds zur Fahne sind, weiß ich, dass das für mich ein 8er Eisen ist, bei Gegenwind ein 7er….und dann spiele ich….in den meisten Fällen landet der Ball auf dem Grün, ab und an gibt es natürlich auch “Fakk ups”….so ist das Spiel halt. Wäre das nicht so, würde ich auf der PGA-Tour spielen. Ich spiele mit Ambitionen aber mit Spaß am Spiel….aber vielleicht sind wir da anders.

  • Ich habe viele Jahre ohne Fitting gespielt, würde es heute aber anders angehen und nach einer gewissen Zeit und eigener Sicherheit im Spiel meinem Schwung analysieren und die Schläger entsprechend anpassen lassen. Welches HCP hast Du aktuell?

  • Ich habe viele Jahre ohne Fitting gespielt, würde es heute aber anders angehen und nach einer gewissen Zeit und eigener Sicherheit im Spiel meinem Schwung analysieren und die Schläger entsprechend anpassen lassen. Welches HCP hast Du aktuell?

    Hallo Sebastian,

    Ich bin bei 54 und da wird es auch vorerst bei bleiben, bei knapp 70 Jahren hält sich das Potential in Grenzen.

    Aber nichts desto trotz meine Frau und ich sind total angefixt von dem Spiel und wenn das Wetter mitspielt sind wir 2-3 mal die Woche auf dem Platz.

    Unser Ehrgeiz ist angeregt, aber im Vordergrund steht Natur, Bewegung und Spaß

  • Nach Dauerregen kam dann doch noch die Sonne raus und wir konnten wunderbare 18 Loch spielen.

    Dolomiten Golf?:grb:....:gut:


    Nochmal zum Thema GPS und Entfernungsmesser.

    Als ich mit dem Golfsport das erste mal in Berührung kam (Südafrika/Neusseeland) gab es auf jedem Platz Caddys die obligatorisch zur Runde waren.

    Die meisten von denen kannten nicht nur jeden spot auf dem Platz sondern sagten Dir auch wie weit es von da aus zur Fahne war...die Jungs haben Dir auf einem fremden Platz locker 10 Schläge gebracht.


    Die heutigen Hilfsmittel sind meines Erachtens nix anderes und behüten einen davor (...frei nach Winston Churchill....) sich einen schönen Spaziergang durch die Natur durch einen kleinen weissen Ball versauen zu lassen:G

  • Spieth oder Kokrak, ich habe Spieth vor ein paar Jahren hier im ProAm gesehen, ein echt netter Typ, down to earth.
    Garcia oder Poulter werden mit dem Titel nichts zu tun haben, aber eine gute Platzierung und eine Handvoll Dollar.

    Cejka hat durch den Sieg mächtig Rückenwind……jahrelang herum gedümpelt und plötzlich vorne dabei.